Mehrstufige Kreiselpumpen

Bei mehrstufige Kreiselpumpen wird durch die Reihenschaltung von mehreren Laufrädern die Förderhöhe der Pumpe erhöht.

Die Strömung wird also vom Austritt des vorhergehenden Laufrades in den Eintritt des nachfolgenden geleitet. Konstruktiv ist die Hochdruckkreiselpumpe oft als Gliederpumpe ausgeführt.

Bei gleicher Konstruktion erhöht sich der Förderdruck (Förderhöhe) proportional zur Anzahl der Laufräder bei gleicher Fördermenge. Bei Vernachlässigung der zusätzlichen Verluste durch die Strömungsumlenkung im Ein- und Austritt ist der hydraulische Wirkungsgrad unabhängig von der Anzahl der Stufen. Damit können die Kennlinien der mehrstufigen Kreiselpumpen in guter Näherung wie folgt umgerechnet werden:

Hn(Q) = n/m · Hm(Q)
P2,n(Q) = n/m · P2,m(Q)
ηhydr,n(Q) = ηhydr,m(Q)
NPSHn(Q) = NPSHm(Q)

n, m - Anzahl der Laufräder
Q - Förderstrom
H - Förderhöhe
P2 - Wellenleistung
η - Wirkungsgrad

Weitere Artikel zum Thema

Laufrad

Das Laufrad ist das rotierende, mit Schaufeln besetzte Bauteil einer Kreiselpumpe, durch das die Strömungsumlenkung verursacht wird.

Mehr lesen

Seitenkanalpumpe

Bei der Seitenkanalpumpe handelt es sich um eine spezielle Bauform ein Kreiselpumpe, die oft auch als Mischung aus Kreisel- und Verdrängerpumpe angesehen wird.

Mehr lesen

Hochdruckkreiselpumpe

Hochdruckkreiselpumpen sind im Allgemeinen mehrstufige Kreiselpumpen, bei denen durch die Reihenschaltung der Laufräder die Förderhöhe der Pumpe erhöht wird.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Veranstaltungen

    « April 2021 » loading...
    MDMDFSS
    29
    30
    31
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    17
    18
    19
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    1
    2
  • STELLENMARKT

    22.03.2021

    Elektriker als Service-Techniker (m/w/d)

    Jung Pumpen GmbH
      Raum Karlsruhe (PLZ-Gebiete 76, 77 und 79)
      Raum Heidelberg/Bergstraße (PLZ-Gebiete 64700-64759 sowie 69)
      Raum Düsseldorf (PLZ-Gebiete 40, 41 und 47)