Höchstleistung bei 6.200 bar

17.02.2011

Die 6.200-bar-Technologie entwickelt sich zunehmend zum gehobenen Standard beim Wasserstrahlschneiden.

Höchstleistung bei 6.200 bar

Hochdruckpumpe StreamlineTM Pro-I 125D (Foto: KMT)

Besonders deutlich wurde dies auf der letztjährigen EuroBLECH im Oktober in Hannover, auf der die Besucher eine 6.200-bar-Pumpe von KMT in Aktion erleben konnten. Dabei sind die Vorteile des hohen Drucks vielfältig: Die Schnittgeschwindigkeit steigert sich abhängig vom Material signifikant, die Schnittkantenqualität verbessert sich dank höherer Winkeltreue und nicht zuletzt können sowohl beim Abrasiv- als auch beim Energie- und Wasserverbrauch beträchtliche Einsparungen erzielt werden.

Hohes Fördervolumen und konstantes Drucksignal

Die höchste Leistungsklasse in diesem Segment stellt die Hochdruckpumpe StreamlineTM Pro-I 125D dar. Ihr leistungsstarker 93 kW (125 PS) Motor ermöglicht bei maximalem Druck ein Fördervolumen von 5,8 l/min. Zum einen können dadurch im Vergleich zur StreamlineTM Pro-I 60S ca. doppelt so viele Schneidköpfe simultan betrieben werden. Dadurch ist der Anwender in der Lage, bei annähernd gleichem Platzbedarf der Pumpe in der gleichen Zeit doppelt so viele Werkstücke zu bearbeiten. Zum anderen ist bei der 125-PS-Pumpe der Einsatz von Schneiddüsen mit einem Durchmesser von bis zu 0,38 mm möglich. So stellt auch das Schneiden von extrem dicken oder harten Materialien kein Problem dar.

Auch was das Drucksignal anbelangt, so bietet KMT mit der StreamlineTM Pro-I 125D einen hohen Standard: Der Schneiddruck von 6.200 bar wird von zwei Druckübersetzern erzeugt, die das Schneidwasser phasenverschoben zu den Schneidköpfen fördern. Dadurch wird der Druckabfall beim Richtungswechsel der Kolben weitgehend ausgeglichen. In Kombination mit dem zwischengeschalteten 1,6 l Druckspeicher ergibt sich so ein praktisch konstantes Drucksignal. Damit ist die Pro-I 125D bestens geeignet für Wasserstrahlschneiden an der oberen Leistungsgrenze.

Quelle: KMT GmbH

Weitere Artikel zum Thema

Innofill Glass DRS ECO von KHS überzeugt im Einsatz bei der OeTTINGER Brauerei

06.09.2021 -

Nachdem KHS den Innofill Glass DRS ECO 2019 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert hat, zeigt sich im Einsatz bei OeTTINGER, dass die Maschine die anvisierten niedrigen Verbrauchswerte sogar deutlich unterschreitet. Der Brauereistandort in Mönchengladbach spart CO2, Wasser, Energie und Platz. Gleichzeitig profitiert OeTTINGER von einer Qualitätssteigerung im Abfüllprozess.

Mehr lesen

GF publiziert 20. Nachhaltigkeitsbericht

08.06.2021 -

GF hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2020 publiziert. Mit der Veröffentlichung blickt GF bereits auf zwanzig Jahre transparente Berichterstattung zu ESG-Themen (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) zurück. Innerhalb der Strategie 2025 nimmt Nachhaltigkeit mit drei Schwerpunkten einen zentralen Stellenwert ein.

Mehr lesen

Abwassergebührenvergleiche haben nur geringe Aussagekraft

03.07.2020 -

Abwasserentgelte differieren von Ort zu Ort und von Region zu Region – und werden dies auch zukünftig tun. Unterschiedlichste Rahmenbedingungen fließen in die Höhe der Abwasserentgelte ein, allein die von den Kommunalabgabengesetzen der Länder beeinflussten kalkulatorischen Kosten machen rund 50 Prozent der Gesamtkosten aus.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT