Pharmaindustrie nutzt DST Dauermagnet-Technik

10.06.2021
Um Arzneimittel und Impfstoffe sicher produzieren zu können, ist der Einsatz von technologisch einwandfreien Apparaturen zwingend notwendig. DST Dauermagnetkupplungen erhöhen die Zuverlässigkeit von Rührwerksantrieben, die bei der Gewinnung von diesen Stoffen eingesetzt werden.
Pharmaindustrie nutzt DST Dauermagnet-Technik

Gerührt, nicht geschüttelt - Pharmaindustrie nutzt DST Dauermagnet-Technik aus Neuenrade. (Bildquelle: DST Dauermagnet-SystemTechnik GmbH)

Angesichts der hohen Hygienestandards in der pharmazeutischen Produktion spielen Aspekte wie Leckagefreiheit, Dichtigkeit und Wartungsfreiheit der eingesetzten Technologien eine zentrale Rolle. Rührwerksantriebe mit verschleißfreien Dauermagnetkupplungen sind daher eine sichere Alternative zu herkömmlichen dynamischen Wellendichtungen, die sich im Laufe der Zeit abnutzen und eine Undichtigkeit nach sich ziehen können. Derartige Rührwerke werden als Herzstück in Reaktoren oder verfahrenstechnischen Maschinen eingesetzt und sorgen für einen leistungsstarken, sicheren und effizienten Mischprozess. Es gelangen weder Fremdpartikel oder Stoffe von außen in den Mischprozess, noch können Gase und Flüssigkeiten in die Umwelt austreten. DST Dauermagnetkupplungen für Rührwerksantriebe gibt es als obenliegende und untenliegende Version, je nachdem, in welchem Bereich der Antrieb eingesetzt wird. So ist neben der pharmazeutischen und chemischen Industrie auch die Lebensmittelindustrie ein großer Abnehmer der Rührwerke.

Das Rührwerk-Prinzip
Die obenliegenden Rührwerke von DST kennzeichnen sich durch eine kompakte Bauweise und verbinden die Motorseite mit dem Mischprozess. Durch das Herzstück des Rührwerks, der Dauermagnetkupplung, wird das Drehmoment der Antriebseinheit berührungslos durch die Magnetkraft auf die Abtriebseinheit übertragen. Der Spalttopf dient hierbei der statischen Abdichtung und wirkt wie eine Trennwand. Der Außenrotor überträgt unmittelbar das Antriebsmoment des Motors auf den Innenrotor. Die Rührwerkswelle mit dem Rührorgan ist am Innenrotor der Dauermagnetkupplung befestigt.

Bei einem untenliegenden Rührwerk überträgt der Innenrotor unmittelbar das Antriebsmoment des Motors auf den Außenrotor. Der Innenrotor ist auf dem Motor montiert und der Außenrotor wird, zusammen mit SSiC Gleitlagern, auf dem Spalttopf befestigt. Der Außenrotor und die SSiC Gleitlager sind im Prozess und somit medienberührt. Die Montage der Rührflügel erfolgt bei dieser Ausführung kundenseitig durch das Anschweißen an den Außenrotor. Über die Standardausführungen hinaus ist unter anderem auch eine zuverlässige Drehzahlüberwachung für beide Ausführungen möglich.

Rührwerke mit DST Dauermagnetkupplungen werden für das Mischen, Rühren, Suspendieren, Homogenisieren, Dispergieren und Emulgieren ganz unterschiedlicher Substanzen verwendet. Neben beispielsweise Salben, Arzneimitteln, Impfstoffen und Cremes entstehen mit Hilfe der DST Dauermagnetkupplungen also auch Säfte, Mayonnaise, Fruchtzubereitungen oder Eis.

Weitere Artikel zum Thema

Sulzer eröffnet Produktionslinie sowie Logistikzentrum im finnischen Kotka

28.11.2022 -

Das Unternehmen hat die umfassende Modernisierung seiner Pumpenfabrik in Kotka erfolgreich abgeschlossen. Die Automatisierung und Digitalisierung der Prozesse verkürzt die Durchlaufzeit um 93 Prozent und hebt die Produktion damit auf ein ganz neues Niveau. Höchste Messgenauigkeit und digitalisierte Qualitätsprüfung gewährleisten eine erstklassige Produktqualität.

Mehr lesen

75 Jahre ABEL GmbH

15.11.2022 -

Im November 2022 begeht die Firma ABEL GmbH ihr 75jähriges Firmenjubiläum. Der norddeutsche Pumpenhersteller, der seinen Hauptsitz in Büchen (Nähe Hamburg) hat, gehört seit 2021 der IDEX CORPORATION an.

Mehr lesen

Zentrale Vakuumstationen von Atlas Copco versorgen Verpackungslinien bei Tönnies Rind

27.10.2022 -

Im niedersächsischen Badbergen hat die Tönnies-Unternehmensgruppe ihr Rinderkompetenzzentrum gebaut. Die Teilstücke der Tiere werden in Tiefzieh- und Schrumpfbeutelautomaten vakuumverpackt – und das seit der Renovierung des Standortes effizienter als je zuvor. Denn das Vakuum wird seither in zwei zentralen Stationen von drehzahlgeregelten Vakuumpumpen aus dem Hause Atlas Copco besonders energiesparend erzeugt.

Mehr lesen