Energieeffizienz – Lokomotive der Branchenkonjunktur

14.04.2009

Die von der WILO SE initiierten „SHK-Handwerkertage Nord“ informierten am 27. und 28. März 2009 im Maritim Airport Hotel Hannover mehrere hundert Teilnehmer der SHK-Branche aus ganz Norddeutschland über wichtige ISH-Neuheiten und boten zudem ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm mit hochkarätigen Referenten.

Energieeffizienz – Lokomotive der Branchenkonjunktur

Zu den Neuheiten, die im Rahmen der Begleitausstellung präsentiert wurden, zählte auch das innovative Dezentrale Pumpensysten „Geniax“ von Wilo. (Wilo, Dortmund)

Der Dortmunder Pumpenspezialist hatte gemeinsam mit den Partnern liNear, Oventrop, Reflex, Stiebel Eltron und Zehnder in die niedersächsische Landeshauptstadt eingeladen.

Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), zeigte sich zuversichtlich, dass die beschlossenen Konjunkturmaßnahmen helfen werden, die Auftragslage im Handwerk zu stützen. Zentrale Aufgabe der Politik sei eine grundsätzliche Reform der Einkommensteuer sowie strukturelle Verbesserungen in den sozialen Sicherungssystemen: „Die Menschen brauchen mehr Netto vom Brutto! Leistung muss sich wieder lohnen!“

Energieeffiziente und regenerative Gebäudetechnik

Andreas Müller, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) unterstrich die Chancen und Herausforderungen der neuen Energiegesetzgebung für das SHK-Fachhandwerk. „Die Zukunft der Gebäudetechnik ist energieeffizient und regenerativ!“ betonte er und verwies auf insgesamt 29 Gesetze und Verordnungen im aktuellen Energie- und Klimaprogramm der Bundesregierung, die hier den Rahmen für entsprechende Investitionen schaffen. Zudem solle mit dem Energieeffizienzgesetz unter anderem der Markt für Energiedienstleistungen gestärkt werden. Hier sei das SHK-Handwerk bereits jetzt Ansprechpartner Nummer Eins der Endkunden. Einer ZVSHK-Konjunkturbefragung aus Februar 2009 zufolge rechnen über 90 % der Innungsbetriebe für 2009 mit einer gleich bleibenden oder noch besseren Geschäftslage für Energiedienstleistungen. Der Verbandsvertreter verwies auf die Ergebnisse eines Feldtests zum „Heizungs-Check“. Hier hätten sich 25 % aller untersuchten Heizungsanlagen als vollständig sanierungsbedürftig erwiesen. Die durch den Heizungs-Check aufgezeigten Einsparpotenziale von 10 bis 30 % hätten die Investitionsbereitschaft der Anlagenbesitzer geweckt. „Jeder dritte Kunde hat einen Auftrag erteilt“, bestätigte Andreas Müller.

Neue Möglichkeit von Abschlagszahlungen

Friedrich-Wilhelm Stohlmann, Rechtsanwalt aus Düsseldorf, erläuterte die Verbesserungen für die SHK-Handswerksbetriebe, die aus dem seit Januar 2009 geltenden Forderungssicherungsgesetz resultieren. Er wies dabei zunächst darauf hin, dass nicht mehr zu empfehlen sei, die VOB/B als Ganzes gegenüber einem privaten Bauherrn zur Vertragsgrundlage zu machen, weil Unsicherheit darüber bestehe, welche Bestimmungen der VOB wirksam und welche dagegen aufgrund der möglichen Inhaltskontrolle unwirksam sind. „Die Empfehlung lautet daher, mit einem privaten Bauherrn einen Bauvertrag nach den gesetzlichen Bestimmungen abzuschließen“, so Stohlmann. Diese Empfehlung gelte ausdrücklich aufgrund der Verbesserungen, die das sogenannte Forderungssicherungsgesetz gebracht hat. Dabei hob er besonders die Neuregelung des § 632 a BGB über die Möglichkeit von Abschlagszahlungen hervor. Nach der neuen Vorschrift können Abschlagszahlungen für jeweils nachgewiesene vertragsgemäß erbrachte Leistungen verlangt werden. Zuvor war dies nur für „in sich abgeschlossene Teile des Werkes“ möglich, was z.B. bei Installation einer Heizungsanlage in der Regel erst nach vollständig erbrachter Leistung gegeben war.

Kundenerwartungen kennen und erfüllen

Wie die Zukunft für den engagierten SHK-Handwerker mehr Chancen als Risiken bieten kann, verriet Hans-Arno Kloep, Inhaber und Geschäftsführer der Querschießer Unternehmensberatung (Xanten). So habe man sich nicht nur auf veränderte Kundenanforderungen – z.B. aufgrund des demografischen Wandels der Gesellschaft hin zu einem höheren Anteil älterer Menschen – einzustellen. Auch die Erwartungen der Kunden an Design, Qualität und Energieeffizienz der Produkte steigen, so Kloep. In diesem Zusammenhang verwies er auf die Ergebnisse einer Marktstudie seines Instituts, denen zufolge nur rund die Hälfte der Fachhandwerker SHK-Hersteller oder SHK-Produkte kennen, die durch die Stiftung Warentest gut bewertet wurden. Auf der anderen Seite hätten jedoch mehr als ein Drittel der Befragten regelmäßig die Erfahrung gemacht, dass sich solche Produkte leichter im Preis durchsetzen ließen.

Energieeffizienz im Mittelpunkt der ISH-Neuheiten

Dem Geschäftspotenzial der Energieeffizienz widmete sich Peter Stamm, Vertriebsleiter Deutschland der WILO SE. Die Vermarktung energiesparender Technologien sei eine wichtige zentrale Zukunftsaufgabe, da hiervon nicht nur die Unternehmen, sondern auch der Kunde durch erhebliche Kosteneinsparungen profitiere. „Außerdem wird hierdurch ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet“, so der Wilo-Vertriebsleiter. Stamm verwies auf einige wegweisende Innovationen, die der Pumpenspezialist zur ISH 2009 in Frankfurt präsentiert hat. Im Mittelpunkt stand dabei die Weltpremiere des Dezentralen Pumpensystems „Geniax“, das eine neue Dimension der komfortablen und energiesparenden Heizungstechnik eröffnet. Durch intelligente Pumpen- und Steuerungstechnik kann eine mit „Geniax“ ausgestattete Heizungsanlage gegenüber herkömmlichen Zentralheizungen rund 20 % Heizenergie sparen. Eine zentrale Steuereinheit mit modernster Computertechnik erkennt den Wärmebedarf der einzelnen Räume und versorgt die Heizkörper individuell mit Hilfe intelligenter Miniaturpumpen. Gepumpt wird nur, wenn wirklich Wärme benötigt wird. So bleibt das gesamte Heizungssystem jederzeit in einem energieeffizienten und komfortablen Optimalzustand. Der Nutzer der Technik kann über Raumbediengeräte nicht nur die Temperatur für jedes Zimmer individuell einstellen, sondern auch – zu Energiesparzwecken – verschiedene Absenkzeiten im Tages- und Wochenverlauf programmieren.

Neben „Geniax“ hatte Wilo in Frankfurt eine Reihe weiterer Innovationen wie die neue Hocheffizienzpumpe „Wilo-Stratos PICO“ für Ein- und Zweifamilienhäuser oder die besonders stromsparende Trinkwarmwasser-Zirkulationspumpe „Wilo-Star-Z NOVA“ vorgestellt. Sie konnten ebenfalls – ebenso wie eine Vielzahl weiterer Neuheiten der beteiligten Hersteller – im Rahmen einer Begleitausstellung von den Teilnehmern der SHK-Handwerkertage Nord begutachtet werden.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Hocheffiziente Motorenreihe von Siemens durchgängig in der Wirkungsgradklasse IE4

06.04.2021 -

Siemens präsentiert im Rahmen der Digital Enterprise Virtual Experience zur Hannover Messe 2021 die Motorenreihe Simotics SD. Diese wird in der Standardausführung durchgängig in der Wirkungsgradklasse Super Premium Efficiency (IE4) angeboten – über das gesamte Leistungsspektrum von 2,2 bis 1.000 kW und für die Polzahlen 2, 4, sowie ab 75 kW für 6 Pole und ab 55 kW für 8 Pole.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT