ProMinent stellt neue Bypassarmatur für Sensoren in der Wasseraufbereitung vor

28.09.2022
Um Sensoren in die Wasseraufbereitung einzubinden, gibt es spezielle Bypass-Armaturen. Sie dienen der Aufnahme von potentiometrischen, amperometrischen sowie Leitfähigkeits-Sensoren und sorgen für optimale Betriebsbedingungen bei der Messung.
ProMinent stellt neue Bypassarmatur für Sensoren in der Wasseraufbereitung vor

Die Sensor-Bypassarmatur Modular (BAMa) ist chemikalienbeständig und hält hohen Temperaturen und einem hohen Betriebsdruck stand. Das Bild zeigt eine Armatur für industrielles Wasser. (Bildquelle: ProMinent GmbH)

In der neuen, modularen Bypassarmatur BAMa finden alle ProMinent Sensoren für die Wasseraufbereitung ihren Platz. Sie wird einfach in einen Bypass der Prozesshauptleitung eingebaut und ist in unterschiedlichen Varianten für die Wasseraufbereitung geeignet. Mögliche Anwendungen sind Trinkwasser, Wasser für Pool und Wellness sowie industrielles Wasser.

Die Vorteile der modularen Bypassarmatur BAMa:

  • Einfache Handhabung und Reinigung: Die Sensoren können ohne Werkzeug ausgebaut und ausgetauscht werden. Alle Teile sind sehr gut zu reinigen.
  • Wenig Wasserverbrauch: Die Sensoren werden so angeströmt, dass der Wasserverbrauch auf 5l/h gesenkt werden kann.
  • Für feststoffbelastetes Wasser geeignet: Die probenführenden Leitungen sind so ausgelegt, dass Feststoffpartikel bis zu 1 mm Durchmesser mitgeführt werden können.
  • Robustes Material: Das Material ist chemikalienbeständig und hält Temperaturen bis 70 Grad Celsius und Drücken bis 7 bar (bei 20 Grad Celsius) stand.
  • Hohe Sicherheit: Wechselnde Prozessbedingungen können eine zuverlässige Messung beeinträchtigen. Die BAMa bietet zahlreiche Optionen zur Einstellung der optimalen Messbedingungen, wie z. B. integrierte Filter, Dosiermodule zur Messwasseraufbereitung, Durchflussbegrenzer oder Entlüftungsventile.

Die neue Armatur ist seit dem dritten Quartal 2022 bei ProMinent verfügbar.

Weitere Artikel zum Thema

ProMinents DULCOLEVEL-Sensor macht Füllstandmessung leicht

16.07.2024 -

Ein Sensor für jede Anwendung – egal welche Flüssigkeit – das ist mit den neuartigen Radar-Füllstandsensoren keine Utopie mehr. In der Praxis erweist sich diese Technik seit rund 2 Jahren als Universalgenie: schäumende, aggressive, trübe oder transparente flüssige Medien – die Radarsensoren sind imstande, die Füllstände überall sehr genau und zuverlässig zu messen.

Mehr lesen

GWP Jahreskonferenz: Gemeinsam für die globale Wasserwende

16.07.2024 -

Am 3. Juli 2024 kamen über 150 Mitglieder und Partner von German Water Partnership e.V. (GWP) in Berlin zusammen. Auf der Jahreskonferenz des Branchenverbandes unter dem Motto „Global Water Responsibility – Gemeinsam für die globale Wasserwende“ diskutierten Unternehmer:innen, Branchenexpert:innen sowie Entscheider:innen aus dem öffentlichen Sektor und internationalen Organisationen über die Rolle, die Deutschland bei einer globalen Wasserwende einnehmen kann.

Mehr lesen

Mikrodosierpumpen mit Linearantrieb sorgen für dynamische Dosierung

09.07.2024 -

Mikrodosierpumpen mit Linearantrieb lernte das Fachpublikum erstmals vor vier Jahren auf der Achema kennen. Jetzt bewähren sie sich in der Praxis. Anwender müssen oft Klein- und Kleinstmengen exakt dosieren, benötigen ein hochdynamisches Dosierprofil oder müssen wechselnde Dosieraufgaben bewältigen. Zudem suchen viele Nutzer verschleiß- und wartungsarme Pumpen als Stand-alone-Lösung. Hierfür eignen sich Mikrodosierpumpen, die sehr kompakt, flexibel und zuverlässig sind.

Mehr lesen

Nach Frostschaden: Normgerechte Heizungswasseraufbereitung für generalüberholte Anlage

24.06.2024 -

Einen spannenden Job gab es für den Wasserspezialisten Orben im Saarland. Bei einem Landmaschinenhersteller in Zweibrücken laufen verschiedene Mähdreschermodelle und selbstfahrende Häcksler für den weltweiten Markt vom Band. Nach einem Frostschaden der Heizungsanlage, von dem ein Teil der Komponenten und Rohre betroffen war, musste schnell gehandelt werden. Im Zuge der Reparatur und Erneuerung sollte auch das bestehende und neue Anlagenwasser aufbereitet werden.

Mehr lesen