Einweihung des Wasserkraftwerks Budarhals in Island: Erfolgreiche Inbetriebnahme von Voith-Maschinen

14.03.2014

Voith hat die Arbeiten am Wasserkraftwerk Budarhals in Island erfolgreich abgeschlossen. Am 7. März 2014 feierten Voith und der staatliche isländische Energiekonzern Landsvirkjun die offizielle Einweihung der Anlage. Das Kraftwerk verfügt über eine installierte Leistung von 95 Megawatt und eine Kapazität von ca. 585 GWh pro Jahr.

Einweihung des Wasserkraftwerks Budarhals in Island: Erfolgreiche Inbetriebnahme von Voith-Maschinen

Die Baustelle des Kraftwerks Budarhals in Island. (Foto: Landsvirkjun)

Voith hat in der Anlage zwei moderne umweltfreundliche Kaplan-Turbinen mit wassergefüllten Laufradnaben sowie modernste Generatoren mit speziell entwickelten bürstenlosen und thyristorgesteuerten Erregersystemen installiert. Neben den Hauptkomponenten der elektromechanischen Ausrüstung liefert Voith auch die Krananlagen für das Maschinenhaus und die Steuersysteme für das Kraftwerk.

„Im April 2010 schloss Landsvirkjun mit Voith einen Vertrag über die Lieferung aller Maschinen und der elektrischen Ausrüstung für das Wasserkraftwerk Budarhals“, berichtet Gudlaugur Thorarinsson, Projektmanager bei Landsvirkjun für das Kraftwerk Budarhals. „Die Voith-Mitarbeiter haben ihre Aufgaben trotz der widrigen winterlichen Witterung und des straffen Zeitplans erfüllt. Landsvirkjun ist sehr zufrieden mit der Arbeit von Voith.“

Mit diesem Projekt setzt Voith seine lange geschäftliche Tradition in Island erfolgreich fort. Bereits 1912 führte das Unternehmen die erste vollständige Turbineninstallation im Kraftwerk Fjardarsel durch. Die Anlage hat eine Kapazität von 550 kW, wird von einer horizontalen Francis-Turbine angetrieben und ist das älteste noch in Betrieb befindliche Kraftwerk Islands.

Landsvirkjun erstellte 1989 erste Pläne für das Wasserkraftwerk Budarhals und entwickelte daraus später das aktuelle Design. Budarhals war das erste große Infrastrukturprojekt in Island nach der Wirtschafts- und Finanzkrise im Jahr 2008, von der das Land stark betroffen war. Die attraktiven Finanzierungsbedingungen von Voith Financial Services erleichterten Landsvirkjun die Finanzierung des Projekts wesentlich.

Island setzt laut dem „World Atlas Hydropower & Dams 2013“ nahezu vollständig auf erneuerbare Energien. Mit Budarhals verfügt das Land über 1980 Megawatt installierte Wasserkraftkapazität. 2011 erzeugten isländische Wasserkraftwerke 12.507 GWh und trugen damit rund 73 Prozent zur landesweiten Stromerzeugung bei. Technisch und wirtschaftlich wäre es sogar möglich, die installierte Wasserkraftkapazität in Island mehr als zu verdoppeln. Mit Blick auf die Zukunft erarbeitete die isländische Regierung 2011 einen Rahmenplan für die Nutzung von Wasserkraft und Geothermie in Island (den so genannten „Masterplan for Hydro and Geothermal Energy and Resources in Island“). Dieser Plan beschreibt die möglichen Optionen für die künftige Entwicklung der Stromerzeugung in Island.

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT