Schmierstoff-Ideen aus Deutschland machen Rhenus Lub weltweit erfolgreich

06.03.2008

Der Mönchengladbacher Schmierstoff-Spezialist Rhenus Lub hat im Jahr 2007 den Umsatz um rund 15 Prozent auf 75 Millionen Euro steigern können.

Schmierstoff-Ideen aus Deutschland machen Rhenus Lub weltweit erfolgreich

Dr. Max Reiners, Inhaber von Rhenus Lub, Mönchengladbach.

Dafür ist in erster Linie ein deutliches Mengenwachstum verantwortlich – neben den höheren Beschaffungskosten für Grundöle und Additive auf Rohölbasis und den daraus resultierenden Preisanpassungen. Das Volumen produzierter Kühlschmierstoffe, Hochleistungsfette und Spezialöle für die Metallbearbeitung steigerte Rhenus Lub im Jahr 2007 von 28.000 auf 30.000 Tonnen. Gleichzeitig wurden im vergangenen Jahr insgesamt 15 neue Arbeitsplätze geschaffen.

„Wir sind auch 2007 entgegen dem Markttrend gewachsen“, berichtet Dr. Max Reiners, alleiniger Inhaber der Rhenus Lub GmbH & Co KG, „obwohl das Gesamtvolumen industriell eingesetzter Schmierstoffe kontinuierlich sinkt. Aus Umweltschutz- und Kostengründen müssen Kühlschmierstoffe immer längere Standzeiten aufweisen und bei Spezialfetten wird zunehmend Lebensdauerschmierung verlangt.“

Mit der Umsatz- und Volumensteigerung im vergangenen Jahr hat der Schmierstoff-Spezialist wiederum Marktanteile in Deutschland und in wichtigen europäischen Märkten hinzugewonnen. In ausgewählten überseeischen Regionen wie China, Indien, Brasilien und Chile erzielte Rhenus Lub deutliche Mengenzuwächse. In der Türkei konnte Rhenus Lub den Absatz von Spezialprodukten sogar mehr als verdoppeln.

„Die Anwender unserer Produkte stehen bei ihren Kunden unter hohem Qualitäts- und Kostendruck“, erläutert Dr. Max Reiners das konstante Wachstum seines Unternehmens in einem schrumpfenden Marktsegment. „Unsere Kunden setzen zunehmend auf Prozess- und Konstruktionspartnerschaften mit Rhenus Lub, weil wir Qualitätsprodukte herstellen, zugleich aber auch innovativer Systemanbieter sind.“ So bietet das Unternehmen beispielsweise der metallverarbeitenden Industrie mit dem rhenus lubrineering einen deutlichen Kosten- und Wettbewerbsvorteil. Mit dem rhenus lubrineering wird das klassische Fluid Management um prozessorientierte Engineering-Leistungen rund um die Schmierstoffe aufgewertet.

Im Segment der Hochleistungsfette erzielen Rhenus Kunden aus der Automobilzuliefer- und Wälzlagerindustrie Leistungs- und Kostenvorteile dank einer frühzeitigen Kooperation ihrer Konstruktionsabteilungen mit den Schmierstoff-Entwicklern. So können beispielsweise mit der exakten Abstimmung aller Lagerelemente wie Kugellager, Käfig, Dichtung und Spezialfett mehrere Vorteile erreicht werden: geringere Herstellungskosten, geringere Kosten während der gesamten Lebensdauer, geringere Reibung und – insbesondere bei Automobilen – damit weniger Treibstoffverbrauch und CO2-Ausstoß.

Rhenus Lub, mit Tochterunternehmen und Auslandsvertretungen in 28 Ländern weltweit präsent, setzt aus strategischen Gründen auf Deutschland als Forschungs- und Produktionsstandort. Hier ist nicht nur das Know-how für die hochkomplexe Produktion von Schmierstoffen vorhanden, auch die enge Zusammenarbeit mit den Konstruktions- und Engineering-Abteilungen der Kunden sowie mit Hochschulen und Forschungsinstituten trägt zu dem hohen Innovationsvermögen des Unternehmens bei.

Über Rhenus Lub

Rhenus Lub ist ein international operierender Systemanbieter von Spezialschmierstoffen, Anwendungsberatung und Prozesslösungen für die Metallbe- und

-verarbeitung. Das 1882 in Mönchengladbach gegründete Unternehmen entwickelt und produziert wassermischbare und nichtwassermischbare Kühlschmierstoffe für die anspruchsvolle Zerspanung, Spezialprodukte für die Umformung sowie Spezialfette und Spezialöle. Kunden sind führende Unternehmen im Maschinenbau, in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie, in der Wälzlager- und Lebensmittelindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrt.

Mit 215 Mitarbeitern in Deutschland stellt Rhenus Lub jährlich rund 30.000 Tonnen Kühlschmierstoffe und Spezialschmierfette her. 2007 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 75 Mio. Euro. Als Innovationsführer investiert Rhenus Lub überdurchschnittlich in Forschung & Entwicklung. Mehr als 20 Prozent aller Mitarbeiter sind in diesem Bereich beschäftigt. Rhenus Lub ist mit Tochterunternehmen und Auslandsvertretungen in 28 Ländern weltweit präsent.

Weitere Artikel zum Thema

Vogelsang erweitert Produktionskapazitäten am Hauptsitz

19.08.2019 -

Vogelsang hat seinen Hauptsitz in Essen/Oldb. um eine neue Produktionshalle mit mehr als 4.300 Quadratmetern Fläche ausgebaut. Die Halle wird noch in diesem Monat in Betrieb genommen. In dem Neubau, ausgerichtet für mehr als 30 Bearbeitungszentren sowie über 40 CNC-Drehmaschinen, werden die Präzisionsbauteile für die Pumpen, Zerkleinerungstechnik und Feststoffdosierung gefertigt.

Mehr lesen

Starrag und Blaser Swisslube: Turbine Technology Days 2019

25.07.2019 -

Die „Turbine Technology Days 2019“ am Starrag-Stammsitz in Rorschacherberg waren auch im siebten Jahr ein Besuchermagnet. Aus etwa 20 Ländern kamen über 200 Teilnehmer – alles Verantwortliche aus der Aerospace- und Energy-Branche, die sich über Lösungsansätze für eine produktivere und zuverlässigere Turbinenproduktion informieren wollten.

Mehr lesen