Schnelle Klauenkupplung für Getriebeprüfstände von Reich Kupplungen

02.03.2015

Wer Prüfstände für Antriebe baut, stellt extrem hohe Anforderungen an die in ihnen eingesetzten Komponenten: Kein Wunder, hängt doch von ihrer Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Leistungsfähigkeit sehr viel ab.

Schnelle Klauenkupplung für Getriebeprüfstände von Reich Kupplungen

Besonders stolz ist Reich Kupplungen daher auf die Weiterentwicklung einer bewährten Klauenkupplung hin zum kräftigen High-Speed-Produkt für Getriebeprüfstände.

Heutige Industrie- und Fahrzeuggetriebe verdanken ihre enorm hohe Leistungsfähigkeit und Lebensdauer in besonderem Maße Prüfständen, auf denen sie kreative Konstrukteure vor ihrem ersten Serieneinsatz checken und weiterentwickeln. Für diese High-Tech-Anlagen hat die Dipl.-Ing. Herwarth Reich GmbH aus Bochum die bewährte Klauenkupplung MMS 100 zum High-Speed-Produkt weiterentwickelt (Nennmoment 1250 Nm; max. Drehzahl 16.000 min-1).

„Wir konnten bei diesem Produkt auf unsere jahrzehntelange Erfahrung mit Kupplungen für Prüfstände zurückgreifen“, erklärt Geschäftsführer Dipl.-Ing. Christian Reich. „Die Neuentwicklung entspricht unserem Leitgedanken und Erfolgsrezept ‚Designed to Customer D2C‘.“ Es ging darum, für einen Getriebeprüfstand ein Verbindungselement zu entwickeln, das als drehelastische Kupplung ein Nennmoment von 1250 Nm mit einer Höchstdrehzahl von 10.000 min-1 zwischen Elektromotor und Getriebe überträgt. Die Antwort der Reich-Konstruktionsabteilung ist die High-Speed-Klauenkupplung MMS 100 F1. 75i L100. Diese Weiterentwicklung ist ein Highlight innerhalb einer Produktfamilie, deren Wurzeln bis ins Jahr 1958 zurück reichen. MMS steht dabei für die Multi Mont Sella-Baureihe, die in der Standardausführung bereits verschiedenste Bauformen für zahlreiche Anwendungen (Nenndrehmomente 40 bis 30.000 Nm; max. Drehzahlen: 520 bis 7100 min-1) umfasst. Die neue Leichtbau-Ausführung aus Aluminium senkt die aus der Fliehkraft resultierenden Spannungen. Das ist eine wichtige Eigenschaft der neuen Klauenkupplung, die in der Anwendung mit einer Maximaldrehzahl von 16.000 min-1 nun das schnellste Übertragungselement der MMS-Baureihe ist.

Bild: Die Klauenkupplung MMS 100 F1. 75i L100 dient in Getriebeprüfstanden als kraftvolles und schnelles Übertragungselement zwischen Elektromotor und Getriebe mit einem maximalen Drehmoment von 1250 Nm und einer Höchstdrehzahl von 16.000 min-1. (Foto: Reich Kupplungen)

Weitere Artikel zum Thema

Matthias Herr und Swen Herrmann übernehmen neue Aufgaben im Neugart-Management

11.01.2022 -

Mit zwei personellen Neubesetzungen aus den eigenen Reihen startet die Neugart GmbH unter dem Dach der Neugart Holding GmbH zukunftsorientiert ins neue Jahr: Matthias Herr, bisher Geschäftsleiter Business Development, wurde zum dritten Geschäftsführer des Kippenheimer Getriebespezialisten berufen. Seine bisherige Position übernimmt Swen Herrmann, zuletzt Vertriebsleiter bei Neugart.

Mehr lesen