Sulzer-Kernbereiche steigern Bestellungseingang

13.12.2001

Sulzer Pumps verzeichnete nach neun Monaten ein Wachstum von 18% (bereinigt +5%) auf CHF 750 Mio. Nach dem ausserordentlich guten ersten Semester brachte das dritte Quartal eine Konsolidierung.

Nach neun Monaten des laufenden Jahres liegt der Bestellungseingang der Sulzer-Kernbereiche mit CHF 1468 Mio. um 25% über dem Vorjahreswert (akquisitions-, devestiti-ons- und währungsbereinigt +10%). Die nicht weitergeführten Bereiche schrieben mit CHF 1290 Mio. auf bereinigter Basis 4% weniger Bestellungen ein. Der Sulzer-Konzern steigerte insgesamt seinen bereinigten Bestellungseingang um 3%.

Alle Kernbereiche von Sulzer verzeichneten in den ersten neun Monaten 2001 zweistellige Wachstumsraten: Sulzer Metco steigerte den Bestellungseingang um 26% (bereinigt +9%) auf CHF 317 Mio. Dazu haben alle Geschäftszweige beigetragen, wobei die hohe Anzahl von Bestellungen für ganze Systeme im September besonders erfreulich war. Sulzer Turbomachinery Services konnte den Bestellungseingang gegenüber dem Vorjahr dank starkem innerem sowie akquisitorischem Wachstum beinahe verdoppeln (+95%, bereinigt +34%); er liegt nach neun Monaten bei CHF 162 Mio. Sulzer Pumps verzeichnete nach neun Monaten ein Wachstum von 18% (bereinigt +5%) auf CHF 750 Mio. Nach dem ausserordentlich guten ersten Semester brachte das dritte Quartal eine Konsolidierung. Sulzer Chemtech bestätigte den positiven Trend des ersten Semesters und steigerte den Bestellungseingang nach neun Monaten um 16% (bereinigt +17%) auf CHF 239 Mio.

Die Venture-Division Sulzer Hexis (Bestellungseingang CHF 8 Mio.) hat bereits im ersten Semester für rund 200 der geplanten 600 Brennstoffzellensysteme der Vorserie «HXS 1000 Premiere» von ihren Vertriebspartnern feste Bestellungen erhalten.

Der Bestellungseingang bei den nicht weitergeführten Bereichen – Sulzer Infra, Sulzer Textil und Sulzer Burckhardt – verringerte sich auf bereinigter Basis um 4% auf CHF 1290 Mio. Sulzer Infra sowie die Greenfield-Aktivitäten von Sulzer Burckhardt wurden per 30. Juni 2001 dekonsolidiert.

Der gesamte Bestellungseingang von Sulzer betrug nach neun Monaten des Jahres 2001

CHF 2851 Mio.; er liegt 3% höher als im Vorjahr, wenn Akquisitionen, Devestitionen und Währungseinflüsse ausgeklammert werden.

Sulzer geht nach wie vor davon aus, die für 2001 gesteckten Ziele in Volumen und Profitabilität zu erreichen. In welcher Form und wie stark Sulzer mittelfristig von einer sich abzeichnenden wirtschaftlichen Abkühlung betroffen sein wird, lässt sich aus heutiger Perspektive nur schwer beurteilen. Sulzer ist dennoch zuversichtlich für die Zukunft, denn im Vergleich zum Portfolio vor dem Konzernumbau sind die Geschäftsaktivitäten heute deutlich konjunkturresistenter. Sollte sich die wirtschaftliche Lage im kommenden Jahr nicht verbessern, könnte sich die Erreichung der Mittelfristziele leicht verzögern.

Weitere Artikel zum Thema

Watts Industries weiter auf Wachstumskurs

08.09.2023 -

Watts Industries Deutschland hat das vergangene Jahr trotz Energiekrise und teils erheblicher Störungen in den globalen Lieferketten mit starkem Wachstum abgeschlossen. Der Umsatz des Herstellers von Systemlösungen zum Heizen und Kühlen stieg im Vergleich zum Vorjahr im zweistelligen Prozentbereich und lag bei über 90 Millionen Euro. Aufgrund der positiven Entwicklung blickt Watts optimistisch auf das laufende Jahr: Die Auftragslage ist gut, weitere Investitionen am Standort sind geplant.

Mehr lesen