Drei neue N-Eupex Kupplungen und optimierte elastische Pakete

13.05.2022
Flender erweitert das Portfolio der elastischen N-Eupex Kupplungsbaureihe und stellt drei neue Bauarten vor. Die Neuvorstellungen erlauben den Anwendern zusätzliche Flexibilität in ihren Anlagen, ohne auf die kompakte Bauweise und hohe Belastbarkeit einer Nockenkupplung zu verzichten.
Drei neue N-Eupex Kupplungen und optimierte elastische Pakete

Die drei neuen Kupplungen N-Eupex ERN mit Drehmomentbegrenzer (rechts), N-Eupex B mit Spannelement (links) sowie N-Eupex DKS mit kürzestem doppelkardanischem Design (Mitte). (Bildquelle: Flender International GmbH)

N-Eupex ERN
Die Anwender können mit dieser Kupplungsvariante ein maximales Drehmoment festlegen, so dass kritische Drehmomente für Motor und Abtriebsmaschine nicht übertragen werden. Auf diese Weise werden Maschinen und Anlagen vor Überlastung und Beschädigungen geschützt und somit die Anlagenverfügbarkeit deutlich erhöht.

N-Eupex B mit Spannelement
Mit der N-Eupex B plus Spannelement führt Flender eine zweite neue Kupplung ein, die reibschlüssige Klemmverbindungen gewährleistet. Hierbei wird das glatte, zylindrische Maschinenwellenende über eine Klemmverbindung passfederlos mit der Kupplungsnabe verbunden und die Servicefreundlichkeit erhöht. So können zum Beispiel die Montage oder das Ersetzen verschlissener Elastomere wesentlich einfacher durchgeführt werden. Es müssen keine anknüpfenden Maschinenkomponenten bewegt werden, sodass sich der Zeitaufwand halbiert und somit auch die Stillstandzeit der Maschine.

N-Eupex DKS
Mit der N-Eupex DKS wird eine doppelkardanische Kupplung als „Short-Version“ in den Baukasten eingeführt. Während die im Jahr 2020 im Markt eingeführte Bauart DK mit den Standardausbaustücken für genormte Wellenabstände den Pumpenmarkt adressiert, wurde mit der DKS die kürzeste, mögliche doppelkardanische Lösung für den Markt entwickelt. Die verkürzte Gesamtlänge ermöglicht einen kostenoptimierten Einsatz bei einem geringen Abstandsmaß der Wellen ohne Verlust der Vorteile einer doppelkardanischen Kupplungsverbindung.

Erweiterung der Elastomere
Den Abschluss der Baukastenerweiterungen bilden neue Elastomere für die Nockenkupplungen. Als Ergänzung zu den bisher eingesetzten Gummielementen aus NBR bietet Flender nun zusätzlich Elastomere aus thermoplastischem Polyurethan (TPU) an. Nach der im Jahr 2020 erfolgten Drehmomenterhöhung für alle N-Eupex Kupplungen mit NBR-Paketen kann mit dem Einsatz von TPU-Paketen die Leistungsdichte nochmals um durchschnittlich 20 Prozent erhöht werden. Für die Baugrößen ab 300 wird das bekannte NBR-Elastomer mit Gewebeeinlagen kombiniert und die Drehmomentkapazität erneut angehoben.

„Mit Blick auf die lange Tradition der Nockenkupplungen arbeiten unsere Entwicklungsingenieure systematisch daran, die Kombinationsvielfalt noch weiter zu erhöhen. Die 2022er Erweiterungen geben unseren Anwendern eine Vielzahl an nachhaltigen Möglichkeiten, ihre Maschinen und Anlagen noch stärker zu optimieren und wartungsärmer zu gestalten,“ erklärt André Artmann, Leiter Kupplungsvertrieb.

Weitere Artikel zum Thema

Neue Serie an Antriebssteuerungen von Parker

07.10.2022 -

Parker Hannifin bringt eine neue Reihe an Antriebssteuerungen für die globale industrielle Automatisierungsbranche auf den Markt. Die intelligenten Mehrachsen-Antriebssteuerungen von Parker kombinieren Maschinenlogik, Echtzeit-Bewegungssteuerung, fortschrittliche Sicherheitsfunktionen und Visualisierung in einer uneingeschränkt skalierbaren Lösung.

Mehr lesen