Pleuger Industries agiert wieder als unabhängiges Unternehmen

26.03.2019

Nach achtzehn Jahren Konzernzugehörigkeit ist Pleuger Industries, der deutsche Hersteller von Unterwassermotorpumpen, wieder als eigenständiges Unternehmen am Markt vertreten. Ein amerikanischer Investor kaufte die Marke und übergab das strategische Management in deutsche Hände.

Pleuger Industries agiert wieder als unabhängiges Unternehmen

Das strategische Management von Pleuger Industries ist nun an seinen Hauptsitz im Herzen des Hamburger Stadtteils Wandsbek zurückgekehrt. (Bild: Pleuger Industries)

Von seinem Stammsitz und Produktionsstandort Hamburg aus beliefert Pleuger Industries ab sofort seine Kunden mit Unterwassermotorpumpen, Kolbenpumpen und Schiffsantrieben „Made in Germany“. Über 200 Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung streben nach dem Eigentümerwechsel mit Leidenschaft und Know-how ein weltweites Unternehmenswachstum an.

Pleuger war in den Jahren 2000 bis 2018 ein Teil des texanischen Maschinenbauers Flowserve und verantwortete innerhalb des Konzerns die Motorpumpensparte. Die Flacks Group, eine private Investment Gruppe aus den USA, kaufte Pleuger 2018 aus dem US-amerikanischen Mutterkonzern Flowserve heraus. Das strategische Management des deutschen Traditionsunternehmens kehrte nun an den attraktiven Firmensitz im Herzen des Hamburger Stadtteils Wandsbek zurück.

Mit einem neuen Markenauftritt und dem Claim „Power – Pumps – Propulsion“ untermauert der Pumpenspezialist seine Stärken als Erfinder und Hersteller von Unterwassermotorpumpen. Pleuger wurde in seiner 90-jährigen Unternehmensgeschichte zu einem Synonym für die Unterwassermotorpumpe und steht auch heute für Produkte mit höchsten Qualitätsansprüchen. Diese Kompetenz basiert auf der Erfahrung der bei Pleuger beschäftigten Ingenieure, die den wassergefüllten Motor seit seiner Patentierung im Jahr 1929 am Standort kontinuierlich weiterentwickeln. Pleuger Pumpen werden weltweit in der Wasserwirtschaft, in Meerwasserentsalzungsanlagen, auf Offshore-Bohrinseln, in Raffinerien, AKWs und im Bergbau eingesetzt. Heute umfasst die Unterwassermotorpumpensparte von Pleuger ein breites Portfolio an Kavernen-, Brunnen-, Druckmantel, Polder- und Schöpfwerkspumpenaggregaten. Neben Pleugers Submersible-Pumpen sind auch vertikale und horizontale Kolbenpumpen „Made in Germany“ aus den Fluidindustrien der Welt nicht mehr wegzudenken. Häufig handelt es sich dabei um eigens für den Anwendungsfall spezifisch entworfene Maschinen, die sich durch hohe Betriebssicherheit und Wartungsfreiheit auszeichnen.

Zu den bisherigen Pleuger Standorten im französischen Orleans und Hamburg kommen in Kürze weitere Niederlassungen in den USA und Russland hinzu. Von dort aus will Pleuger Industries sein Portfolio in den Öl- und Gasmärkten der Regionen aufbauen und zusätzliche Markteinteile am Wassermarkt, in der allgemeinen Industrie und dem Energiesektor erschließen.

Frank-Ulrich Szittke, General Manager von Pleuger Industries, sieht die Basis für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung sichergestellt: „Mit unseren kundenspezifischen Lösungen für Spezialanwendungen im Bergbau, der Petrochemie, der Energiewirtschaft und am Wassermarkt sehen wir große Marktchancen und erhebliches Wachstumspotential. Da wir über ein weltweites Netz aus Distributoren und Servicekontraktoren verfügen, sind wir in der Lage, unsere Kunden rund um den Globus zu beliefern und den entsprechenden Support zu bieten. Wir setzen zudem weiterhin auf das Standardpumpengeschäft, werden hier das Sortiment weiterentwickeln und den entsprechenden Kundenservice bieten.“, betont Szittke.

Seit Jahresbeginn präsentiert sich Pleuger mit einem eigenständigen Markenauftritt, der die Unternehmensphilosophie wiederbelebt. Auf der neuen Website können sich Interessierte einen Eindruck von Pleugers Aktivitäten machen.

Weitere Artikel zum Thema

Besuch von Hochschulen bei der WILO SE, Werk Hof

22.11.2021 -

Um die Kontakte zwischen Bildungseinrichtungen, Industriebetrieben aber auch zwischen Lehrenden, Schülern und Studierenden in der tschechisch-deutschen Grenzregion zu intensivieren, plante die Hochschule Hof ein Austauschprojekt mit Schülern der Berufsoberschule Sokolov und Studierenden der Hochschule Hof. Organisatorisch wurde das Projekt von Euregio-Egrensis unterstützt.

Mehr lesen

Michael Riechel als Präsident bestätigt – Christoph Jeromin neuer Vizepräsident Wasser

06.10.2021 -

Michael Riechel steht weiterhin als Präsident an der Spitze des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW). Neu in das Präsidium aufgenommen wurde Christoph Jeromin. Er folgt als Vizepräsident Wasser Dr. Dirk Waider nach, der das Ehrenamt seit 2015 innehatte und nun nicht mehr kandidierte. Als Vizepräsidenten wiedergewählt wurden Dr. Thomas Hüwener und Jörg Höhler.

Mehr lesen