Compact Regler für induktive Leitfähigkeit

14.05.2014

Das neue Mess- und Regelgerät Dulcometer Compact COND_I zur Messung der induktiven Leitfähigkeit feierte seine Premiere auf der IFAT 2014. ProMinent ermöglicht damit einen komfortablen und kostengünstigen Einstieg in die Mess- und Regeltechnik zur Überprüfung der induktiven Leitfähigkeit bis zu 2.000 mS/cm in rückstandsbildenden oder chemisch aggressiven Medien.

Compact Regler für induktive Leitfähigkeit

Das neue Mess- und Regelgerät Dulcometer Compact COND_I zur Messung der induktiven Leitfähigkeit (Foto: Prominent)

Der Compact Regler war bisher für die Messung von pH/Redox oder freiem Chlor konfiguriert. Ab April 2014 ergänzt die neue Version COND_I für die Messgröße induktive Leitfähigkeit die Compact Baureihe. Der neue Compact Regler COND_I kann folgende Messgrößen anzeigen: induktive Leitfähigkeit, spezifischer Widerstand, TDS-Wert und Salinität.

In Kombination mit dem Leitfähigkeitssensor ICT 1 ist eine Messung im Bereich 0,02 bis 1.000 mS/cm bei Medientemperaturen bis +70 °C möglich. In Verbindung mit dem Hochleistungsleitfähigkeitssensor ICT 2 lässt sich eine Messung im Bereich 0,02 bis 2.000 mS/cm bei Medientemperaturen bis zu +125 °C realisieren.

Mit dem Compact Regler COND_I, der erstmals auf der IFAT vorgestellt wurde, und dem Compact Regler COND_C, der seit August 2013 zur Verfügung steht, lassen sich alle Bereiche der konduktiven und induktiven Leitfähigkeit abdecken.

Vorteile der Compact Reglerserie sind: lineare und nicht lineare Temperaturkompensation, seine sprachunabhängige Bedienung und das beleuchtete Display. Das kostengünstige Basisgerät liefert präzise die erforderlichen grundlegenden Messwerte zur Wasseraufbereitung und damit Prozesssicherheit.

Auch in belastetem Wasser

Weitere Highlights sind die neuen resistenten Online Sensoren Dulcotest CBR 1 und BCR 1: Mit dem CBR 1 können die Konzentrationen von freiem Chlor sowie freiem und gebundenem Brom in Wasser bestimmt werden. Der BCR 1 misst oxidativ wirkende, bromhaltige Desinfektionsmittel.

Vorteile der Sensoren: zuverlässige Messung auch in verschmutzten, belasteten Wässern, reduzierter Wartungsaufwand und erhöhte Standzeiten. Ein neuartiges Membran-/Elektrolytsystem verhindert die vorzeitige Verblockung der Sensormembran und gewährleistet auch in Medien mit biologischer Aktivität zufriedenstellende Sensorstandzeiten.

Weitere Artikel zum Thema

Seit 25 Jahren zuverlässig im Einsatz – ABEL EM-Pumpe

15.06.2022 -

Zuverlässig, robust und energiesparend – das sind drei der wesentlichen Merkmale der ABEL Elektromechanischen Membranpumpen (EM). Im Jahr 2022 begeht die ABEL EM ihr 25jähriges Jubiläum. Mit ihrem Start auf der Achema 1997 stellte ABEL ein völlig neues und patentiertes Antriebsprinzip vor, das den Pumpenmarkt revolutionierte.

Mehr lesen

Xylem stellt eine Reihe digitaler Lösungen vor

13.06.2022 -

Xylem präsentierte seine Suite digitaler Lösungen, Xylem Vue, die es Wasserversorgern ermöglicht, datengesteuerte Erkenntnisse zu gewinnen. Xylem Vue, das auf der IFAT München vorgestellt wurde, kombiniert intelligente und vernetzte Technologien, intelligente Systeme und Dienstleistungen sowie mehr als 100 Jahre Problemlösungserfahrung.

Mehr lesen

GAP Hire Solutions wählt Pumpen von Atlas Copco für seine neue Abteilung für Pumpenservices

03.06.2022 -

Das größte unabhängige Vermietungsunternehmen Großbritanniens, GAP Hire Solutions, hat eine spezialisierte Abteilung für Pumpenservices eingerichtet; und hat als Teil der Investition von 18 Millionen Pfund Pumpen von Atlas Copco Power and Flow ausgewählt. Atlas Copco wird 310 maßgeschneiderte Oberflächenentwässerungspumpen in verschiedenen Größen liefern, darunter 4-Zoll-, 6-Zoll- und 8-Zoll-Pumpen.

Mehr lesen