Schwere Sandpumpe legt jeden Sumpf trocken

25.08.2020
Der Düsseldorfer Pumpenhersteller Tsurumi hat seine neue Tauchmotorpumpe GPN 837 speziell für die Förderung von schwerem Schmutzwasser konzipiert. Gegenüber der bislang stärksten Variante, der GPN 622, konnte Tsurumi den Wasserdurchsatz nahezu verdoppeln, auf nunmehr 9.000 Liter pro Minute.
Schwere Sandpumpe legt jeden Sumpf trocken

Die neue GPN 837 ist das neue Spitzenmodell des Herstellers Tsurumi zur Förderung sandhaltigen Schmutzwassers (Foto: Tsurumi / Bishnu Sarangi / Pixabay)

Wasser ist allerdings kaum wörtlich zu nehmen: Als „schwere Sandpumpe“ deklariert, soll die GPN 837 überall dort eingesetzt werden, wo erhebliche Feststoffanteile mitgefördert werden - etwa in Kiesgruben oder wo Sand, Schlamm, Schlicker und gern auch Betonit im Spiel ist. Dafür haben die Konstrukteure die Pumpe massiv ausgelegt. Mit 150 Litern pro Sekunde können bis zu 30 mm große Brocken aus Hartgestein durch die Pumpe schießen, ohne dass es ihr etwas ausmacht. Das Rührwerk an der Einsaugöffnung verquirlt die zu verpumpende Masse, damit sie fließfähiger wird.

Die trocken 815 kg schwere und über alles rund einen Meter hohe Pumpe wird von einem Elektromotor mit 37 kW Leistung (400 V) angetrieben. Bis zu 24 Meter pumpt die GPN 837 senkrecht nach oben. Getaucht ist sie bis in 30 Metern Tiefe druckbeständig. Das Wasser wird spiralförmig quasi um die Pumpe herum abgeleitet: ein Kniff, um der hohen Abrasionswirkung des Fördermediums zu begegnen. Laufrad und Saugplatte sind deshalb auch aus Chromgusseisen gefertigt, das Gehäuse aus Grauguss GG 20. Bei kritischen Elementen wie der (doppelt innen liegenden) Wellendichtung greift der Hersteller sogar auf Silizumkarbid zurück - ein Material, ähnlich hart wie Diamant. Tsurumis innovativer Ölverteiler, der die Pumpe in jeder Lage per Fliehkraft zuverlässig schmiert, ist ebenfalls verbaut.

Wie alles im Lieferprogramm des japanischen Herstellers ist auch die neue GPN ab Lager Düsseldorf oder Antwerpen verfügbar, und tritt binnen 24 Stunden ihren Weg zum Kunden an. Für den temporären Bedarf ist das Modell auch mietbar.

Weitere Artikel zum Thema

Neue Funktionen für Sinamics G-Reihe und Sinamics G120X

20.06.2019 -

Siemens erweitert mit dem Sinamics IOP-2 Firmware-Update FW V2.3 SP1 den Funktionsumfang der bewährten Bedieneinheit für die Umrichter der Sinamics G-Reihe. Damit ist die lokale Inbetriebnahme, Bedienung, Beobachtung sowie Diagnose und Service für die Umrichter der Sinamics G-Reihe noch einfacher. Die Nutzer profitieren zudem von der Möglichkeit, spezielle Anwendungsfunktionen in das Projekt-Menü zu übertragen

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Veranstaltungen

    « April 2021 » loading...
    MDMDFSS
    29
    30
    31
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    17
    18
    19
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    1
    2
  • STELLENMARKT

    22.03.2021

    Elektriker als Service-Techniker (m/w/d)

    Jung Pumpen GmbH
      Raum Karlsruhe (PLZ-Gebiete 76, 77 und 79)
      Raum Heidelberg/Bergstraße (PLZ-Gebiete 64700-64759 sowie 69)
      Raum Düsseldorf (PLZ-Gebiete 40, 41 und 47)