15 Jahre Wilo-Standort Oschersleben

07.10.2010

„15 Jahre Wilo-Kompetenz aus Oschersleben“ feierte Wilo am 24. September 2010 mit einem großen Jubiläumsfest am ostdeutschen Produktionsstandort.

15 Jahre Wilo-Standort Oschersleben

Der bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt gelegene Wilo-Standort Oschersleben wurde im Juni 1995 nach einem Jahr Bauzeit eröffnet. (Foto: Wilo)

Das bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt gelegene Werk wurde im Juni 1995 nach einem Jahr Bauzeit eröffnet. Seither hat es sich zum Kompetenzzentrum der Wilo-Gruppe für Druckerhöhungsanlagen, Schaltgeräte und Regenwassernutzungsanlagen entwickelt.

In Oschersleben fertigen 142 Beschäftigte neben Hebeanlagen und Regenwassernutzungssystemen vor allem Anlagen zur vollautomatischen Wasserversorgung und Druckerhöhung in Gebäuden, Wasserwerken, Industrie und Gewerbe. Dabei handelt es sich um moderne Hocheffizienzkreiselpumpen, die in kompakte, anschlussfertige Systeme mit elektronischer Steuerung integriert sind. Auch die hier verwendeten Schaltgeräte, Konsolen, Sammelrohrleitungen sowie hydraulische Komponenten werden in Oschersleben entwickelt und produziert. Der Standort erfüllt alle modernen Zertifizierungsstandards hinsichtlich Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit nach DIN EN ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 18001.

Weltweites Kaltwasser-Kompetenzzentrum der Wilo-Gruppe

Dr. Holger Krasmann, Vorstand Technik und Produktion, ging in seiner Festrede auf die Historie des Werkes Oschersleben ein. Aufgabe des vor 15 Jahren errichteten Werkes sei es heute, im weltweiten Produktionsverbund die Vorreiterrolle für die Pumpensystemkompetenz zu übernehmen. Diese umfasst Systeme wie Druckerhöhungsanlagen zur Trinkwasserförderung, Abwasserhebeanlagen oder Feuerlöschanlagen, die am Standort Oschersleben entwickelt und gebaut werden. Darüber hinaus habe Wilo vor kurzem entschieden, auch die Führungsrolle für die Schaltgeräteentwicklung der Wilo Gruppe nach Oschersleben zu geben. Im Jahr 2010 wurden diese Aktivitäten durch weitere Investitionen flankiert – so beispielsweise in einen großen Prüfstand für die hydraulische Prüfung von Abwasserprodukten wie Tauchmotorpumpen und Abwasserhebeanlagen. Zudem habe man weiteres Personal einstellen können.

Dr. Krasmann hob die exzellente Qualifikation der Fach- und Führungskräfte am Standort hervor. Sie sei wesentliche Erfolgsvoraussetzung für die bisherige Entwicklung des Werkes gewesen und werde dies auch in Zukunft sein. „Es ist strategisches Ziel der Wilo-Gruppe, insbesondere in der Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung in den nächsten Jahren weiter überproportional zu wachsen. Das Werk in Oschersleben wird hierbei einen wesentlichen Beitrag leisten“, so Dr. Krasmann.

Wie Alexander von Schweinitz, Wilo-Vorstand Vertrieb und Marketing anlässlich des Jubiläums betonte, genießen Systeme und Lösungen „made in Oschersleben“ weltweite Anerkennung und steigende Nachfrage: „Höchstmögliche Flexibilität, absolute Terminverbindlichkeit im Projektgeschäft und sofortige Verfügbarkeit bei Ersatzbedarf sind Leistungsmerkmale, die durch die engagierten Mitarbeiter unseres Werkes Oschersleben gewährleistet sind“, so von Schweinitz.

Neuester Stand bei energieeffizienten Druckerhöhungsanlagen

Peter Stamm, Vertriebsleiter Deutschland, Österreich und Schweiz bei Wilo, hob die Bedeutung des Standorts Oschersleben unter vertrieblichem Blickwinkel hervor. So werden hier Pumpen und Pumpensysteme für Druckerhöhung, Abwassertechnik, Regenwassernutzung und Feuerlöschtechnik gefertigt, die auf der ganzen Welt zum Einsatz kommen. Gleichwohl sei Deutschland speziell im Produktsegment Kaltwassertechnik größter Einzelmarkt für Wilo, so dass sich Produktion und Vertrieb hier in optimaler Weise ergänzen. Wie Stamm erläuterte, befinden sich bei den Wilo-Tochtergesellschaften im Ausland lediglich Montagelinien für Druckerhöhungssysteme. Um die Kunden in den jeweiligen Regionen in kürzester Zeit beliefern zu können, steht ihnen das in Oschersleben entwickelte standardisierte Baukastensystem „European Booster“ zur Verfügung, das einen effektiven Zusammenbau der Anlagen ermöglicht.

Der Wilo-Vertriebsleiter verwies zudem auf das Trainingszentrum am Standort, in dem Fachhandwerkern vor allem Know-how zu Wasserversorgungsanlagen vermittelt wird. Zu den wichtigsten Produkten zählen unter anderem besonders energieeffiziente Druckerhöhungsanlagen für die Trinkwasserversorgung. Sie basieren auf der Hochdruck-Kreiselpumpe „Helix V“ bzw. ihrer elektronisch geregelten Variante „Helix VE“ mit hocheffizienter Hydraulik. „Standardmäßig verfügen diese Pumpen über IE2-Motoren, so dass sie bereits jetzt den Anforderungen der ab Mitte 2011 geltenden europäischen Ökodesign-Richtlinie für Elektromotoren entsprechen“, so Stamm.

Optimierung der Produktionsabläufe im Fokus

In seinem Rückblick auf die Entwicklung des Standortes Oschersleben hob Werksleiter Bernd Schubert hervor, dass die Sicherstellung besonders effizienter Produktionsabläufe stets einen besonders hohen Stellenwert gehabt habe. Diese seien in den vergangenen Jahren auf breiter Front optimiert worden. Hauptziel war die Erhöhung der Wertschöpfung und daraus resultierend eine bessere Effektivität bei höchstmöglicher Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit. „Vor allem durch die Einführung standardisierter Produktionsabläufe konnten wir die Produktivität ohne Qualitätsverluste und ohne höhere Belastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erheblich steigern“, so Schubert. Die konzertierte Einführung eines Wilo-Produktionssystems an allen Standorten sei hierfür die strategische Grundlage. „Der Standort Oschersleben hat sich in den letzten vier Jahren so positiv entwickelt, dass es uns möglich war, über 40 Dauerarbeitsplätze neu entstehen zu lassen. Und auch im Bereich der Ausbildung hat sich viel getan; so beschäftigen wir derzeit 13 Auszubildende hier am Standort“, fasst Schubert die Entwicklung zusammen.

Im Jahr 2010 stehe vor allem die Optimierung der internen und externen Logistikprozesse im Fokus: „Hier hat uns vor allem die Einführung eines mobilen Datenfunksystems für alle Materialbewegungen in Echtzeit einen großen Schritt vorwärts gebracht.“ Wie Schubert erläuterte, trage zudem der fertigungsnahe Einsatz von automatischen Lagern zu kurzen Zugriffszeiten und optimaler Lagerplatznutzung bei.

Werk Oschersleben eng mit dem Standort verbunden

Ein Grußwort sprach zudem Detlef Schubert, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt als Vertreter der Landesregierung. Wie der Pumpenhersteller im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten betonte, ist das Werk bereits sehr intensiv mit dem Standort und der Region verwurzelt. So ist Wilo Oschersleben aktives Mitglied der 1999 gegründeten Umweltallianz zwischen der Landesregierung und der Wirtschaft. Hier werden gemeinsam neue Lösungen für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und einen wirkungsvollen zukunftsfähigen Umweltschutz im Bundesland Sachsen-Anhalt entwickelt sowie die gemeinsame Verantwortung für den Ausgleich zwischen Ökologie und Ökonomie gestärkt. Zudem wurde das Werk im Oktober 2009 von Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff als „Unternehmen des Monats Oktober 2009“ ausgezeichnet. Hiermit werden regelmäßig Unternehmen gewürdigt, die durch positive wirtschaftliche Entwicklung, durch besondere Innovationskraft, Investitionen mit hohen Beschäftigungseffekten oder außerordentliches Engagement in der Ausbildungsförderung auffallen.

Verleihung des Wilo-Förderpreises Ost

Ein weiterer Höhepunkt der Jubiläumsfeier war die Verleihung des Wilo-Förderpreises an die drei besten Auszubildenden der Sanitär- und Heizungsbranche im Land Sachsen-Anhalt. Sie wurde vorgenommen durch den Wilo-Vorstand Vertrieb und Marketing, Alexander von Schweinitz, und Wilo-Vertriebsleiter Peter Stamm sowie den Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes Sachsen-Anhalt, Dr. Hans-Michael Dimanski. Als 1. Landessieger wurde Robert Stedtler aus Halle (Ausbilder YIT Deggendorf, Zweigstelle Halle) ausgezeichnet, 2. Landessieger ist Marco Ritter aus Holzweißig (Ausbilder Zängler GmbH, Bitterfeld), 3. Landessieger wurde Martin Schmidt aus Burg (Ausbilder Thomas Illies GmbH, Hohenseeden). Die drei Preisträger konnten sich über Preisgelder von insgesamt 3.250 Euro freuen.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT