Caprari Pumpen: Nächste Generation einsatzbereit

09.01.2014

Der Pumpenhersteller Caprari hat für 2014 Teile seines Produktprogramms neu geordnet und mit der Energy, Endurance, Desert und Hightech vier Produktlinien eingeführt, deren Kernkompetenz bereits die Bezeichnung offenbart.

Caprari Pumpen: Nächste Generation einsatzbereit

Schwarze Pumpe, grünes Herz: Caprari liefert effiziente Pumpen, die die Anforderungen der aktuellen Ökodesign-Richtlinie deutlich übertreffen (Foto: Caprari)

Mit seinen elektrischen Pumpen für Klar-, Brauch- sowie Schmutz- und Abwasser gilt Caprari als einer der großen Lieferanten für Handwerk, Industrie, Kommunen und den Agrarsektor. Mit der weitreichenden Überarbeitung und Bündelung vieler technischer Merkmale in den neuen Pumpenlinien der „Next Generation“ wollen die Fürther ihren Marktanteil nun weiter ausbauen.

So zeichneten sich die Pumpen mit dem Energy-Label laut Caprari durch eine besondere Energieeffizienz aus, was dem Anwender Betriebskosten sparen soll. Bei den Modellen der Endurance-Linie hingegen stünde die Dauerlauf-Eigenschaft im Vordergrund, während die Desert-Linie auf Nehmer-Qualität im rauen Einsatzfeld optimiert sei. In der Hightech-Linie schließlich habe man fortschrittliche Technologie für ein Maximum an Leistung integriert.

Zu den technischen Besonderheiten bei Caprari zählt unter anderem die Eigenentwicklung Defender - ein separates Bauteil, das Edelstahlpumpen zusätzlich aktiv passiviert, um ein Maximum an Korrosionsschutz zu erzielen. Generell betreibt Caprari einigen Aufwand, um seine Produkte auf Leistungs- und Energieeffizienz zu trimmen. Bei der Entwicklung und Produktion setzt man auf neueste Technologien einschließlich selbst entwickelter Motoren und Software, um dem Kunden bestmöglich abgestimmte Aggregate mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis bieten zu können. Auch bei Qualität und Wirtschaftlichkeit über den gesamten Produktlebenszyklus liegt Caprari im Spitzenfeld der Branche. Die Pumpen zur Nass- oder Trockeninstallation mit Förderleistungen bis 300 m³/min sowie die Mixer zur Abwasserdurchmischung fertigt der Hersteller überwiegend am Stammsitz im italienischen Modena.

Weitere Artikel zum Thema

Collo überwacht die Qualität von Flüssigkeiten in Echtzeit

18.03.2022 -

Collo´s neue Online-Messtechnik kann nahezu alle Veränderungen der Eigenschaften von Flüssigkeiten in Echtzeit direkt im Prozess erkennen. Die innovative Technik hat das Potential, die Qualitätskontrolle von Flüssigkeiten zu revolutionieren, da sie eine kontinuierliche Verfahrensüberwachung ermöglicht und universell für alle Flüssigkeiten einsetzbar ist, unabhängig von ihrer Viskosität.

Mehr lesen

ABB kündigt Wechsel der Leiter der Geschäftsbereiche in der Konzernleitung an

02.03.2022 -

ABB hat einen Wechsel in der Leitung von zwei Geschäftsbereichen innerhalb der Konzernleitung bekannt gegeben. Die Änderungen treten zum 1. April 2022 in Kraft. Morten Wierod, derzeit Leiter des Geschäftsbereichs Antriebstechnik, übernimmt die Leitung des Geschäftsbereichs Elektrifizierung, und Tarak Mehta, derzeit Leiter des Geschäftsbereichs Elektrifizierung, wird Leiter des Geschäftsbereichs Antriebstechnik.

Mehr lesen

Atlas Copco übernimmt die Pumpenfabrik Wangen GmbH

23.02.2022 -

Atlas Copco hat die Übernahme der Pumpenfabrik Wangen GmbH vereinbart, einem deutschen Hersteller von Exzenterschneckenpumpen, die vor allem im Biogas- und Abwassersektor zur Förderung von Flüssigkeiten eingesetzt werden. Das Unternehmen stellt auch Schraubenspindelpumpen her, die unter anderem in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Kosmetikbranche eingesetzt werden.

Mehr lesen

Tapflo stellt neue Tauchpumpenserie vor

16.02.2022 -

Tapflo ist seit über 40 Jahren ein vertrauenswürdiger Partner auf dem Industriepumpenmarkt und bietet Membranpumpen, Kreiselpumpen und andere industrielle Prozessausrüstung an. Der globale Pumpenlieferant und -hersteller erweitert nun sein Angebot mit der Einführung einer neuen Serie von Tauchpumpen, die für ein breites Anwendungsspektrum ausgelegt sind.

Mehr lesen