Veranstalter ziehen positive Bilanz für die erste digitale Ausgabe der MCE

27.04.2021
Über 4.500 Meetings und 40.000 Interaktionen sind einige Indikatoren für die erste ausschließlich digitale Ausgabe von MCE - Mostra Convegno Expocomfort, die mit positiven Ergebnissen abgeschlossen wurde. Laut der während der Veranstaltung vorgestellten Untersuchungen von Cresme und Assoclima hat die Branche 2020 zwar gelitten, verzeichnet aber für das Jahr 2021 positive Wachstumschancen.
Veranstalter ziehen positive Bilanz für die erste digitale Ausgabe der MCE

Bildquelle: Reed Exhibitions Italia S.r.l.

Über 290 Unternehmen und Marken sowie 35.000 Besucher weltweit bestätigen, dass die Sanitär- und Warmwasserbranche der vom Gesundheitsnotstand des letzten Jahres bedingten Krise standhält. MCE LIVE + DIGITAL 2021 bietet eine Momentaufnahme der digitalen Besprechungs- und Geschäftsmöglichkeiten für die gesamte Branche.

38% der teilnehmenden Fachkräfte kamen aus dem Ausland, aus 116 Ländern, mit einer starken Präsenz aus der Türkei, Deutschland, Spanien und Griechenland. 36,4% der Besucher waren Einkaufsmanager, gefolgt von Installateuren (30,6%), Technischen Büros (19,6%) und schließlich Vertretern der  Gebäudeautomation, Schulen, Universitäten und Forschungsinstitute.

Über 140 virtuelle Online-Meetings mit mehr als 5.000 Teilnehmern sorgen für Diskussions- und Vergleichsmomente zwischen Betreibern, Institutionen und Unternehmen: 8 offizielle Konferenzen, 15 Webinare, die von Partnerverbänden organisiert wurden, und 129, die von ausstellenden Unternehmen durchgeführt wurden. Das Programm hat Gelegenheit geboten, professionelle Kompetenzen zu vertiefen, die betreffenden Sektoren zu analysieren und die von den Herstellern auf den Markt gebrachten Neuheiten zu entdecken. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, in mehr als 36.000 Chats zu interagieren und zu diskutieren.

Die Veranstaltung wurde mit der Präsentation des siebten vom CRESME erstellten Konjunktur- und Zukunftsbericht zum Installations- und Anlagenmarkt eröffnet, der Updates zu den Markttrends, den Auswirkungen der Pandemie und dem durch den Superbonus 110% ermöglichten Wachstumspotenzial gegeben hat. Laut dem Bericht hat die Branche der Sanitär- und Installationstechnik, die 2,1% des Bruttosozialproduktes Italiens darstellt und über 410.000 Arbeitsplätze stellt, 2020 einen Umsatzverlust von fast 6% registriert, für 2021 aber einen konstanten Anstieg prognostiziert, der sie innerhalb von drei Jahren wieder auf das Niveau von vor 2008 bringen wird. Derselben Ansicht ist auch Assoclima, die Italien für 2020 einen Marktwert von etwas über 1,5 Milliarden Euro verzeichnet, einen Schwund von 7,7% der nationalen Produktion im Verhältnis zum Vorjahr, die von 762 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2019 auf 712,3 Millionen in 2020 gesunken ist. Einen Gegentrend gibt es bei den tragbaren Klimageräten und denen ohne Außeneinheit, die 2020 mit einem Anstieg von 22 Wertprozent und 25 Stückzahlprozent schließen konnten, sowie bei den Wärmepumpen mit weniger als 17KW Anschlusswert, deren Zuwachsrate bei 10% liegt, konstant sowohl in Wertprozent wie auch Stückzahlprozent für die Luft/Wasser-Technologie und bei über 50% für die Wasser/Wasser-Technologie.

Wieder einmal war That's Smart eine der Stärken von MCE. Die Diskussion konzentrierte sich auf die vollständige Integration zunehmend intelligenter, klimaneutraler Smart Buildings in die Smart City-Plattform, auf der die öffentliche und private Mobilität auch effizienter und ökologisch nachhaltiger ist. Das Webinar „Die Energieeffizienz und die Chancen, die der Reformprozess des Strommarktes für den italienischen Industriesektor bietet“ von Energy & Strategy Group der Polytechnischen Universität Mailand bot einen Überblick über die Energieeffizienz in der Industrie und präsentierte Hardware- und Softwarelösungen, die die führenden energieintensiven italienischen Industrien anwenden können.

Eine Vertiefung zur energetischen Effizienzsteigerung zweier bedeutender Industriebereiche wie dem der Altenpflege und der Lebensmittelbranche stand im Mittelpunkt der Events von Energy Efficiency 4.0: Seniorenpflegeheime: technologisch und prozedural stark fortschrittlich am 8. April und Lebensmittelindustrie: Effizienz und Innovation mit einer neuen Marktidee am 9. April. Die Technische Universität Mailand hat auch zwei weitere, dem MEP BIM gewidmete Webinare geleitet: BIM Adoption in Europe, welches Mittel und reelle Erfahrungswerte vorstellt, bei denen sich die Plattformen BIM-MEP als erfolgreiches Vorgehen für die Planungsprozesse der Installationsbranche erwiesen haben, und BIM Maintenance and Management, das die Steuerungs- und Wartungsmöglichkeiten von Anlagen illustriert hat.

"Die MCE LIVE+DIGITAL 2021 konnte in dem Bewusstsein schließen, dass der von der Pandemie diktierte digitale Ansatz Möglichkeiten bietet, die bis vor Kurzem undenkbar waren“, erklärt Massimiliano Pierini, Managing Director von Reed Exhibitions Italia. „Unsere digitale Plattform hat neue Serviceleistungen und Nutzungsmodalitäten zur Verfügung gestellt, die sowohl bei den Herstellern als auch beim Fachpublikum Interesse und Beifall geweckt haben."

Der nächste Termin mit der MCE – Mostra Convegno Expocomfort, und der erste wieder Face-2-Face stattfindende für die Branche, ist in der Messe Mailand vom 8. bis 11. März 2022.

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT