fbr zeichnet zwei große Pioniere der Betriebs- und Regenwassernutzung aus

02.05.2016

Die Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. hat im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung am 13.04.2016 Klaus W. König und Erwin Nolde mit der fbr-Ehrennadel ausgezeichnet. Beide waren neben ihrer langjährigen Zugehörigkeit im fbr-Vorstand maßgebend für den Verband und den Bekanntheitsgrad der Betriebs- und Regenwassernutzung tätig.

Klaus W. König mit der fbr-Ehrennadel ausgezeichnet

"Kein anderer Name steht weltweit in so enger Verbindung mit der Regenwassernutzung, wie der von Klaus W. König“, würdigte Vizepräsidentin Anja Schumann in ihrer Laudatio sein großes Engagement.

Er ist Gründungsmitglied der fbr und war von 1995 bis 2015 durchgehend im Vorstand der Fachvereinigung tätig, von 2009 bis 2011 als Vizepräsident der fbr. Klaus W. König wirkte in seiner Amtszeit wesentlich an dem Aufbau des Verbandes mit. Strukturen für Veranstaltungen und Publikationen wurden von ihm, in enger Zusammenarbeit mit dem übrigen Vorstand, maßgeblich entwickelt. Klaus W. König war federführend am Konzept und für die erfolgreiche Umsetzung der Fortbildungsreihe „fbr-Regenwasser-Experte“ tätig sowie Initiator der fbr-Fachgruppe Betriebswassernutzung für Industrie, Gewerbe und Kommunen, die mehrere erfolgreiche Fachtagungen durchgeführt hat. Darüber hinaus engagierte er sich als Referent auf zahlreichen Fachtagungen der fbr und ist von Beginn an Mitglied im DIN-Ausschuss DIN 1989, Regenwassernutzungsanlagen. Selbst Architekt, ist er mit seinem Praxiswissen vor allem ein wichtiges Bindeglied in der Kooperation der fbr mit Architekten, Kommunen und nicht zuletzt mit internationalen Organisationen.

In seiner beruflichen Tätigkeit als Fachjournalist und Sachverständiger hat Klaus W. König unzählige Beiträge in Fachpublikationen geschrieben und weltweit Vorträge, Seminare und Schulungen gehalten. Er ist Buchautor und Herausgeber zahlreicher Schriften und Ratgeber zur Regenwassernutzung. In seiner mehrjährigen Lehrtätigkeit an Hochschulen gibt er sein Fachwissen zur Betriebswassernutzung regelmäßig an junge Studierende weiter.

Erwin Nolde mit der fbr-Ehrennadel ausgezeichnet

„Im Zusammenhang mit dem Thema Grauwassernutzung fällt sofort der Name Erwin Nolde, Pionier der Grauwassernutzung und Gründungsmitglied der fbr“, so Präsident Torsten Grüter in seiner Laudatio.

Von 1995 bis 2015 war Erwin Nolde Vorstandsmitglied der fbr und von Beginn an bis heute in den fbr-Fachgruppen Hygiene/Wasserqualität und Grauwassernutzung tätig. Während dieser Zeit sind für die Betriebs- und Regenwassernutzung wesentliche Weichen gestellt worden. Neben seinen Aktivitäten zur Novellierung der Trinkwasserverordnung 2001 war Erwin Nolde einer der wichtigen Akteure zur Fertigstellung des ersten fbr-Hinweisblattes H 201 zur Grauwassernutzung. Von 2003 bis 2013 war er maßgeblich an internationalen Projekten der fbr beteiligt. Sein besonderes Anliegen galt und gilt der Wasserwiederverwendung in Gebäuden. Er war einer der ersten, der die Wärmerückgewinnung aus Grauwasser in die Praxis umgesetzt hat.

Unter seinem Namen sind zahlreiche Fachbeiträge im fbr-wasserspiegel und in anderen, auch internationalen Fachmedien, erschienen. In seiner beruflichen Praxis hat der Umweltingenieur Erwin Nolde zahlreiche Betriebswasseranlagen geplant, installiert und weiter entwickelt. Durch unzählige Führungen und Exkursionen für Experten der Wasserwirtschaft, Politiker aber auch jungen Wissenschaftlern aus vielen Ländern, hat er wesentlich zum Bekanntheitsgrad der Betriebswassernutzung und der fbr beigetragen.

Sein Wissen und seine Erfahrungen machen ihn zu einem gefragten Referenten, nicht nur auf den vielen fbr-Fachtagungen. Durch seine wissenschaftliche Tätigkeit ist er darüber hinaus ein wichtiger Ansprechpartner und Bindeglied der fbr bei Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie anderen Verbänden.

Hintergrundinformation fbr-Ehrennadel:

Mit der fbr-Ehrennadel werden Personen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung engagiert haben. Erstmalig wurde die fbr-Ehrennadel 2008 verliehen.

Weitere Artikel zum Thema

Nachhaltige Neunutzung: Der Öltank wird zum Regenwasserspeicher

24.03.2021 -

Immer mehr Immobilienbesitzer steigen derzeit, nicht zuletzt aufgrund der attraktiven staatlichen Förderungen, im Altbau von fossilen Brennstoffen auf regenerative Heiztechniken um. Damit werden gleichzeitig viele Heizöltanks der bisherigen Heizung überflüssig – kein Grund jedoch, einen aufwendigen und kostspieligen Rückbau in Angriff zu nehmen.

Mehr lesen

fbr startet Regenwasser-Kampagne

20.10.2017 -

Die Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung (fbr) hat mit „Regenwasser. Nutzen was gut ist“ eine neue bundesweite Kampagne zur Regenwassernutzung gestartet. Zielgruppe sind Bauherren, Sanierer, Kommunen und Planer.

Mehr lesen

Bauunternehmer setzen zunehmend auf Zisternen

17.08.2017 -

Die Mall hat die Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage bei Bauunternehmen zum Thema Regenwassernutzung vorgestellt. Ziel war es herauszufinden, wie sich die Nachfrage nach Regenwassernutzung bei den verarbeitenden Betrieben entwickelt, von wem und wofür Zisternen eingebaut werden und welches Material dabei zum Einsatz kommt. Über 1.000 Rückläufe bestätigen eindrucksvoll den Stellenwert des Themas in der Branche.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT