Neues virtuelles HydroSchool-Konzept für Wasserkraftpersonal

11.12.2020
Anfang November startete erstmalig eine vollständig virtuelle Schulungsreihe der Voith HydroSchool.
Neues virtuelles HydroSchool-Konzept für Wasserkraftpersonal

Das HydroSchool Training vermittelt wertvolles Wissen, welches direkt in der Praxis bei dem Mount Coffee Wasserkraftwerk angewendet wird. Das Bild zeigt eine Trainingseinheit vor Ausbruch der Coronapandemie. (Bildquelle: Voith GmbH & Co. KGaA)

Das liberianische Energieunternehmen Liberia Electricity Corporation (LEC), Eigentümer des Wasserkraftwerks, und das Technologieunternehmen Voith bekräftigen damit die bereits seit mehreren Jahren bestehende Partnerschaft im Bereich Fortbildung und Förderung lokaler Mitarbeiter des Wasserkraftwerks Mount Coffee.

Die Trainingseinheiten, die in Zusammenarbeit mit dem Wasserkraftwerkbetreiber Hydro Operation International (HOI) umgesetzt werden, gelten als wichtiger Bestandteil für die nachhaltige kulturelle und ökonomische Entwicklung von Liberia. Zudem bilden diese die Grundlage für einen nachhaltigen Wissenstransfer rund um die erneuerbare Energiequelle Wasserkraft.

Individuelles Virtual Classroom Training
Das „Virtual Classroom Training" wird von einem Voith-Experten geleitet, welcher live von einem Standort des Technologieunternehmens unterrichtet. Zwei Gruppen mit jeweils zehn Mitarbeitern nehmen exklusiv an der Schulung teil und werden individuell in ihren Aufgabengebieten trainiert. Neue Mitarbeiter erhalten wichtiges Wissen zu dem Wasserkraftwerk, der Turbine, dem hydraulischen Regler, dem Generator und dem elektronischen Equipment. Erfahrene Mitarbeiter erweitern ihr Expertenwissen über Erregungssysteme, Anlagenschutz und digitale Regler.

Die am Vormittag von dem Voith-Experten unterrichteten theoretischen und praxisrelevanten Themen werden nachmittags vor Ort mit Unterstützung eines geschulten Mitarbeiters von HOI direkt an der Anlage wiederholt und umgesetzt.

Das Training soll noch dieses Jahr durchgeführt und abgeschlossen werden. Nach erfolgreichem Abschluss aller Schulungseinheiten wird jeder Mitarbeiter ein eigenes Zertifikat erhalten, welches von hoher Bedeutung für die Mitarbeiter ist.

„Wir sind stolz, das HydroSchool-Training in einem sehr kurzen Planungszeitraum für den Kunden nun auch virtuell abbilden zu können", betont Maren Henkes, Customer Training Manager von Voith Hydro. „Dies ist nur durch die tatkräftige Unterstützung der Kollegen aus verschiedenen Bereichen möglich."

Bereits 2016 wurden zwei zweiwöchige Trainings für die gesamte Anlage in Deutschland und vor Ort in Liberia durchgeführt. Drei Jahre später profitierten neue Mitarbeiter von weiteren mehrwöchigen Schulungsangeboten mit besonderen Schwerpunktthemen rund um die nachhaltige Energiequelle.

Umfassender globaler Wissenstransfer
Die Voith HydroSchool engagiert sich seit Jahren global, um lokale Mitarbeiter individuell zu befähigen. Mit der Förderung von nachhaltigen Energiequellen trägt das Technologieunternehmen Voith nicht nur zur nachhaltigen Entwicklung der afrikanischen Länder bei, sondern unterstützt sie auch bei der globalen Reduktion von CO2-Emissionen.

Das Mount Coffee Wasserkraftwerk befindet sich im Eigentum der Liberia Electricity Corporation (LEC) und wird aktuell von der Hydro Operation International (HOI) betrieben. Mit einer maximalen Anlagenleistung von 88 Megawatt trägt das Wasserkraftwerk zur stabilen Stromversorgung Liberias bei. Voith lieferte bereits für diese Anlage Francis-Turbinen und Generatoren sowie elektrische Ausrüstung und Steuerungstechnik.

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT