Sanitär-Branche optimistisch

22.03.2006

Als großen Erfolg werteten Aussteller und Besucher zum Abschluss die 21. SHK Essen. Fünf Tage lang diente die Fachmesse SHK 580 Ausstellern und 57.600 Besuchern als Kommunikationsplattform ersten Ranges. Insbesondere für die Fachwelt - Hersteller, Handel und Handwerk - hat die SHK Essen ihre Rolle als wichtigste Fachmesse des Jahres eindrucksvoll unterstrichen.

Zahlreiche Neuheiten und Weiterentwicklungen der Industrie standen im Blickpunkt. Angesichts von Preiserhöhungen bei Öl und Gas von über 20 Prozent sind Energiesparen und die Senkung der Energiekosten das Gebot der Stunde. Durch zahlreiche innovative Produkte, Beratungs- und Dienstleistungsangebote der Aussteller in den Bereichen Heizung und erneuerbare Energien fanden die Besucher die dringend benötigten Informationen.

Auch für die Hersteller der Sanitär-Branche brachte die SHK Essen die erhofften Erfolge. Viele Aussteller nutzten die Plattform, um neue Produkte oder neue Serien vorzustellen und ernteten gute Resonanz. Im Bereich Klima, belebt durch die gut besuchten Veranstaltungen in der Sonderschau "Klima im Aufwind - Ihr Erfolg mit guter Luft", präsentierten sich zahlreiche neue Aussteller, die gute und konkrete Gespräche verzeichnen konnten.

Nahezu einhellig sagten die Aussteller, dass ihre Erwartungen, mit denen sie zur SHK Essen kamen, erfüllt worden seien. Dementsprechend kündigten auch schon jetzt fast 90 Prozent an, dass sie in zwei Jahren, wenn die nächste SHK Essen vom 4. bis 8. März 2008 stattfindet, wieder dabei sein wollen.

Die Besucher, zu rund 92 Prozent Fachbesucher, zeigten sich sehr zufrieden mit der SHK Essen. 84 Prozent lobten das Messeangebot mit guten Noten. Wiederum zeigte sich, dass die SHK Essen eine Messe ist, die von den Entscheidern der Branche besucht wird: 56,8 Prozent der Besucher erklärten dass sie ausschlaggebend und mitentscheidend, weitere 19,4 Prozent dass sie beratend an Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen mitwirken. In der Befragung gaben 30,8 Prozent der Besucher an, sie seien Heizungstechniker, 21,5 Prozent Installateure, 12,7 Prozent beratende Ingenieure und 4,3 Architekten und Planer.

Die Besucher nutzten die SHK Essen sehr zielgerichtet zur Anknüpfung und Pflege von Kontakten, zur Weiterbildung, zur Information über bestimmte Produkte, Techniken und Leistungen sowie zum Angebotsvergleich und zur Vorbereitung von Beschaffungsentscheidungen. Vergrößert hat sich der Einzugsbereich der SHK Essen im Vergleich zur Vorveranstaltung. So stieg der Anteil der Besucher aus einer Entfernung von mehr als 200 Kilometern von 10 auf 14 Prozent.

Sehr gut angenommen wurde in diesem Jahr der Bauherrentag am letzten Messetag, zu dem gezielt Bauwillige und Modernisierer eingeladen waren. Sie informierten sich vorwiegend über Badeinrichtung und über Energiesparen im Heizungsbereich. Von den Privatbesuchern kündigten 79 Prozent in der Befragung an, die in diesem oder im nächsten Jahr Investitionen im SHK-Bereich vornehmen wollen. Für die meisten von ihnen spielte die Energieeinsparverordnung eine wichtige Rolle.

Stimmen von Ausstellern

Franz Thiele, Vertriebsleiter bei KME

Für uns war die SHK Essen erfolgreich. Mit dem innovativen Kupferrohr Qtec haben wir viele Handwerker angesprochen. Den Messeauftritt hatten wir intensiv vorbereitet, u.a. durch die Organisation von Busfahrten. Wir hatten auch ein neues Standkonzept. Durch die richtige Ansprache kriegen wir jetzt auch die jungen Handwerker an den Stand. Die Rechnung ist für uns aufgegangen."

Annette Wille, GEA Happel:

Wir haben unsere Zielgruppen auf der SHK Essen erreicht und freuen uns über sehr viele konkrete Gespräche. Nachdem der erste Tag schwächer war, waren die beiden folgenden Tage sehr gut. Mit unserem jetzigen Messeauftritt, den wir auch mit Ankündigungen und Einladungen gut vorbereitet haben, sind wir sehr zufrieden. Für den Bereich Klima und Lüftung denke ich, dass der Anfang gemacht ist. Wir würden uns jetzt wünschen, dass das Thema Klima eine noch größere Akzeptanz im Fachhandwerk findet. Gern sind wir hier bereit als Partner aufzutreten und Betriebe mit Schulungen und Unterlagen zu unterstützen."

Edwin Bauermann-Roos, Vertriebsleiter Haustechnik der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH:

"Die SHK Essen ist für Grünbeck sehr wichtig, weil wir hier genau unsere Zielgruppen treffen in den Bereichen Haustechnik, Installateure, Großhandel und Planungsbüros. Die SHK Essen 2006 war ein hoher Erfolg, weil die Qualität der Besucher sehr gut war; es waren viele Entscheider da. Wir haben hier Neuigkeiten vorgestellt, die Markteinführung von Produkten vorbereitet und relativ viele Abschlüsse gemacht. Vor allem durch die neue VDI 2035, die die Befüllung von Heizkreisläufen regelt, gab es hohen Informationsbedarf, den wir befriedigen konnten.

Generell ist die Qualität der SHK Essen im Vergleich zu anderen Messen höher, weil sie einen Focus hat, eine Erkennbarkeit. Für uns ist es wichtig, eine bestimmte Berufsgruppe zu erreichen mit spezifischem Interesse.

Die Stimmung hat sich gegenüber 2004 deutlich verbessert. Unsere Kunden erwarten ein stabiles bis steigendes Geschäft vor allem im Bereich Sanierung."

Lothar Gildenast, Regional-Verkaufleiter Nord-West der Zehnder GmbH:

"Die SHK Essen ist für uns eine wichtige Messe, um Produktneuheiten den Kunden nahe zu bringen. Wir haben diesmal eine neue Serie vorgestellt, die sehr guten Zuspruch erfahren hat. Als Kontaktmesse in Richtung Heizungsbauer sowie Architekten und Planer ist die SHK Essen eine gute Basis, um ins Gespräch zu kommen. Die Stimmung in der Branche ist in diesem Jahr deutlich besser. Die Industrie ist gut ins Jahr gestartet und das gilt auch für Großhandel und Handwerk. Wir kommen mit Überzeugung wieder zur nächsten SHK Essen 2008."

Weitere Artikel zum Thema

Online-Fernwartung für blossom-ic Systeme

27.07.2021 -

blossom-ic hat für SHK-Fachhandwerker eine kostenlose Software zur Fernwartung von blossom-ic Systemen freigeschaltet. Mit dem „Installer Management System“ ist über einen gesicherten Zugang das Auslesen von Informationen aus der Heizkörper- und Fußbodenheizungssteuerung möglich.

Mehr lesen

GF publiziert 20. Nachhaltigkeitsbericht

08.06.2021 -

GF hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2020 publiziert. Mit der Veröffentlichung blickt GF bereits auf zwanzig Jahre transparente Berichterstattung zu ESG-Themen (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) zurück. Innerhalb der Strategie 2025 nimmt Nachhaltigkeit mit drei Schwerpunkten einen zentralen Stellenwert ein.

Mehr lesen