DWA zeichnet verdiente Wasserwirtschaftler aus

24.09.2021
Die Ehrennadel erhalten Volker Bettzieche, Claus Kumutat, Andreas Lehnert, Ingeborg Marxreiter, Artur Mennerich, Robert Schmidt, Andreas Schulz sowie Bernd Walser.

Acht Wasserwirtschaftler und Wasserwirtschaftlerinnen zeichnet die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) in diesem Jahr aus: Prof. Dr.-Ing. Volker Bettzieche (Essen), Dipl.-Ing. Claus Kumutat (München), Dipl.-Ing. Andreas Lehnert (Magdeburg), Ingeborg Marxreiter (München), Prof. Dr.-Ing. Artur Mennerich (Suderburg), StadtDir Dipl.-Ing. Robert Schmidt (München), Prof. Dr.-Ing. Andreas Schulz (Essen) und Dipl.-Ing. (FH) Bernd Walser (Emmendingen) wird die Ehrennadel verliehen. Ausgesprochen wurden die Ehrungen am 21. September 2021 im Rahmen der Mitgliederversammlung mit Kurzdialog. Übereicht werden die Ehrennadeln bei verschiedenen Anlässen in den nächsten Monaten. „Die DWA lebt vom ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder und der in der Wasserwirtschaft in Praxis und Wissenschaft Tätigen. Die fundamentale Bedeutung der Wasserwirtschaft zeigen gerade die katastrophalen Ereignisse des diesjährigen Sommers an verschiedenen Stellen, besonders im Ahrtal im nördlichen Rheinland-Pfalz und im Rheinland“, betont DWA-Präsident Prof. Dr. Uli Paetzel. Mit der Ehrennadel ehrt die Vereinigung Mitglieder, die die DWA durch intensive Tätigkeit gefördert haben.

Volker Bettzieche, Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft beim Ruhrverband, hat seine berufliche Tätigkeit ganz den Talsperren gewidmet. Er arbeitet in mehreren einschlägigen Fachgremien der DWA mit, auch in leitender Funktion. Unter seiner Mitarbeit oder Federführung sind zahlreiche Merkblätter und Themenbände entstanden. Besonders ist auf sein Engagement bei der strukturierten Analyse und Auswertung der Überwachungsdaten von Talsperren hinzuweisen, die erheblich zur verbesserten Sicherheit der Bauwerke beitragen.

Claus Kumutat war nach einer langjährigen Laufbahn in der bayerischen Wasserwirtschaftsverwaltung von 2011 bis zum Frühjahr 2021 Präsident des Bayerischen Landesamts für Umwelt. Er war über die Jahre ein sehr wichtiger und entscheidender Fürsprecher und Unterstützer der DWA. Insbesondere das ausgezeichnete Verhältnis zwischen dem DWA-Landesverband Bayern und dem Bayerischen Landesamt für Umwelt ist maßgeblich auf seine Unterstützung zurückzuführen. Viele Jahre war er Mitglied im Landesverbandsbeirat und Referent auf diversen Tagungen.

Andreas Lehnert, Betriebsbereichsleiter Abwasserentsorgung der Städtischen Werke Magdeburg, setzt sich intensiv und aktiv für die DWA ein und vertritt diese in Fachgremien und in der Öffentlichkeit. Im Beirat des Landesverbands Nord-Ost ist er Länderbeauftragter für Sachsen-Anhalt. Er förderte den Bau einer Trainingsstrecke zur Dichtheitsprüfung auf dem Klärwerk Magdeburg/Gerwisch, die von der DWA für zahlreiche Sachkundekurse genutzt wird. Er setzt sich intensiv und aktiv vielfältig für die DWA ein, etwa in Fachgremien, im Beirat und in der Öffentlichkeit. Bei Exkursionen im Rahmen der Kläranlagen- und Kanal-Nachbarschaften lädt er gerne nach Magdeburg ein und führt oft persönlich durch die Anlagen.

Ingeborg Marxreiter, früher Bayerisches Landesamt für Umwelt, war fast 30 Jahre lang Lehrerin für den Bereich Analytik in zahlreichen Grund- und Aufbaukursen des DWA-Landesverbands Bayern für das Betriebspersonal von Abwasseranlagen. Auf diese Weise hat sie ihren Erfahrungsschatz an rund 3000 Personen weitergegeben. Die von ihr aufgebrachte Zeit und die Kontinuität ihres Engagements sind herausragend. Mit Personen wie ihr „steht und fällt“ das Fort- und Weiterbildungsangebot der DWA.

Artur Mennerich, Professor für Siedlungswasserwirtschaft an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Suderburg, ist seit zwölf Jahren Vorsitzender des DWA-Landesverbands Nord. Er unterstützt die Arbeit der DWA mit vielfältigen Aktivitäten. Speziell engagiert er sich außerordentlich in der Ausbildung von Gewässerschutzbeauftragten, besonders für Studierende, wodurch eine Vielzahl neuer, junger Mitglieder der DWA gewonnen wird. Bemerkenswert ist auch seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in Fachgremien: Bereits 1989 wurde er Obmann des damaligen ATV-Fachausschusses 6.4 „Schriftenreihe“, und er vertritt bis heute die Landesverbände im DWA-Hauptausschuss „Bildung und internationale Zusammenarbeit“.

Robert Schmidt, 2. Werkleiter der Münchner Stadtentwässerung, ist seit 2010 Vorsitzender des Hauptausschusses „Bildung und Internationale Zusammenarbeit“. Er ist vielfältig im Bereich Fort- und Weiterbildung engagiert und fördert in diesem Zusammenhang auch Berufswettbewerbe und ist Vortragender bei der Abwassermeister-Weiterbildung. Eine führende Rolle nimmt er bei der Aufstellung von Bildungskonzepten ein und setzt sich intensiv für ein einheitliches Bildungskonzept der DWA ein.

Andreas Schulz, Leiter der Abteilung „Beiträge und Mitglieder“ bei Emschergenossenschaft/Lippeverband, hat sich verdient gemacht durch hohes Engagement bei der Arbeit des DWA-Hauptausschusses Wirtschaft. Besonders hat er das Instruments des Benchmarkings für den Abwassersektor mitentwickelt, fortentwickelt und in der Branche bekanntgemacht. Bei der Entwicklung des Branchenbilds der deutschen Wasserwirtschaft hat Andreas Schulz intensiv mitgewirkt und die DWA unter anderem bei der Präsentation des Leistungstands auf europäischer Ebene vertreten.

Bernd Walser, seit 1988 in der Wasserwirtschaftsverwaltung des Landes Baden-Württemberg tätig, arbeitet in einer Reihe von Fachgremien der DWA zum Thema „Ausbau und Unterhaltung von Fließgewässern“ mit und ist Leiter und Referent von zahlreichen DWA-Seminaren. Hervorzuheben ist seine langjährige Tätigkeit im Oberrhein-Programm des Landes Baden-Württemberg. Sein außerordentliches Fachwissen, verbunden mit einem fundierten Praxiswissen, hat er in zahllosen Weiterbildungsveranstaltungen weitergegeben. Er steht auch kurzfristig für wichtige Arbeiten zur Verfügung und ist seit vielen Jahren eine „tragende Säule“ im DWA-Fachausschuss GB-2 „Ausbau und Unterhaltung von Fließgewässern“.

Weitere Artikel zum Thema

Michael Riechel als Präsident bestätigt – Christoph Jeromin neuer Vizepräsident Wasser

06.10.2021 -

Michael Riechel steht weiterhin als Präsident an der Spitze des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW). Neu in das Präsidium aufgenommen wurde Christoph Jeromin. Er folgt als Vizepräsident Wasser Dr. Dirk Waider nach, der das Ehrenamt seit 2015 innehatte und nun nicht mehr kandidierte. Als Vizepräsidenten wiedergewählt wurden Dr. Thomas Hüwener und Jörg Höhler.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT