Voith erhält Auftrag für größtes Wasserkraftprojekt in Chile

23.11.2012

Voith hat einen neuen Großauftrag für das Wasserkraftprojekt „Alto Maipo“ in Chile erhalten. Die Anlage im Großraum der Hauptstadt Santiago de Chile ist das größte Wasserkraftprojekt in der Geschichte des südamerikanischen Landes.

Das Projekt Alto Maipo mit den beiden Laufwasserkraftwerken Alfalfal II und Las Lajas wird nach Fertigstellung über eine Gesamtkapazität von 532 MW verfügen. Voith Hydro erstellt die Maschinenhäuser, übernimmt die komplette elektromechanische Ausrüstung, inklusive Turbine und Generator, das Engineering, die Produktion, den Aufbau und Inbetriebnahme der Anlage sowie das gesamte Projektmanagement. Auftraggeber ist der Energieerzeuger AES Gener.

Mit Alto Maipo stärkt Voith seine Marktposition in Chile und gewinnt einen weiteren bedeutenden Auftrag in Südamerika. Erst kürzlich hat die AES-Gruppe Voith mit der Modernisierung des Laufwasserkraftwerks Água Vermelha in Brasilien beauftragt.

“Unsere jahrelange, internationale Erfahrung im Bereich der Planung, der Produktion und des Aufbaus von Wasserkraftwerken, hervorragende Referenzen bei den zuletzt ausgeführten Projekten in Lateinamerika und unsere solide Marktpräsenz in Chile waren entscheidend für den Gewinn dieses Auftrags”, sagte Dr. Roland Münch, Mitglied der Konzerngeschäftsführung der Voith GmbH und Vorsitzender der Geschäftsführung Voith Hydro.

Chile hat sich zum Ziel gesetzt, die Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen voranzutreiben und mit Strom aus regenerativen Ressourcen einen Großteil des wachsenden Energiebedarfs zu decken. Bereits heute stammen rund 50 Prozent der in Chile erzeugten Energie aus Wasserkraft.

Weitere Artikel zum Thema