Neues europäisches Headquarter für Yaskawa

17.12.2020
Yaskawa baut in Hattersheim bei Frankfurt/Main eine neue Unternehmenszentrale für Europa. Der global agierende Technologielieferant im Bereich Robotik, Antriebs- und Steuerungstechnik sowie Lösungen der regenerativen Energie investiert am neuen Standort ca. 23 Millionen Euro in ein Bürogebäude und Parkhaus. Die Einweihung ist für Ende 2022 geplant.
Neues europäisches Headquarter für Yaskawa

Yaskawa baut in Hattersheim bei Frankfurt/Main eine neue Unternehmenszentrale für Europa. Die Einweihung ist für Ende 2022 geplant. (Bildquelle: YASKAWA Europe GmbH)

Ausschlaggebend für die Wahl des neuen Standorts im Industriepark Hattersheim waren für Yaskawa unter anderem die hervorragende Infrastruktur und die Anbindung zum Flughafen Frankfurt. Bereits seit 2008 ist Yaskawa mit seiner Europazentrale im nahegelegenen Eschborn in einem angemieteten Gebäude ansässig.

Der Spatenstich für das neue Gebäude ist auf Ende des 1. Quartals 2021 terminiert. Auf dem 8.316 m² großen Grundstück entsteht ein 4-stöckiges Bürogebäude mit 3.450 m² Bürofläche für ca. 220 Mitarbeiter, das europäische Schulungszentrum mit 1.150 m² sowie ein Innovationszentrum mit Showroom mit einer Fläche von 206 m².

Der Neubau, geplant und realisiert von den Partnern Feldmann Architekten und Weimer Bau, ist als Energieeffizienz-Haus gemäß dem Standard KfW 55 konzipiert. Mit verschiedensten Maßnahmen wird eine hohe Energieeffizienz erreicht. Zur Ausstattung zählen eine eine Photovoltaik-Anlage, eine besonders energieeffiziente Klimatechnik der Büroräume sowie stromsparende LED-Leuchten. Die Wärmeerzeugung erfolgt über eine Luftwasserwärmepumpe.

Im repräsentativen Innovationszentrum mit integriertem Showroom erwartet Kunden, Lieferanten sowie Besucher aus Politik, Hochschulen und Schulen neueste Technologien und Innovationen aus dem Bereich Industrie 4.0 und 5G. Im Schulungszentrum vermitteln bestens ausgebildete Trainer Schulungsteilnehmern in praxisnahen Workshops die Anwendung und Programmierung der Motoman Roboter und der Yaskawa Antriebs- und Steuerungstechnik.

„Als zukunftsorientiertes Unternehmen arbeiten wir ständig daran, die Infrastruktur und auch die Ausstattung für unsere Mitarbeiter weiter zu verbessern. So schaffen wir mit dem neuen Gebäude Büros und Räume mit einer innovativen, ansprechenden und modernen Arbeitsumgebung, in denen Mitarbeiter gerne und motiviert arbeiten können‘“, erklärt Bruno Schnekenburger, Präsident & CEO der Yaskawa Europe. „Mit dem repräsentativen und nachhaltigen Gebäudekonzept und dem Einsatz hochwertiger Baukomponenten schaffen wir Bereiche in denen professionelle Trainings mit modernster Technik und mehr Komfort zu einem echten Erlebnis werden.“

„Wir freuen uns, dass wir als Stadt Hattersheim mit Yaskawa ein innovationsfreudiges Unternehmen gewinnen konnten", so Hattersheims Bürgermeister Klaus Schindling. „Auf dem Weg zur Digital City haben wir uns nicht begrenzt auf die Ansiedlung von Rechenzentren. Wir können mit Yaskawa ein weiteres im Bereich von Zukunftstechnologien tätiges Unternehmen in Hattersheim begrüßen, das führend ist im Bereich der Mechatronik- und Robotiklösungen für Unternehmen, aber auch für die Förderung von Produkten mit nachhaltiger Energieerzeugung und einem verantwortungsvollen Energieverbrauch steht.“

Weitere Artikel zum Thema

Fachartikel: Digitales Grauwasser-Recycling im Gewerbe- und Wohnungsneubau

19.02.2021 -

Bis zu 65 Prozent des Wasserbedarfs wird für die Körperpflege, wie Duschen, Baden, Händewaschen und für die Waschmaschine benötigt. Das daraus resultierende Abwasser ist das sogenannte Grauwasser. Dieses Wasser ist relativ gering verschmutzt und kann nach entsprechender Aufbereitung ideal für die Toilettenspülung, das Wäschewaschen und die Gartenbewässerung wiederverwendet werden.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT