Goldzertifikat Industrie 4.0 für Sulzers Blue Box

11.12.2018

Die Blue Box IoT Advanced Analytics von Sulzer hat an den Swiss Digital Economy Awards in der Kategorie Highest Digital Quality das Goldzertifikat Industrie 4.0 gewonnen. Blue Box nutzt vorhandene Pumpendaten, um die Kosten für Betrieb und Wartung der Pumpe erheblich zu senken.

Goldzertifikat Industrie 4.0 für Sulzers Blue Box

Blue Box (Foto: Sulzer)

Die Swiss Digital Economy Awards werden vom Branchenverband SwissICT, dem Verband der Schweizer Internetunternehmen Simsa und dem Fachverlag Netzmedien vergeben. Mit den Auszeichnungen werden herausragende Leistungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien in vier verschiedenen Kategorien gewürdigt. Bei den diesjährigen Awards haben 19 Finalisten aus verschiedenen Industrie- und Handelsunternehmen die Endrunde erreicht. Jeder Finalist wurde von einem Gremium aus Branchenexperten geprüft. Die Jury erläuterte die Nominierung von Sulzer: "Die innovative Integration von IoT (Internet der Dinge) in eine bestehende Produktionsumgebung und damit der optimale Einsatz von IoT überzeugte die Jury. Eine bestehende Wertschöpfungskette wurde mit IoT-Lösungen ausgestattet und bietet einen hohen Kundennutzen. Die gewählte Kombination aus technischer und verfahrenstechnischer Qualität und dem Know-how der Mitarbeiter ist ein leuchtendes Beispiel für eine hohe Reife des Entwicklungsprozesses vom gewählten MVP-Ansatz (Minimum viable product, minimal funktionsfähiges Produkt) bis hin zum marktfähigen Produkt."

Die Blue Box von Sulzer ist ein Set von Software-Services, die das Internet der Dinge (IoT) für die Optimierung von Anlagen und die vorausschauende Wartung in Echtzeit nutzen. Mit der Advanced Analytics Engine von Sulzer erfasst, integriert, visualisiert und analysiert Blue Box Sensordaten mit dem Ziel, die Zuverlässigkeit, Effizienz und Leistung technischer Anlagen zu verbessern. Blue Box nutzt auch Konzepte der Zustandsüberwachung und der Vorhersageanalytik. Die Software macht Prozesse transparent und liefert Erkenntnisse über weit entfernte Anlagenteile, auf die in Echtzeit reagiert werden kann. Alle Komponenten der Datenanalyse, zu denen auch Datenmodellierung und Machine Learning gehören, laufen auf der sicheren Cloud-Plattform von Sulzer. Diese cloudbasierte Lösung vereinfacht die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften bei minimalem IT-Aufwand und ist leicht skalierbar.

In der Öl- und Gasindustrie stehen die Betreiber von Pipelines vor drei grossen Herausforderungen. Zuverlässigkeit: Fallstudien ergaben ungeplante Ausfallkosten von bis zu USD 40 Millionen im Jahr. Mit Blue Box will Sulzer diese Kosten um 25% senken. Effizienz: Manche Pipeline-Betreiber haben jährliche Energiekosten von mehr als USD 100 Millionen. Mit Blue Box lassen sich diese Kosten dauerhaft um 5 Prozent senken. Leistung: Die Betreiber wollen bestehende Anlagen optimal nutzen. Blue Box kann die Kapazität einer Pipeline steigern. Bei einem typischen Pipeline-Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 200 Millionen USD führt eine um 5 Prozent höhere Kapazität zu USD 10 Millionen mehr Umsatz.

Marc Heggemann, Leiter des Teams Group Commercial Digital Solutions, sagte: "Was Blue Box einzigartig macht, ist ein minimaler digitaler Footprint und eine sichere Verbindung zu Prozessdaten, die ohne zusätzliche Hardware erfasst werden können. In Kombination mit unserem Know-how in der Pumpenherstellung und -wartung führt dieses hochmoderne Datenanalysetool zu nachhaltigen Verbesserungen und Kostensenkungen."

Weitere Artikel zum Thema

Die neue GHS VSD+ Vakuumpumpenreihe bietet eine intelligente Vernetzung von Vakuumpumpe und Prozess

17.05.2022 -

Aufbauend auf der innovativen GHS VSD+ Baureihe drehzahlgeregelter Schraubenvakuumpumpen mit Öleinspritzung hat Atlas Copco mit der neuen Baureihe GHS 1402-2002 VSD+ einen weiteren Schritt nach vorn gemacht. Die Pumpenreihe verfügt über ein neues Design für bessere Leistung, eine optimale Ölabscheidung sowie eine kleinere Stellfläche und eine innovative neue Steuerung, die den Kunden fit für die Industrie 4.0 macht.

Mehr lesen

RFID-Lösungen der GEMÜ Membranen

04.04.2022 -

Der neue TIP 2.0 des Ventilherstellers GEMÜ bietet eine optimierte Möglichkeit, Membranen im Hinblick auf Industrie 4.0 kommunikationsfähig zu machen. Durch RFID-Chips in Kombination mit CONEXO können Membranen eindeutig identifiziert und relevante Daten ausgelesen werden.

Mehr lesen

Elektropneumatische Druckregler der Serie ITV#-IL mit IO-Link für Industrie 4.0-Anwendungen

01.02.2022 -

Die stufenlose Drucksteuerung mittels elektrischer Signale übernehmen in Branchen wie Automotive, Life Science oder Lebensmittel- und Verpackungsindustrie hochpräzise Regler. Eine genaue und damit sichere Prozessüberwachung ermöglichen die elektropneumatischen Druckregler der Serie ITV#-IL von SMC, die mit erweiterter Ausstattung über IO-Link die Anbindung an übergeordnete Steuerungen erlauben.

Mehr lesen

Partnerschaft von SMC und INSYS icom für umfassendes Condition Monitoring und sicheren Fernzugriff

21.01.2022 -

Null Produktionsausfälle: Das ist das Ziel jedes Anlagenbetreibers. Denn jede Minute, die eine Maschine stillsteht, kostet Geld, bedeutet Aufwand und verschlingt wertvolle Ressourcen bei der Behebung des Problems. Beste Voraussetzung für eine reibungslose Produktion ist ein umfassendes Condition Monitoring von der Teilkomponente über einzelne Maschinen bis hin zu kompletten Anlagen.

Mehr lesen