Neue Rührwerkspumpe KTD von Tsurumi

27.05.2014

Mit der KTD reagiert der Hersteller auf den vielfachen Anwenderwunsch nach einer kompakten Schlickpumpe mit Rührwerk, die hart im Nehmen ist. Zwei Modelle umfasst die junge Baureihe.

Neue Rührwerkspumpe KTD von Tsurumi

Neue Baureihe KTD von Tsurumi für Medien mit Sedimentanteil (Foto: Tsurumi)

Das Modell mit 3 kW Motorleistung ist für eine maximale Fördermenge von 794 l/min und eine Förderhöhe bis 22 m ausgelegt, wobei die Eintauchtiefe bis 25 m betragen darf. Mit dieser Spezifikation deckt diese Pumpe wohl den Großteil der typischen Aufgaben im gesamten Bausektor einschließlich GaLaBau und Agrar ab, wenn Schlickwasser, Schlicksand oder Schlamm verpumpt werden soll. Mit einem Trockengewicht von 65 kg ist sie noch gut zu handhaben. Das kleinere Schwestermodell mit 2 kW ist mit 38 kg deutlich leichter, was fast nur auf Kosten der Fördermenge geht – 496 l/min weist das Datenblatt aus. Die restlichen Parameter liegen im Bereich des größeren Modells. Beide verfügen über ein robustes Graugussgehäuse.

Obwohl neu entwickelt, können Anwender gelassen auf die Frage der Zuverlässigkeit reagieren: Wie bei den anderen Pumpen der Marke kommt eine doppelt innenliegende Gleitringdichtung im Ölbad zum Einsatz. Sie wird mit Dichtungsflächen aus Siliziumkarbid, einem zentrifugalen und somit ausfallsicheren Ölverteiler sowie einem zusätzlichen Schutz aus Simmerring und Edelstahl-Wellenschutzhülse ergänzt. Die einzeln vergossenen elektrischen Leiter und die Modulbauweise zur schnellen Wartung in Eigenregie komplettieren das Gesamtpaket: Ein Konzept, mit dem sich Tsurumi bis heute einen Spitzenplatz in der Branche sichert.

Weitere Artikel zum Thema

Sulzer liefert Lösungen für preisgekrönte Wasseraufbereitungsanlage

19.10.2021 -

Der El-Temsah-See in Ägypten hat in den letzten Jahren durch die jahrzehntelangen Abwässer aus den landwirtschaftlichen Betrieben der Region unter starker Verschmutzung gelitten. Die Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts des Sees ist ein wichtiger Teil der Strategie Ägyptens zur Wasserdiversifizierung, um sauberes Wasser für die Landwirtschaft bereitzustellen und den Druck auf die strapazierten Ressourcen des Nils zu verringern.

Mehr lesen

Neue Funktionen für Sinamics G-Reihe und Sinamics G120X

20.06.2019 -

Siemens erweitert mit dem Sinamics IOP-2 Firmware-Update FW V2.3 SP1 den Funktionsumfang der bewährten Bedieneinheit für die Umrichter der Sinamics G-Reihe. Damit ist die lokale Inbetriebnahme, Bedienung, Beobachtung sowie Diagnose und Service für die Umrichter der Sinamics G-Reihe noch einfacher. Die Nutzer profitieren zudem von der Möglichkeit, spezielle Anwendungsfunktionen in das Projekt-Menü zu übertragen

Mehr lesen