Voith Hydro modernisiert drei Maschinensätze des größten belgischen Pumpspeicherkraftwerks

21.10.2021
Voith Hydro hat den Auftrag zur Modernisierung der Maschinensätze des Bauabschnitts Coo I des größten belgischen Pumpspeicherkraftwerkskomplexes, Coo-Trois-Ponts, erhalten. Das Projekt erstreckt sich über eine Laufzeit von vier Jahren und geht mit einer anschließenden Kapazitäts- und Leistungssteigerung der Anlage einher.
Voith Hydro modernisiert drei Maschinensätze des größten belgischen Pumpspeicherkraftwerks

Luftaufnahme des Coo-Trois-Ponts Wasserkraftkomplexes. (Bildquelle: Voith Hydro Holding GmbH & Co. KG)

Mit den Modellversuchen wird ein internationales Team aus Voith Hydro Experten in Deutschland und den USA betraut sein. Die anschließenden leistungssteigernden Arbeiten an Turbinen und Generatoren werden teils vor Ort im Kraftwerk und teils am Standort Heidenheim erfolgen.

Für die Turbinen werden unter anderem neue Laufräder und Leitapparate gefertigt. Bei den Generatoren steht insbesondere die Kühlung und Isolierung im Vordergrund. Für Voith Hydro stellt das Projekt einen wichtigen Folgeauftrag des Kunden ENGIE Electrabel dar. Zuvor hatte das Unternehmen in einem umfangreichen Automatisierungsauftrag unter anderem schon neue Leit- und Erregertechnik sowie Drehzahlregler für die insgesamt sechs Maschinen des Gesamtkraftwerks geliefert.

„Wir freuen uns, dass wir auch für die anstehende Modernisierung der Maschinensätze das Vertrauen des Kunden gewinnen konnten und damit einen weiteren Beitrag zum sicheren, zuverlässigen und wirtschaftlichen Kraftwerksbetrieb leisten können“, sagt Maxime Ghiduci, Account Manager bei Voith Hydro.

Pumpspeicherung in Belgiens Energiemix unerlässlich
Die Pumpspeicherung ist derzeit die einzige Möglichkeit, Strom in großem Maßstab zu speichern. In Belgien ist das Kraftwerk Coo daher für das Gleichgewicht im Netz unerlässlich. Die Turbinen können jederzeit hochgefahren werden, um einen plötzlichen Erzeugungsrückgang auszugleichen oder überschüssigen Strom aufzunehmen. Wenn die Nachfrage zu gering ist, speichert Coo also den an anderer Stelle erzeugten Strom, um ihn zu Spitzenverbrauchszeiten wieder bereitzustellen.

Bereits seit knapp 50 Jahren spielt Coo auf diese Weise eine zentrale Rolle im Energiemix Belgiens. Die maximale Leistung des Kraftwerks liegt bei 1.080 MW. Somit gehört es zu den leistungsstärksten seiner Art in Europa.

Zukunftsgerichtete Erweiterung in Aussicht
Mit der Modernisierung der drei Maschinensätze investiert ENGIE Electrabel auch in die zukünftig sichere Versorgung und Netzstabilität. Um den wachsenden Anforderungen des Stromnetzes aber auch weiterhin gerecht zu werden, plant das Unternehmen bereits die Erweiterung der aktuell bestehenden Anlage, um ein weiteres Speicherbecken. Mit 600.000 m³ Wasser wird dieses die gespeicherte Energie um 450 MWh steigern.

Weitere Artikel zum Thema

Rainpower lässt Wasserturbinen weiterlaufen

29.11.2021 -

Läuferschaufeln sind kritische Komponenten jeder Wasserturbine. Mit einem neuen Mess-Tool von Rainpower – dem sogenannten Flight Recorder – kann die dynamische Belastung dieser Komponenten nun genau gemessen werden. Somit ist auch unter den anspruchsvollsten Bedingungen Dauerbetrieb möglich.

Mehr lesen

gat|wat 2021: Energie- und Wasserexperten und -expertinnen im Dialog mit der Politik

12.11.2021 -

Nach rund anderthalb Jahren Corona-bedingter Einschränkungen kehrt einer der führenden Branchenkongresse – die gat|wat – zum Live-Format zurück. Zwei Tage – am 24. und 25. November – nehmen Vertreterinnen und Vertreter der Energie- und Wasserbranche aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden auf der von DVGW und BDEW gemeinsam ausgerichteten Leitveranstaltung in Köln den direkten Austausch miteinander auf.

Mehr lesen