Wasser marsch – Hilfe für die Massai

14.01.2013

Den Wasserhahn aufdrehen und schon sprudelt das kühle Nass ― für uns eine Selbstverständlichkeit, in anderen Teilen der Erde unvorstellbarer Luxus. In Afrika beispielsweise leiden die Menschen unter der Wasserknappheit.

Wasser marsch – Hilfe für die Massai

Dank der Hilfe des Projekts „Brunnen für Tansania“ und einer Pumpenspende der Wilo SE können rund 2.000 Menschen in Nord-Tansania vor der Wasserknappheit gerettet werden. (Foto: Wilo)

Für rund 2.000 Menschen in Nord-Tansania ist dieses Problem in Zukunft gelöst: Dank der Hilfe des Projekts „Brunnen für die Massai“ und einer Spende der Wilo SE ist das Dorf Loltepes, rund 150 Kilometer südlich der Provinzhauptstadt Aruscha, nun mit Wasser versorgt.

Peter Löser, Wilo-Gebietsrepräsentant Nord-Bayern, übergab die Pumpenspende im Wert von mehreren Tausend Euro an Burkard Freitag, Organisator des Projekts „Brunnen für die Massai“, und betonte: „Als weltweit agierendes Unternehmen, das auf Nachhaltigkeit bedacht ist unterstützen wir Projekte wie Burkard Freitags Hilfsprojekt gerne“. Die Brunnen, in denen die Pumpen zum Einsatz kommen, gewährleisten die Wasserversorgung im Umkreis von rund 30 Kilometern um das Dorf. Die Wasserstellen, die durch das Projekt entstanden sind, sind eine große Hilfe für die Bewohner des Dorfes. So gibt es mittlerweile in Loltepes sogar eine Schule und einen Kindergarten.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT