GEA meldet vorläufige Zahlen für das erste Quartal 2017

04.05.2017

Anlässlich der Hauptversammlung hat GEA ausgewählte vorläufige Kennzahlen für das erste Quartal 2017 bekanntgegeben. Der vorläufige Auftragseingang lag mit rund 1.135 Mio. EUR leicht unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums (1.144 Mio. EUR). Beim vorläufigen Umsatz legte der Konzern im ersten Quartal auf rund 1.000 Mio. EUR zu (Vorjahr 941 Mio. EUR).

Das operative EBITDA konnte mit voraussichtlich rund 95 Mio. EUR gegenüber dem Wert des Vorjahreszeitraums (94 Mio. EUR) ebenfalls leicht verbessert werden.

"Beim Auftragseingang ist zu berücksichtigen, dass wir im ersten Quartal bei den Großaufträgen mit einem Volumen über 15 Mio. EUR insgesamt etwa 80 Mio. EUR weniger als noch im Vorjahreszeitraum verzeichnet haben. Dank der soliden Entwicklung bei den kleinen und mittleren Aufträgen konnten wir dennoch fast an das Vorjahresniveau anknüpfen", erklärte Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender von GEA. "Die gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten dürften sich im Laufe des Jahres weiter verstärken. Wie sich unsere Märkte im Einzelnen entwickeln werden, ist daher zum aktuellen Zeitpunkt noch schwerer vorhersehbar. Es wird insbesondere von der Entwicklung des zweiten Quartals abhängen, in welchem Bereich unseres Prognosekorridors wir in diesem Geschäftsjahr herauskommen werden."

Die Mitteilung zum ersten Quartal 2017 mit detaillierteren Zahlen und Erläuterungen wird am 9. Mai 2017 auf der Internetseite von GEA veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

GEA gewinnt im zweiten Quartal weiter an Dynamik

16.08.2021 -

Dank der fortgesetzten Erfolge des Effizienzprogramms und der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung hat sich GEA im zweiten Quartal hervorragend entwickelt. Bei den relevanten Kennzahlen Auftragseingang, organische Umsatzentwicklung, Ergebnismarge sowie Nettoliquidität und Return on Capital Employed (ROCE) hat sich das Unternehmen erneut deutlich verbessert.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT