Energiesparpumpen von Vortex: Sind Hygiene- und Energiesparziele miteinander vereinbar?

08.07.2021
Natürlich nicht. Vortex kennt das Technische Regelwerk und ist sich seiner Verantwortung bewusst. So ist es möglich, die Anforderung zur „Verminderung des Legionellenwachstums“ mit beiden Energiesparpumpen sehr einfach zu erreichen. Voraussetzung sind Fachkenntnisse des SHK-Handwerks: Im 1-/2-Familienhaus mindestens 50 °C Wassertemperatur ab Trinkwassererwärmer, einer hydraulisch abgeglichenen Zirkulation und fachgerechter Dämmung des Rohrleitungssystems. Den vorgeschriebenen periodischen […]
Energiesparpumpen von Vortex: Sind Hygiene- und Energiesparziele miteinander vereinbar?

Energiesparpumpen BWO 155 SL und BWO 155 MA. (Bildquelle: Deutsche Vortex GmbH & Co. KG)

Natürlich nicht. Vortex kennt das Technische Regelwerk und ist sich seiner Verantwortung bewusst. So ist es möglich, die Anforderung zur „Verminderung des Legionellenwachstums“ mit beiden Energiesparpumpen sehr einfach zu erreichen. Voraussetzung sind Fachkenntnisse des SHK-Handwerks: Im 1-/2-Familienhaus mindestens 50 °C Wassertemperatur ab Trinkwassererwärmer, einer hydraulisch abgeglichenen Zirkulation und fachgerechter Dämmung des Rohrleitungssystems. Den vorgeschriebenen periodischen Wasseraustausch zur Vermeidung von Stagnation übernehmen die Pumpen selbst.

Periodische Spülungen sind bei beiden Energiesparpumpen als sogenannte Legionellenschutzfunktion eingebaut. Die Pumpen schalten automatisch ein und lassen das warme Wasser 15 Minuten zirkulieren, wenn 24 Stunden lang keine Warmwasserentnahme erfolgte. Die BWO 155 SL mit AUTOlearn-Technologie verfügt zusätzlich über eine Desinfektionslauferkennung. Die Pumpe startet ggf. auch hier automatisch wöchentlich einen Zirkulationslauf (Dauer: 30 Minuten) zum Zeitpunkt des vom Trinkwassererwärmer initiierten Desinfektionslaufs.

Das Fazit: Bei hygienisch einwandfreien Verhältnissen können die beiden Energiesparpumpen BWO 155 SL und BWO 155 MA bedenkenlos betrieben werden. Der gewünschte Komfort ist so vereinbar mit kürzesten Pumpenlaufzeiten (ca. 2,5 Stunden/Tag mit der AUTOlearn-Technologie bzw. ca. 0,5 Stunden/Tag mit ONdemand Funktechnologie) und damit maximaler Energieeinsparung.

Bei ungünstigen Randbedingungen, wie verzweigten Kreisläufen ohne hydraulischen Abgleich oder bei überaltertem Rohrnetz rät Vortex von kurzen Pumpenlaufzeiten ab. Eine im Dauerlauf oder allenfalls mittels Zeitsteuerung betriebene Pumpe (zum Beispiel durch das Modell BWO 155 Z mit Zeitschaltuhr) ist dann die sichere Lösung.

Weitere Artikel zum Thema

Tilman Wilhelm wird DVGW-Kommunikationschef

11.01.2022 -

Tilman Wilhelm (46) wird neuer Leiter Ordnungspolitik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit beim Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW). Wilhelm kommt von der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH), einer Programmgesellschaft, die Förderprogramme und Netzwerkaktivitäten für Bundesministerien im Bereich nachhaltiger Mobilität koordiniert.

Mehr lesen

Neuer Außendienst bei EAZY Systems

04.11.2021 -

Der Regelungsspezialist EAZY Systems baut ein neues Vertriebsnetz auf. Für den Marktaufbau und die Betreuung des dreistufigen Vertriebswegs geht die Möhlenhoff-Tochter jetzt mit sechs erfahrenen Industrie- und Handelsvertretungen nahezu flächendeckend in den alten Bundesländern ins Rennen. Für den Osten Deutschlands ist man noch in Verhandlungen.

Mehr lesen

Mit Grundfos raus aus dem Keller und in den Urlaub

26.10.2021 -

Mit den beiden Grundfos Baureihen Alpha2 und Magna3 können Installateure diesen Herbst ihr Urlaubsbudget aufstocken. Im Rahmen der Rubbellos-Aktion „Raus aus dem Keller – rein in den Urlaub“ verlost Grundfos unter allen teilnehmenden Installateuren einen 2.500 Euro Reisegutschein. Zusätzlich wird innerhalb des Aktionszeitraums wöchentlich ein 500 Euro Reisegutschein verlost.

Mehr lesen