dena beschließt Arbeitsprogramm mit Russischer Energieagentur

18.06.2013

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und die Russische Energieagentur (REA) haben am 13. Juni in Berlin ein gemeinsames Arbeitsprogramm vereinbart. Dabei geht es insbesondere um die Entwicklung von Rahmenbedingungen und Standards für Energieeffizienz, den Erfahrungsaustausch zwischen Experten beider Länder und die Vermittlung von Spitzentechnologie aus Deutschland.

Geplant ist auch die Unterstützung deutsch-russischer Kooperationsprojekte für Energieeffizienz in Gebäuden, Industrie, kommunaler Wohnungswirtschaft, Energieerzeugung, Stromnetzen sowie im Bereich erneuerbare Energien.

„Mit der REA haben wir einen starken Partner gewonnen“, betonte Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). „Gemeinsam werden wir die deutsch-russische Zusammenarbeit im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien weiter ausbauen. Russland hat großes Interesse an Technik und Know-how aus Deutschland. Für deutsche Unternehmen eröffnen sich dadurch gute Perspektiven.“

Weitere Artikel zum Thema

BTGA gründet Fachbereich Elektrotechnik

22.09.2021 -

Im Rahmen einer Gründungsveranstaltung in Darmstadt rief der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. Mitte September 2021 seinen Fachbereich “Elektrotechnik” ins Leben. Zum Vorsitzenden des neuen BTGA-Fachbereichs wurde Roland Fischer, Geschäftsführer der Elevion GmbH, gewählt; sein Stellvertreter ist Filippo Salvia, Geschäftsführer der Salvia Group GmbH.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT