Neuste Steuerungsgeneration von Biral

06.01.2009

Eine Steuerung ist mehr als nur ein Schaltkasten um eine Pumpe ein und aus zu schalten. Sie ist Schnittstelle zwischen dem Menschen (Bediener) und der Maschine (Pumpe).

Dieser Tatsache hat das schweizer Unternehmen Biral hohe Beachtung geschenkt. Die neue Steuerung sagt dem Betreiber, Service- und Unterhaltspersonal was sich im Pumpenschacht abspielt und teilt dies mit einem grafischen Display und im Text mit.

Einsatzbereich

Die Steuerung wird hauptsächlich für das Entleeren von Schächten, Gruben und Behältern im Zusammenspiel mit einer oder zwei Pumpen verwendet. Die Niveauregulierung kann wahlweise über den digitalen Eingang mit Schwimmerschalter / Elektroden oder über einen Analog-Eingang mit Drucksensor / Staudruckmessung realisiert werden.

Nutzen

  • Einfache und intuitive Bedienung.

  • Einfache Installation und benutzerfreundliches Anschliessen der Kabel; dank steckbaren Anschlussklemmen herrscht kein Platzmangel.

  • Hohe Anlagensicherheit und frühzeitige Erkennung von Fehlfunktionen, die Schwimmerschalter werden permanent überwacht und bei Versagen einzelner Elemente wird ein Notbetrieb gestartet, damit Havarien vermieden werden können.

  • Einfachste Lokalisierung von Störungsursachen durch Fehlermeldung in Text und Grafik – kein zeitraubendes Entschlüsseln von Fehlercodes und Blinksignalen.

  • Optimiertes Gesamtpaket – viele Funktionen sind im Standard integriert und müssen nicht kostspielig dazugekauft werden.

Quelle: Biral AG

Weitere Artikel zum Thema

HOMA feiert 75-jähriges Jubiläum

24.01.2022 -

Vor 75 Jahren eröffnete der Elektromaschinenbauer Hans Hoffmann sen. kurz nach seiner Ausbildung im Rhein-Sieg-Kreis, in der Nähe von Köln, eine Reparaturwerkstatt für Elektromotoren. Damals rechnete er wohl kaum damit, dass der kleine Handwerksbetrieb innerhalb von drei Generationen zu einem internationalen Industrieunternehmen heranwachsen würde.

Mehr lesen

Besuch von Hochschulen bei der WILO SE, Werk Hof

22.11.2021 -

Um die Kontakte zwischen Bildungseinrichtungen, Industriebetrieben aber auch zwischen Lehrenden, Schülern und Studierenden in der tschechisch-deutschen Grenzregion zu intensivieren, plante die Hochschule Hof ein Austauschprojekt mit Schülern der Berufsoberschule Sokolov und Studierenden der Hochschule Hof. Organisatorisch wurde das Projekt von Euregio-Egrensis unterstützt.

Mehr lesen