Sichere Wasserversorgung für Bagdad

14.05.2010

Iraks Wiederaufbau ist das Anliegen vieler Nationen, und Pumpen von ITT Lowara spielen dabei eine große Rolle. In einer Stadt wie Bagdad, wo oftmals Temperaturen bis 48° C erreicht werden, ist ein zuverlässiges, leistungsstarkes Bewässerungssystem eine grundsätzliche Notwendigkeit.

Sichere Wasserversorgung für Bagdad

ITT Lowara Deutschland

Leistungsstark auch unter extremen Bedingungen

Die auf Umweltschutz ausgerichtete Baufirma Dmix Srl suchte für eine Ausschreibung des irakischen Landwirtschaftsministeriums eine Pumpe, die auch bei Spitzentemperaturen von 60°C und in entlegenen Gebieten sicher und zuverlässig ihren Dienst tun würde.

Nachdem sie die Ausschreibung gewonnen hatten, bestellte Dmix 1.000 Stück der FH-Baureihe direkt bei der Firmenzentrale von ITT Lowara in Italien. Ihnen war bewusst, dass FH-Pumpen ihre Effizienz auch unter schwierigsten Bedingungen in tausenden Anwendungen weltweit unter Beweis gestellt haben.

Perfekte Lösung für die Bewässerung

Einstufige Kreiselpumpen nach EN 733 der Baureihe FH aus Grauguss sind robust und arbeiten zuverlässig, die Fördermenge beträgt bis 60 m³/h und bis zu 50 m Förderhöhe. Jede Pumpe wurde mittels einer elastischen Kupplung an einen 15 LD 500 Lombardini Dieselmotor angeschlossen. Damit kann die Pumpe komplett unabhängig arbeiten – perfekt für ein Bewässerungsnetz.

Dimitrios Batalogiannis, Präsident von Dmix Srl, meinte dazu: “In diesem Projekt wurden zwei komplett unterschiedliche Situationen vereint. Die Anwendung im Irak war eine echte Herausforderung, die wir meistern wollten und konnten, da wir von der Qualität der Lowara-Produkte überzeugt sind. So haben wir relativ schnell und einfach die Dmix Diesel-Pumpen realisiert, womit Kosten reduziert und ein erstklassiges Produkt hergestellt wurde.“

Dieser OEM-Kunden, der die Qualität der Lowara-Produkte bereits kennt, zeigt einmal mehr, wie Zuverlässigkeit und lebenslanger Betrieb auch unter härtesten Einsatzbedingungen zu zufriedenen (End-) Kunden führt.

Weitere Artikel zum Thema

DVGW präsentiert innovative Strategien und Lösungen zu Trinkwasser und Wasserstoff

03.04.2024 -

Als Partner der IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien, präsentiert der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) vom 13. bis 17. Mai in München einem internationalen Fachpublikum sein Know-how zu Trinkwasser und Wasserstoff. Ziel ist, die Herausforderungen für die Energie- und Wasserversorgung im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Wirtschaftlichkeit auf der einen sowie Klimawandel und Energiewende auf der anderen Seite transparent zu machen.

Mehr lesen

DVGW fordert Entschlusskraft für eine echte Energie- und Wasserwende

21.02.2024 -

Die Energieversorgung in Deutschland lässt sich in Zukunft nur sicherstellen, wenn Wasserstoff die fossilen Energieträger Kohle, Erdgas und Erdöl ersetzt. Diesen Transformationsprozess klimaneutral zu gestalten, führt die Bundesregierung im Koalitionsvertrag als eines ihrer wesentlichen Ziele auf. In seiner Jahresauftakt-Pressekonferenz hat der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) zur Mitte der Legislaturperiode eine Halbzeitbilanz über die Arbeit der Ampelkoalition beim Wasserstoffhochlauf gezogen.

Mehr lesen