BBA Pumps beliefert Schleusenkomplex mit einer einzigartigen temporären Pumpeninstallation

13.04.2018

Der Theodorushaven ist ein Hafen und ein Industriegebiet im Westen der Stadt Bergen op Zoom (NL). Dank der Burgemeester Peterssluis (Schleuse) gibt es eine direkte Verbindung mit dem Scheldt-Rhein-Kanal, über den auch Schiffe mit einem Tiefgang von bis zu 4,5 Metern den Hafen erreichen können.

BBA Pumps beliefert Schleusenkomplex mit einer einzigartigen temporären Pumpeninstallation

Temporäre Pumpanlage auf einem Ponton. (Foto: BBA Pumps)

Die Herausforderung

Wenn die folgenden Bedingungen zusammen kommen: Anhaltender starker Regen, Wind aus der „falschen“ Richtung und Springfluten, werden die Tore auf beiden Seiten der Schleuse geschlossen, um die Sicherheit im Hafenbereich zu gewährleisten.

Wenn die Schleusentore geschlossen sind, dient eine auf einem Ponton montierte vorübergehende Pumpeninstallation zur Beibehaltung des Wasserstands innerhalb des Hafenbereichs. Die größte Herausforderung besteht dann in der Handhabung der Differenz zwischen Flut und Ebbe, die bis zu 75 cm betragen kann.

Die Lösung

BBA Pumps hat vor kurzem ein einzigartiges Pumpensystem geliefert, das die Differenz der Wasserstände mittels einer Konstruktion auf der Auslassseite handhabt. Der Auslassanschluss der hochvolumigen 20-Zoll-Pumpe des Typs BA500G ist vertikal installiert. Zusätzlich sind ein verzinkter Verteiler für 3x12-Zoll-Bögen einschließlich einer Arbeitsplattform integriert.

Sobald der Ponton mit der Pumpe vor dem Schleusentor anlegt, werden 8 Meter lange Auslassschläuche aus Gummi mit dem Verteiler auf dem Kai verbunden. Dies stellt ausreichend Flexibilität sicher, um beim Pumpen die Wasserstandsdifferenz zu absorbieren. Das Auslassrohr –das zum Ende der Schleuse läuft – besteht aus einem Rückschlagventil, einem manuellen Absperrventil und ungefähr 150 Meter langen Stahlflanschrohren mit einem Durchmesser von 600 mm.

Das Ergebnis

In Absprache mit dem Kunden – dem Brabantse Delta Water Board – legte das Team von BBA Pumps einen offiziellen Vor-Ort-Abnahmetest fest, der Mitte Februar durchgeführt wurde. Während des Tages wurden die Stahlrohre parallel zur Schleuse gelegt und in einer kleinen Entfernung vom Hafen wurden das Pumpen-Set sowie die externen Kraftstofftanks auf den Ponton platziert. Um durch den (Wasser) verkehr verursachte Unannehmlichkeiten zu minimieren, wurde die Schleuse bei Nacht geschlossen, sodass die Pumpe an die Rohre angeschlossen und der Test durchgeführt werden konnte.

"Es war wirklich ein spezielles Projekt für uns. Das Innovationsteam von BBA Pumps hatte das gesamte System geplant, berechnet und alle erforderlichen Zeichnungen erstellt. Nichtsdestotrotz ist es dennoch nervenaufreibend, wenn man für den Anschluss und den Test der Installation an einem so immens großen Schleusenkomplex nur ein paar Stunden zur Verfügung hat", sagte Henno Schothorst, Produkt- und Marketingmanager bei BBA Pumps.

Quelle: BBA Pumps BV

Weitere Artikel zum Thema

Durch Pumpentausch zu mehr Betriebssicherheit

17.12.2021 -

Ob in Industrie, Handel, Gewerbe, Landwirtschaft, medizinischen Einrichtungen oder kommunalen Gebäuden: Veraltete Pumpensysteme sind echte Energiefresser. Moderne Pumpen arbeiten nicht nur energieeffizienter, sie bieten Betreibern einen weiteren essenziellen Vorteil: Sie garantieren Betriebssicherheit.

Mehr lesen

Digitale Fabrik: Smart Monitoring überwacht Pumpenbetrieb und liefert Betriebskennzahlen

15.10.2021 -

Das neue Überwachungssystem von LEWA lässt Betreiber ruhiger schlafen und macht Pumpen Smart-Factory-ready: Neben der Erkennung von Störungen und Prozessabweichungen liefert Smart Monitoring auch wichtige Kennzahlen zur wirtschaftlichen Bewertung der Anlage. LEWA unterstützt zusätzlich mit Betriebsanalysen der Laufzeitdaten. Dabei liegt die Datenhoheit immer beim Betreiber.

Mehr lesen

Live Chat-Funktion von Grundfos nun auch mobil

26.06.2019 -

Bei Rückfragen zu einem Produkt hat der Handwerker oder der Betreiber früher zum Telefon gegriffen, um einen Kundenberater anzurufen. Heute kommunizieren viele bevorzugt elektronisch – das Chatten hat auch die Welt der Fachleute erreicht. Über die Webseiten von Grundfos gibt es bereits jetzt im deutschsprachigen Raum monatlich rund 1.000 Chat-Dialoge.

Mehr lesen