Online-Fernwartung für blossom-ic Systeme

27.07.2021
blossom-ic hat für SHK-Fachhandwerker eine kostenlose Software zur Fernwartung von blossom-ic Systemen freigeschaltet. Mit dem „Installer Management System“ ist über einen gesicherten Zugang das Auslesen von Informationen aus der Heizkörper- und Fußbodenheizungssteuerung möglich.
Online-Fernwartung für blossom-ic Systeme

blossom-ic Systeme für den digitalen hydraulischen Abgleich können ab sofort per Fernwartung überwacht werden. (Bildquelle: blossom-ic GmbH & Co. KG)

Gezeigt werden beispielsweise die Signalstärken zugeordneter Geräte, die Raum- und Solltemperatur in konkret bezeichneten Räumen und weitere Details zum Systemzustand.

Liegt das Einverständnis des Kunden vor, ist der Zugang zu den Systemdaten für Installateure nur wenige Mausklicks entfernt. Damit das Unternehmen die Echtheit des SHK-Fachbetriebs überprüfen und den Datenschutz gewährleisten kann, ist zunächst eine Registrirung über das Internet nötig. Per E-Mail erhält der Handwerker anschließend die persönlichen Zugangsdaten und kann sich in das Installer Management System einloggen. Auf einen Blick werden übersichtlich detaillierte Informationen zu den verknüpften Anlagen aufgeführt: Vergebene Kundendaten, installierte Systeme, Datum der Installation, Identifikationsnummer und Raumbezeichnung, Status-Anzeigen (Online/Offline, Heiz- und Batteriezustand), Raum- und Soll-Temperatur und die Signalstärke der einzelnen Geräte.

Marius Wetzel, Produkt- und Marketingmanager bei blossom-ic, erklärt die Vorteile des Installer Management Systems: „Installateure können bei ihren Kunden für eine bessere Erreichbarkeit und damit für einen besseren Service werben. Denn mit unserem neuen Wartungstool haben sie rund um die Uhr Zugriff auf deren Heizkörper und Fußbodenheizungssteuerung. Eine Diagnose ohne zeitaufwendige Anfahrt ist deutlich kostensparender und schneller. Bei der Fehlerbehebung haben sie dann gleich das passende Zubehör parat. Dem installierenden Fachhandwerk spart unser Tool somit Zeit und Geld und vermittelt dem Kunden mehr Sicherheit und Service.“

Weitere Artikel zum Thema

Grundfos sieht Nachholbedarf für das geplante Energieeffizienzgesetz und Gebäudeenergiegesetz

11.11.2022 -

Grundfos begrüßt die zum 1. Oktober 2022 in Kraft getretene Mittelfristverordnung zur Sicherung der Energieversorgung (EnSimiMaV). Gleichzeitig vertritt Grundfos den Standpunkt, dass die EnSimiMaV, insbesondere in Bezug auf die Frage potenzieller Einsparmaßnahmen beim Energieverbrauch, sowohl im öffentlichen als auch dem privaten Sektor, noch nicht weit genug greift.

Mehr lesen

Sparpotenziale vom hydraulischen Abgleich bis zum optimierten Betrieb von Schichtenspeichern nutzen

11.08.2022 -

Der enorme Anstieg der Energiekosten lässt wohl keinen Hauseigentümer kalt. Die finanzielle Mehrbelastung für die Wärme- und Warmwasserversorgung im Zuhause ist enorm. Guter Rat muss jedoch nicht immer teuer sein: Neben den Möglichkeiten einer grundlegenden Modernisierung und der Nutzung regenerativer Alternativen sind ebenso Lösungen gefragt, mit denen sich die Effizienz vorhandener und voll funktionstüchtiger Heizungsanlagen schnell verbessern lässt.

Mehr lesen