Praxisseminar: Energieeffiziente Pumpenantriebstechnik

12.04.2013

Der Haus der Technik e.V. veranstaltet am 4. und 5. Juni 2013 in Bad Dürkheim erneut ein praxisorientiertes Seminar für Hersteller und Betreiber von Pumpenanlagen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Gerhard Huth vom Lehrstuhl für elektrische Antriebssysteme und Mechatronik der TU Kaiserslautern.

Das Seminar vermittelt Herstellern und Betreibern von Pumpenanlagen die antriebstechnischen Möglichkeiten zum Betreiben von Pumpen am konkreten Beispiel der Kreiselpumpe. Neben einer Darstellung der aktuellen Pumpenantriebstechnik werden auch Entwicklungstrends aufgezeigt. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, alternative Pumpenantriebskonzepte zu beurteilen. Ferner kann der Teilnehmer künftig Pumpenanlagen auch unter dem Gesichtspunkt der Life-Cycle Kosten bewerten. Anhand ausgewählter Beispiele werden die vorgetragenen Themen praxisnah dargestellt.

Die überwiegende Mehrzahl von Pumpenanlagen wird aktuell noch mit am starren Netz betriebenen Asynchronmotoren ausgeführt. Eine Stellung oder Regelung des Volumenstroms geschieht dann in der Regel mit einem Drosselventil. Dieses stark verlustbehaftete Stellverfahren ist bei einer angestrebten Minimierung der Life-Cycle Kosten nicht mehr zielführend. Mit einem drehzahlveränderbaren Pumpenantrieb lassen sich hingegen die Systemverluste deutlich senken. Die Möglichkeiten, einen drehzahlveränderbaren Pumpenantrieb zu realisieren, werden vorgestellt. Von besonderer Bedeutung ist hier der permanentmagneterregte Pumpenantrieb für die künftige Pumpenantriebsgeneration. Anhand ausgewählter Beispiele wird die mögliche Reduzierung der Life-Cycle Kosten diskutiert. Neben der eigentlichen Pumpenanwendung gewinnt die vorausschauende Wartung zur Sicherung der Prozessführung aber auch zum Schutz der technischen Anlage zunehmend an Bedeutung. Die hierzu notwendigen Diagnose- und Monitoring-Möglichkeiten werden vorgestellt.

Termin: 06.04.2013 10:00 - 06.05.2013 15:00 in Bad Dürkheim (Gartenhotel Heusser)

Weitere Artikel zum Thema

Corona-Pandemie beeinträchtigt Geschäftsentwicklung von KSB

14.08.2020 -

Der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat die Folgen der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr zu spüren bekommen. Bedingt durch staatlich verordnete Lockdowns in wichtigen KSB-Produktionsländern, Zurückhaltung der Kunden bei Neuinvestitionen und verschobenen Service-Aufträgen sind Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr deutlich zurückgegangen.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT