Sulzer vorsichtig optimistisch für 2002

18.04.2002

Die Kernbereiche des Sulzer-Konzerns erzielten im ersten Quartal 2002 einen Bestellungseingang von CHF 533 Mio. Damit erreichten sie das Niveau des ausserordentlich starken Vergleichsquartals im Vorjahr. Insgesamt schrieb der Konzern Bestellungen über CHF 597 Mio. ein (–1% zum Vorjahr, bereinigt um Akquisitionen, Devestitionen und Währungen +4%). Sulzer ist für das laufende Jahr vorsichtig optimistisch und rechnet für das Gesamtjahr mit einem Bestellungseingang über Vorjahresniveau.

Die Absatzmärkte von Sulzer befinden sich nach wie vor in unterschiedlicher Verfassung.

Trotz­­­dem gelang es den vier Kernbereichen von Sulzer, den höchsten Quartals-Bestellungs­eingang seit dem aussergewöhnlichen ersten Quartal 2001 zu erreichen.

Zum Bestellungseingang der Divisionen im Einzelnen:

Sulzer Metco steigerte den Bestellungseingang um 17% auf CHF 116 Mio. (bereinigt +1%). Die im Beschichtungsgeschäft tätige Sulzer-Division erreichte dank breiter Abstützung in verschiedenen Märkten einen insgesamt befriedigenden Bestellungseingang. Wenn sich die Wirtschaft erholt, werden die zurzeit schwachen Segmente Luftfahrt und allgemeine Industrie überdurchschnittlich profitieren.

Der Bestellungseingang von Sulzer Turbomachinery Services liegt mit CHF 51 Mio. im Vergleich mit dem ausserordentlich starken ersten Quartal 2001 zwar um 22% tiefer (bereinigt

–20%), ist im Vergleich mit den letzten drei Quartalen jedoch überdurchschnittlich. Auch wenn die relevanten Märkte in den vergangenen Monaten Zeichen der Abschwächung gezeigt haben, sind die Chancen für ein ansprechendes Volumen gut.

Sulzer Pumps steigerte den Bestellungseingang um 4% auf CHF 285 Mio. (bereinigt +11%). Zum attraktiven Wachstum hat insbesondere das starke Marktsegment Öl und Gas beigetragen, während die Aktivitäten in den Märkten für Papier und Zellstoff sowie Kraftwerksanwendungen nach wie vor verhalten sind. Sulzer Pumps erweist sich dank breiter Marktabstützung und guter strategischer Positionierung als stabiler Träger für den Sulzer-Konzern.

Sulzer Chemtech schrieb im ersten Quartal mit CHF 81 Mio. 14% weniger Bestellungen ein als im Vorjahr. Dieser Vergleich mit dem starken ersten Quartal 2001 überdeckt jedoch die erfreuliche Tatsache, dass die in den Chemie- und Petrochemiemärkten tätige Division damit den stärksten Bestellungseingang seit drei Quartalen aufweisen kann. Trotz immer noch verhaltenen Märkten ist Sulzer Chemtech vorsichtig optimistisch für das laufende Jahr.

Sulzer Hexis (Bestellungseingang CHF 2 Mio.) konnte für ihr Brenn­stoffzellensystem «HXS 1000 Premiere» mit der E.ON Energie AG, der Thyssengas GmbH und der VNG – Verbundnetz Gas AG weitere prominente Vertriebspartner in Deutschland gewinnen. Die Vorserie von rund 400 Brennstoffzellensystemen ist damit praktisch ausverkauft. An der Entwicklung eines kompak­teren und weiter verbesserten Serienprodukts, das ab den Jahren 2004/2005 eingeführt werden soll, wird bereits ge­ar­beitet.

In separater Medienmitteilung hat Sulzer heute den Verkauf von Sulzer Burckhardt ans Management (Management-Buy-out) bekannt gegeben und damit sein Fokussierungsprogramm erfolgreich abgeschlossen. Der Bestellungseingang dieser Division von CHF 47 Mio. ist für die Zukunft von Sulzer deshalb nicht mehr relevant.

Der Bestellungseingang des Sulzer-Konzerns für die ersten 6 Monate wird am 18. Juli 2002 bekannt gegeben.

Weitere Artikel zum Thema

Watts Industries weiter auf Wachstumskurs

08.09.2023 -

Watts Industries Deutschland hat das vergangene Jahr trotz Energiekrise und teils erheblicher Störungen in den globalen Lieferketten mit starkem Wachstum abgeschlossen. Der Umsatz des Herstellers von Systemlösungen zum Heizen und Kühlen stieg im Vergleich zum Vorjahr im zweistelligen Prozentbereich und lag bei über 90 Millionen Euro. Aufgrund der positiven Entwicklung blickt Watts optimistisch auf das laufende Jahr: Die Auftragslage ist gut, weitere Investitionen am Standort sind geplant.

Mehr lesen