Getriebebau NORD auf Wachstumskurs

09.02.2022
Der Antriebsspezialist NORD DRIVESYSTEMS setzt seinen Wachstums- und Erfolgskurs fort. Dank innovativer Produktneuheiten und umfassender Investitionen – den bisher größten der Firmengeschichte – konnte das norddeutsche Familienunternehmen 2021 seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um ca. 18 Prozent steigern und so seine Marktposition weiter ausbauen.
Getriebebau NORD auf  Wachstumskurs

Das neue Hocheffizienzportfolio von NORD: der Frequenzumrichter NORDAC ON, der integrierte Getriebemotor DuoDrive sowie der IE5+ Synchronmotor. (Bildquelle: NORD DRIVESYSTEMS)

Auch 2022 können sich die Kunden auf innovative und fortschrittliche Antriebslösungen freuen.

Im vergangenen Jahr brachte NORD DRIVESYSTEMS vier Produkte auf den Markt, die neue Standards in der Branche definieren. Ein Meilenstein ist das patentierte DuoDrive. Der innovative Getriebemotor integriert einen hocheffizienten IE5+ Synchronmotor in das Gehäuse eines einstufigen Stirnradgetriebes und setzt damit Maßstäbe hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Variantenreduktion. Auch der neue dezentrale Frequenzumrichter NORDAC ON sowie die zusätzlichen Baugrößen beim IE5+ Synchronmotor und dem Schaltschrankumrichter NORDAC PRO SK 500P wurden mit Fokus auf maximalen Kundennutzen sowie Energieeffizienz entwickelt und sorgen für deutliche Leistungssteigerungen in ihren Anwendungsbereichen. Da 2021 viele Fachmessen abgesagt wurden, wurden die Produkte im digitalen Format vorgestellt. 2022 sollen die Live-Präsentationen nun nachgeholt werden.

Die bisher größten Investitionen der Firmengeschichte
Im vergangenen Jahr investierte NORD DRIVESYSTEMS in Standorte und Logistik. So wurde in Deutschland ein neues Hochregallager in Betrieb genommen, um die Lieferungen an die Kunden noch schneller und sicherer zu gewährleisten. In Polen wurde ein neues Motorenwerk gebaut sowie eine Werkserweiterung realisiert. Auch in den USA wurden die Produktionskapazitäten ausgebaut, der Startschuss für ein neues Produktionswerk in China ist ebenfalls gefallen. Die Fertigstellung eines neuen Verwaltungsgebäudes am Hauptsitz in Bargteheide ist für dieses Jahr geplant. Die im Jahr 2021 getätigten Investitionen waren die bisher größten der Firmengeschichte innerhalb eines Jahres.

Verlässlicher Partner in der Krise
2021 konnte NORD DRIVESYSTEMS einen Umsatz von 870 Millionen Euro erzielen und ca. 4.700 Mitarbeiter erreichen. Damit hat sich die Mitarbeiterzahl in der NORD Gruppe signifikant erhöht. Der Umsatz erhöhte sich um ca. 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Diese positive wirtschaftliche Entwicklung war nicht zuletzt möglich aufgrund vorausschauender Investitionen, hoher Innovationskraft, guter Lösungskompetenz, weltweiter Präsenz sowie einer breiten Diversifizierung über viele Branchen und Regionen.

Ausblick 2022
Für 2022 blickt NORD DRIVESYSTEMS zuversichtlich nach vorn. „Auch 2022 wollen wir als Unternehmen weiter wachsen und entwickeln stetig neue Produkte in Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Wir unternehmen große Anstrengungen, dass die globalen Lieferketten funktionieren und setzen alles daran, unsere bestehenden und zukünftigen Kunden bestmöglich zu bedienen“, so Gernot Zarp, Geschäftsführer Vertrieb bei NORD DRIVESYSTEMS. Für 2022 sind weitere Investitionen in Produkte und Infrastruktur geplant. Unter anderem wird das Industriegetriebe-Portfolio erheblich ausgebaut.

Weitere Artikel zum Thema

GEMÜ erweitert Geschäftsführung

06.07.2022 -

Die GEMÜ Gebrüder Müller Apparatebau GmbH & Co. KG stellt die Geschäftsführung neu auf. Der Diplom Wirtschaftsingenieur Matthias Fick wird zum 1. Juli 2022 zum Geschäftsführer Global Operations in die Geschäftsführung von GEMÜ Deutschland berufen. Damit verstärkt Matthias Fick die Geschäftsführung, bestehend aus Gert Müller, geschäftsführender Gesellschafter und Stephan Müller, Geschäftsführer.

Mehr lesen

NORD DuoDrive jetzt mit Leistungen bis 3 kW

04.07.2022 -

Das patentierte DuoDrive von NORD DRIVESYSTEMS ist ein revolutionäres integriertes Getriebemotorkonzept im hygienischen Wash-down-Design und deckt jetzt einen Leistungsbereich bis 3 kW ab. Die nahtlose Integration von Getriebe und Motor in ein Antriebssystem ist ein Quantensprung und setzt neue Maßstäbe in Sachen Anwenderfreundlichkeit und Effizienz.

Mehr lesen