Haus der Technik veranstaltet Seminar zum Thema Dichtungstechnik im Rohrleitungs- und Apparatebau

31.08.2012

Die störungsfreie Funktion einer Dichtverbindung ist entscheidend für die Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit einer jeden Produktionsanlage. Es ist aber nicht nur die Kenntnis des technologischen Verhaltens der Dichtung von Bedeutung, sondern gleichermaßen das Verhalten der an die Flanschverbindung angeschlossenen Bauteile. Diese komplexen gegenseitigen Abhängigkeiten werden im Seminar herausgearbeitet.

Thema

Der Anwender erhält Kenntnisse über das Verhalten der Dichtungswerkstoffe und Dichtungskonstruktionen. Die Auswahl einer geeigneten Dichtung oder Packung ist damit unter den Gesichtspunkten Anwendbarkeit, Montierbarkeit, Transport und Montage möglich. Das beherrschte Anwendungsgebiet und die zu vermittelnde praktische Erfahrung reicht vom Hochvakuum bis zum Hochdruck, von Tiefsttemperaturen bis 720°C.

Diskutiert werden die Schlagworte "geeignete Dichtung", "berstsichere Dichtung". Zudem werden Schadensbilder gezeigt und ihre Ursachen besprochen.

Ein weiteres Thema ist das Leckageverhalten der Flanschverbindung bei Betriebsbedingungen und die Möglichkeit einer Abschätzung der Leckagerate im Betrieb. Stopfbuchspackungen und Packungen für selbstdichtende Deckelverschlüsse an Armaturen und Apparaten werden besprochen. Auch Sonderdichtungen und Hilfsdichtungen haben oft eine große Bedeutung.

Teilnehmerkreis

  • Ingenieure und Techniker in Planungs- und Berechnungsabteilungen, die für die Konstruktion und Auslegung von Flanschverbindungen und Stopfbuchsabdichtungen an Rohrleitungen, Apparaten und Armaturen in sensiblen Bereichen der Produktionsanlagen zuständig sind.
  • Eigenüberwachung und Betriebsleitung von Produktionsanlagen der chemischen, petrochemischen und pharmazeutischen Industrie sowie von kerntechnischen Anlagen.
  • Technische Überwachungsvereine, Behörden, Versicherungen.

Termin

Das Seminar findet am 15.11.2012 in Essen (Haus der Technik) unter der Leitung von Dipl.-Ing. Hans Joachim Tückmantel statt. Teilnehmer erhalten zudem die Möglichkeit, ein aktuelles Problem vorab zur Prüfung einzureichen, welches ggf. im Seminar behandelt und gelöst wird.

Weitere Artikel zum Thema

Heitkamp übernimmt Rohrbau Know-how der ROBA Piping Projects GmbH

23.09.2021 -

Mit Vollzugseintritt zum 1. Oktober 2021 übernimmt Heitkamp Industrial Solutions GmbH Assets und das Personal des Rohrleitungs-Spezialisten ROBA Piping Projects GmbH. Gegründet 1989, besitzt ROBA Jahrzehnte an Erfahrung und ein ausgewiesenes Know-How im Rohrleitungs- und Anlagenbau und verstärkt somit die Tätigkeiten in der Konstruktion des industriellen Anlagenbaus der Heitkamp Industrial Solutions GmbH.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT