Größte Hochdruck-Prozess-Membranpumpe

04.08.2004

Die beiden größten Hochdruck-Prozess-Membranpumpen kommen vom Membranpumpenspezialisten LEWA Herbert Ott GmbH + Co KG. Jede Pumpe fördert 110 m³/h flüssiges CO2 gegen einen Druck von 215 bar. Sie werden zur CO2 Reinjektion in ein Erdgasfeld in Hammerfest/Norwegen eingesetzt.

Das in der nördlichsten Erdgasproduktionsstätte Europas neben dem Erdgas anfallende Kohlendioxid wird hier aus Umweltschutzgründen nicht in die Atmosphäre abgelassen, sondern verflüssigt und mit den beiden je 63 Tonnen schweren Pumpen über eine Pipeline zurück in den Bereich der 350 Meter tiefen Lagerstätte gepumpt.

Das nicht schmierende flüssige Kohlendioxid kann wirtschaftlich nur durch die hermetisch dichten und mit einem hohen Wirkungsgrad arbeitenden Membran-Prozesspumpen gefördert werden. Die Pumpen arbeiten bei einem Vordruck von 70 bar und haben je eine Antriebsleistung von 850 KW. Die Drehzahl ist im Bereich von 40 - 160 Hüben/min über einen Frequenzumrichter regelbar.

Quelle: LEWA GmbH

Weitere Artikel zum Thema

Der vollkommene Durchblick: Augmented-Reality-App ermöglicht 3D-Innenansicht von Pumpen

01.08.2019 -

Nachdem die Augmented-Reality-App (AR) des Leonberger Pumpenherstellers Lewa auf den Messen ACHEMA 2018 und Hannover Messe 2019 große Aufmerksamkeit erregte, wird nun das Einsatzspektrum erweitert. Die App, die ursprünglich nur für den Messeeinsatz gedacht war, wird ab Juli 2019 über den Apple App-Store allen interessierten Nutzern zum kostenlosen Download angeboten.

Mehr lesen

Hermetisch dichte Konstruktion: Aseptische Membranpumpentechnik sorgt für höchste Produktionssicherheit in der Lebensmittelherstellung

03.06.2019 -

Die thermische Kurzzeitbehandlung wird in der Lebensmittelindustrie für verschiedenste Produkte wie Milch, Mischgetränke oder flüssige Nahrungsmittel eingesetzt, um pathogene Mikroorganismen abzutöten und die Haltbarkeit der Produkte zu verlängern. Da eine Hochdruckhomogenisation nach einer thermischen Behandlung Lebensmittel nicht wieder verunreinigen darf, ist bei allen eingesetzten Komponenten auf eine hygienegerechte beziehungsweise aseptische Konstruktion, Materialwahl sowie Applikation zu achten.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT