Neue Smart Home-Regelung für Flächenheizung mit hydraulischem Abgleich

02.08.2022
Für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie gewerblich genutzte Objekte bietet Systemhersteller ZEWOTHERM ab sofort eine SmartHome-Einzelraumregelung mit integriertem hydraulischem Abgleich für wassergeführte Flächenheizungen an. Das funkbasierte System kann per App oder unabhängig von einer Internetverbindung als StandAlone-Lösung je nach Variante bis zu sechs oder zehn Heizzonen regeln. Das System erfüllt die BAFA Fördervorgaben des automatischen hydraulischen Abgleichs und ist für den Anschluss von Wärmepumpen geeignet.
Neue Smart Home-Regelung für Flächenheizung mit hydraulischem Abgleich

Per App kann die einzelraumbasierte Steuerung der Fußbodentemperierung von überall aus vorgenommen werden. (Bildquelle: Zewotherm)

Basisstation für exakte Regelung und hydraulischen Abgleich
Zu dem smarten Regelsystem gehören eine Basisstation, Raumthermostate, passende NC-Stellantriebe und ein Gateway. Die Basisstation dient als zentrale Anschluss- und Regeleinheit. Über eine schraublose Steck- bzw. Klemmtechnik erfolgt in wenigen Minuten die Verdrahtung von bis zu 14 NC-Stellantrieben an die Station. Die Raumthermostate erfassen die Ist-Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit und übertragen die Messwerte per Funk an die Basisstation. Mit Hilfe eines Regelalgorithmus werden die Räume über die angeschlossenen NC-Stellantriebe auf die Soll-Temperatur exakt geregelt. Wie die vorliegende TÜV-Zertifizierung bestätigt, leistet das System dabei automatisch den hydraulischen Abgleich und ist damit vollumfänglich BAFA-förderfähig. Der automatische Lastenausgleich unterstützt optimal den Anschluss von Wärmepumpen an das System, zumal die Basisstation bereits mit einem Pumpenmodul ausgestattet ist.

Die Basisstation ist mit einer Ventil- und Pumpenschutzfunktion versehen und kann verschiedene Temperaturen und Schaltzeiten abbilden. Typische Betriebsarten sind Frostschutz, Automatik, Notbetrieb und Urlaub. Für weitere Energieeffizienz sorgt die integrierte Start-/Stop-Funktion mit selbstlernendem Effekt.

Sichere Funkverbindung
Die Kommunikation zwischen den Systemkomponenten und der Basisstation erfolgt über eine sichere Funkverbindung (868/869 MHz-SRD Band). Die Funkreichweite beträgt typischerweise 270 m (im Freifeld) und macht damit die Installation der Komponenten an den gewünschten Standorten ohne weiteren Verkabelungsaufwand problemlos möglich.

Smarte Raumthermostate für Wand- oder Unterputzmontage
Für die intelligente, funkgesteuerte Regelung der Fußbodentemperierung erfassen die modern designten ZEWO SmartHome Raumthermostate die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit und geben diese Messwerte an die Basisstation weiter. Die Werte werden zusammen mit dem Betriebszustand auf einem großen LCD-Display angezeigt. Die Bedienung erfolgt entweder manuell über ein Stellrad mit Dreh-Drück-Mechanik und feiner Rasterung oder über die SmartHome App.

Die Smart-App steht zum kostenlosen Download in den iOS- und Android-Stores zur Verfügung. Mit der App kann die einzelraumbasierte Steuerung der Fußbodentemperierung von überall aus vorgenommen werden. Zu den Funktionen zählen das Festlegen der Soll-Temperatur, die Anzeige von Ist-Temperatur, Feuchte, Batteriestatus, Funkverbindungen und Fehlern und das Einrichten bzw. Anpassen von Heizzeiten.

SmartHome-Funktion durch sichere Vernetzung zur Cloud
Generell funktioniert das neue ZEWO Regelsystem als funkbasierte Einzelraumlösung auch ohne Internetverbindung. Dies kann bei der Inbetriebnahme oder zum Test sinnvoll sein. Die smarten Vorteile des Systems - wie die Einrichtung und Bedienung per App rund um die Uhr und von jedem Standort aus - ergeben sich durch die Einbindung eines Gateways. Es vernetzt die Komponenten sicher mit der SmartHome Cloud. Um die Daten vor unberechtigtem Zugriff zu schützen, erfolgt die Datenübertragung an einen Server mit Standort in Deutschland verschlüsselt über das Gateway (Ende-zu-Ende Verschlüsselung nach Industriestandard AES-128).

BAFA-Förderung für den hydraulischen Abgleich
Der TÜV Rheinland hat den hydraulischen Abgleich des neuen Systems bestätigt. Es erfüllt somit die Vorgaben zur Bundesförderung für effiziente Gebäude (GEB) und wird im Rahmen der Förderung von Einzelmaßnahmen (BEG EM) mit bis zu 45 % der Investitionskosten bezuschusst.

Weitere Artikel zum Thema

Sparpotenziale vom hydraulischen Abgleich bis zum optimierten Betrieb von Schichtenspeichern nutzen

11.08.2022 -

Der enorme Anstieg der Energiekosten lässt wohl keinen Hauseigentümer kalt. Die finanzielle Mehrbelastung für die Wärme- und Warmwasserversorgung im Zuhause ist enorm. Guter Rat muss jedoch nicht immer teuer sein: Neben den Möglichkeiten einer grundlegenden Modernisierung und der Nutzung regenerativer Alternativen sind ebenso Lösungen gefragt, mit denen sich die Effizienz vorhandener und voll funktionstüchtiger Heizungsanlagen schnell verbessern lässt.

Mehr lesen

Generationswechsel in der Vertriebsleitung bei Möhlenhoff: Tobias Marner folgt auf Eckhard Cramme

09.08.2022 -

Eckhard Cramme (64) übergibt nach 29 erfolgreichen Jahren die Vertriebsleitung des, in dieser Zeit zum Marktführer von Stellantrieben gewachsenen, OEM-Herstellers Möhlenhoff an seinen Nachfolger Tobias Marner (34). Der Generationswechsel verläuft nach Plan. Marner leitet bereits seit 2021 das Key Account Management des Familienunternehmens aus Salzgitter. Die Stabübergabe erfolgt zum Juli 2022. Cramme bleibt dem Unternehmen als Berater erhalten.

Mehr lesen

Joint Venture von ZEWOTHERM und LAMBDA

29.07.2022 -

ZEWOTHERM und LAMBDA Wärmepumpen GmbH, haben die Produktionsfirma „ZW L Wärmepumpen Produktion GmbH“ als Joint Venture gegründet. Ab August werden am ZEWOTHERM-Stammsitz in Remagen die ersten vollmodulierenden Luft-Wasser-Wärmepumpen „ZEWO Lambda“ produziert und geprüft. Der Vertrieb und die Auslieferung erfolgen wie gewohnt über ZEWOTHERM.

Mehr lesen