Turbinenregler Serie von Voith Hydro seit über einem Jahr erfolgreich in Betrieb

14.06.2022
Der im Mai vergangenen Jahres am Markt eingeführte HyCon GoHybrid ist eine Hydraulikeinheit für Turbinenregler in der Wasserkraft. Durch die deutlich gesteigerte Energieeffizienz und die geringen Ölvolumina stößt der GoHybrid vor allem in Nord- und Mitteleuropa, wo diese Eigenschaften zunehmend an Bedeutung gewinnen, auf positive Resonanz.
Turbinenregler Serie von Voith Hydro seit über einem Jahr erfolgreich in Betrieb

Neue Turbinenregler Serie von Voith Hydro genießt hohes Ansehen – vor allem in Skandinavien. (Bildquelle: Voith Hydro Holding GmbH & Co. KG)

Erster Einsatz des HyCon GoHybrid
Der Turbinenregler wurde erstmals in Deutschland beim Kunden SWU Energie GmbH (einem Tochterunternehmen der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH) in Wiblingen eingesetzt. Mittlerweile ist der GoHybrid dort seit einem Jahr in Betrieb und stellt den Kunden mit einem Verbrauch des drehzahlvariablen Pumpenantriebs von lediglich 100 kWh seit der Inbetriebnahme sehr zufrieden. Damit benötigte der HyCon GoHybrid im Betrieb 92% weniger Energie als bisherige Lösungen.

Weitere Anwendung bei Fortum
Der Kunde Fortum aus Schweden war bereits zu Beginn der Markteinführung am Produkt interessiert und identifizierte daraufhin das Projekt Nain bei Hagfors am Fluß Uvån, als geeigneten Einsatzort. Dort sind Francis Zwillingsturbinen mit einer Leistung von 6,8 MW verbaut. Diese wurden im Jahr 1944 in Betrieb genommen und sind für den Einsatz des GoHybrids in seiner kleinsten Ausführungsgröße geeignet.

Der Turbinenregler für Nain wurde im Sommer 2021 – kurz nach der Markteinführung – erfolgreich am Voith Stammsitz getestet und im November in Betrieb genommen sowie an den Kunden übergeben. Der HyCon GoHybrid überzeugte bereits in den ersten Wochen nach der Inbetriebnahme. Dies bringt Fortum besonders durch Überlegungen zum Einsatz des Systems in weiteren Anlagen zum Ausdruck.

„Der HyCon GoHybrid ist eine kompakte Einheit, die wenig Öl enthält, einen niedrigen Energieverbrauch und eine exakte Regelung hat. Da der GoHybrid während der Regelung oder beim Betrieb der Pumpe keine Geräusche verursacht und zudem auch nicht viel Platz benötigt, hat er die Arbeitsumgebung im Kraftwerk um einiges verbessert,“ erklärt Fortum Projektmanager Per Jansson. „Seit der Inbetriebnahme im November 2021 hatten wir keine Probleme und sind sowohl mit dem Turbinenregler selbst als auch mit der Unterstützung von Voith sehr zufrieden,“ führt er weiter aus.

Weitere Artikel zum Thema

Übernahme der gesamten Anteile an Voith Hydro abgeschlossen

03.03.2022 -

Nach Erhalt aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen hat Voith am 1. März 2022 die Übernahme aller Anteile an Voith Hydro vom bisherigen Joint-Venture-Partner Siemens Energy erfolgreich abgeschlossen. Der Technologiekonzern und sein langjähriger Partner Siemens Energy hatten sich am 21. Oktober 2021 auf eine Übernahme der verbleibenden Anteile in Höhe von 35 Prozent an der früheren Voith Siemens Hydro Power Generation GmbH & Co. KG verständigt.

Mehr lesen