IFAT wird zur IFAT ENTSORGA

18.01.2010

Die Messe München und der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. (BDE) kooperieren bei der IFAT: Die Internationale Fachmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling wird künftig unter dem Namen IFAT ENTSORGA stattfinden.

Im Zuge dieser Kooperation wird das erfolgreiche Konzept der IFAT weitergeführt; dabei rücken die Bereiche „Rohstoffverwertung“ und „private Dienstleister“ noch mehr in den Fokus.

Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München GmbH: „Mit der IFAT ENTSORGA wird nicht nur das effizienteste Forum für die Industrie geboten, sondern auch ihre Stellung als Weltleitmesse für die Umweltbranche weiter ausgebaut. Angesichts der stetig wachsenden Zahl von Umweltveranstaltungen eröffnet die IFAT ENTSORGA der Branche somit Orientierung. Gleichzeitig bietet sie für die Unternehmen die Möglichkeit, ihre Marketingaktivitäten auf die weltweit bedeutendste Umweltmesse zu fokussieren.“

Der BDE mit Sitz in Berlin ist mit seinen 750 Mitgliedsunternehmen die größte Vereinigung der Recycling- und Entsorgungsbranche in Deutschland und Europa. Mit der Kooperation von IFAT und ENTSORGA eröffnet der BDE neue nationale und internationale Märkte für seine Mitgliedsunternehmen. „Die privaten Unternehmen der Entsorgungs-, Wasser- und Kreislaufwirtschaft haben mit ihren Investitionen in modernste Technologien und Technik dafür gesorgt, dass Deutschland im internationalen Vergleich heute die höchsten Recyclingquoten vorweisen kann“, sagt BDE-Präsident Peter Kurth. „Diese Leistung ist kein Selbstzweck, sondern ein aktiver und unverzichtbarer Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz. Die IFAT ist eine hervorragende Plattform, um das riesige Potenzial unserer Branche darzustellen und den Brückenschlag zu Märkten auf der ganzen Welt zu unterstützen“.

Auch der Fachbeiratsvorsitzende der IFAT, Dr. Johannes Kirchhoff, sieht diese Kooperation äußerst positiv: „Der Zusammenschluss von IFAT und ENTSORGA bringt für die Aussteller und deren Kunden mehr Nutzen: Die Leitmesse der Welt für den stark wachsenden Bereich umweltrelevanter Dienstleistungen, Technologien und Produkte und der Abwasserentsorgung und Wasserversorgung bildet konzentriert an einem Platz alle zwei Jahre die umfassendste Drehscheibe weltweit für Informationen und Innovationen in allen Umweltbelangen und spart Aufwand bei Ausstellern und Besuchern.“

Weitere Artikel zum Thema

Besuch von Hochschulen bei der WILO SE, Werk Hof

22.11.2021 -

Um die Kontakte zwischen Bildungseinrichtungen, Industriebetrieben aber auch zwischen Lehrenden, Schülern und Studierenden in der tschechisch-deutschen Grenzregion zu intensivieren, plante die Hochschule Hof ein Austauschprojekt mit Schülern der Berufsoberschule Sokolov und Studierenden der Hochschule Hof. Organisatorisch wurde das Projekt von Euregio-Egrensis unterstützt.

Mehr lesen

Michael Riechel als Präsident bestätigt – Christoph Jeromin neuer Vizepräsident Wasser

06.10.2021 -

Michael Riechel steht weiterhin als Präsident an der Spitze des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW). Neu in das Präsidium aufgenommen wurde Christoph Jeromin. Er folgt als Vizepräsident Wasser Dr. Dirk Waider nach, der das Ehrenamt seit 2015 innehatte und nun nicht mehr kandidierte. Als Vizepräsidenten wiedergewählt wurden Dr. Thomas Hüwener und Jörg Höhler.

Mehr lesen