Ersatzteile wichtiger denn je: Reverse Engineering ermöglicht schnelle Hilfe

15.04.2020
Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus wirken sich weltweit auf die Wirtschaft aus, denn häufig fehlen in Produktionsanlagen dringend benötigte Ersatzteile. Bei Notfällen und Engpässen hilft KSB.
Ersatzteile wichtiger denn je: Reverse Engineering ermöglicht schnelle Hilfe

Beim Reverse-Engineering-Verfahren fertigt KSB eine Gussform im Sanddruckverfahren. (Bildquelle: KSB SE & Co. KGaA)

Dabei nutzt der Pumpen- und Armaturenhersteller das Reverse-Engineering-Verfahren.

Mit dieser Reproduktion fertigen die Spezialisten vom KSB SupremeServ auch nicht mehr lieferbare Originalteile für rotierende Anlagenkomponenten. Dazu benötigt KSB nur ein Musterteil zur 3D-Vermessung und den benötigten Werkstoff. Der Vorteil: Dieses Verfahren eignet sich für alle Fabrikate.

Natürlich liefert das Unternehmen über ein engmaschiges Servicenetz weltweit auch KSB-Ersatzteile für Pumpen und Armaturen. Besonders kurze Lieferzeiten sorgen dafür, dass die benötigten Ersatzteile schnell bei den Betreibern ankommen.

Wegen der schwierigen Ersatzteillage müssen Anlagenbetreiber ihre Produktion bereits drosseln oder einstellen, Lieferketten geraten ins Stocken. Vor allem Unternehmen aus der sogenannten kritischen Infrastruktur benötigen zuverlässig Teile zum Austausch in ihren Anlagen. Das betrifft beispielsweise Kraft- und Wasserwerke, Chemieanlagen sowie Raffinerien.

Weitere Artikel zum Thema

GEA gewinnt im zweiten Quartal weiter an Dynamik

16.08.2021 -

Dank der fortgesetzten Erfolge des Effizienzprogramms und der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung hat sich GEA im zweiten Quartal hervorragend entwickelt. Bei den relevanten Kennzahlen Auftragseingang, organische Umsatzentwicklung, Ergebnismarge sowie Nettoliquidität und Return on Capital Employed (ROCE) hat sich das Unternehmen erneut deutlich verbessert.

Mehr lesen

Konstante Förderung ohne Pulsationen: Hochpräzise Membranpumpen zur Impfstoffherstellung

29.07.2021 -

Trotz mancherorts zu verzeichnender Erfolge im Kampf gegen das Corona-Virus stehen nach wie vor die Erforschung und der Einsatz geeigneter Impfmittel im Vordergrund. Damit diese auch zuverlässig und in ausreichenden Mengen produziert werden können, bedarf es je nach Herstellungsmethode der passenden technischen Ausstattung, wie zum Beispiel hygienisch und präzise arbeitender Pumpen.

Mehr lesen