Wilo fördert nachhaltige Bewässerung in Usbekistan

26.11.2021
Im Rahmen des Förderprogramms „develoPPP“ arbeiten Wilo und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gemeinsam daran, erneuerbare Energien in Usbekistan zu fördern und auszubauen. Als einer der weltweiter Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen bringt Wilo seine technische Expertise ein und unterstützt den Wissensaufbau und -Transfer zwischen politischen und landwirtschaftlichen Akteuren vor Ort.
Wilo fördert nachhaltige Bewässerung in Usbekistan

Wilo fördert nachhaltige Bewässerung in Usbekistan - Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). (Bildquelle: WILO SE)

„Wir sind bereits seit 20 Jahren in Usbekistan vertreten und beschäftigen in Zentralasien rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erklärt Georg Weber, CTO und Mitglied des Vorstands. 2019 haben wir unser Engagement vor Ort mit einer eigenen Tochtergesellschaft bewusst erweitert. Diese Projektzusammenarbeit setzt daher unseren Region-for-Region-Ansatz konsequent fort und zeigt erneut, wie tief Nachhaltigkeit in unserem unternehmerischen Handeln verankert ist.“

Erneuerbare Energien sind für das landwirtschaftlich geprägte Usbekistan entscheidend, um die Wasserver- und -entsorgung zukunftsfähig und ressourcenschonend auszurichten. Aufgrund der günstigen geologischen und klimatischen Bedingungen bieten sich Bewässerungstechnologien auf Basis erneuerbarer Energieträger wie Sonnenkraft als Ersatz für fossile Brennstoffe an. Große Teile der Bevölkerung sowie Anwender in Landwirtschaft oder Wasserbewirtschaftung besitzen jedoch nicht das technische Wissen über nachhaltige Bewässerungslösungen und deren wirtschaftliche und ökologische Vorteile gegenüber konventionellen Technologien.

Wilo unterstützt daher in diesem Projekt gezielt den Wissensaufbau und -Transfer zwischen politischen Entscheidern und landwirtschaftlichen Anwendern. Das Ziel: Bis 2024 sollen ausgewählte Pilotregionen Usbekistans mit solarbetriebenen Bewässerungslösungen ausgestattet werden, um die nachhaltige und ressourcenschonende Bewässerung sicherzustellen. Das gemeinsame Projekt wird durch das usbekische Wasserministerium gefördert und unterstützt, damit das entsprechende Know-how langfristig und entlang der gesamten Wertschöpfungskette sichergestellt bleibt.

„Moderne technische Lösungen können den Menschen in Usbekistan und auf der ganzen Welt den Zugang zu sauberem Trink- und Nutzwasser erleichtern. Und das auf intelligente, effiziente und klimafreundliche Weise“, fasst Weber zusammen, warum der Wissenstransfer so wichtig ist.

DeveloPPP ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Es richtet sich an Unternehmen, die nachhaltig in einem Entwicklungs- oder Schwellenland investieren und ihre operative Tätigkeit vor Ort ausbauen wollen. Im Rahmen des Programms werden geeignete Vorhaben fachlich und finanziell im Umfang von bis zu 2 Millionen Euro unterstützt.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Besuch von Hochschulen bei der WILO SE, Werk Hof

22.11.2021 -

Um die Kontakte zwischen Bildungseinrichtungen, Industriebetrieben aber auch zwischen Lehrenden, Schülern und Studierenden in der tschechisch-deutschen Grenzregion zu intensivieren, plante die Hochschule Hof ein Austauschprojekt mit Schülern der Berufsoberschule Sokolov und Studierenden der Hochschule Hof. Organisatorisch wurde das Projekt von Euregio-Egrensis unterstützt.

Mehr lesen

Membranventile mit Rohrumformgehäuse für Pharma-, Food- und Kosmetikindustrie

19.11.2021 -

Bei der Herstellung von Arzneimitteln, Kosmetika, Lebensmitteln und Getränken sind Membranventile unabdingbar, vor allem wenn es um sterile Prozesse oder pharmazeutische Anwendungen geht. Die meist üblichen Membranventile mit herkömmlichen Schmiede- oder Gussgehäuse verbrauchen aber nicht nur bei der Herstellung recht viel Energie, sondern bei SIP-Prozessen werden auch große Mengen teuren Reinstdampfes benötigt.

Mehr lesen

Weltpremiere für neueste SEEPEX-Technologie bei Thames Water

18.11.2021 -

Das Londoner Abwassernetz ist nur einen Klick von der Zukunft entfernt. Thames Water erteilte SEEPEX aus Bottrop jetzt den Auftrag, seine patentierte Exzenterschneckenpumpe SCT AutoAdjust wie auch seine digitalen Lösungen in einem Referenzprojekt einzusetzen, das neue Standards für die Wasserindustrie setzen soll. Standort des neuen SEEPEX-Projektes ist die Abwasseraufbereitungsanlage Maple Lodge in Hertfordshire/Greater London.

Mehr lesen