BWT meldet endgültige Ergebnisse 2012

24.04.2013

Mit 502,3 Mio. € hat BWT das Vorjahresumsatzergebnis um 23,4 Mio. € oder 4,9 Prozent verbessert. Weiterhin überproportional wuchs das strategisch wichtige Point of Use-Geschäft. Mit 41,8 Mio. € wurde das Vorjahresumsatzergebnis um 20 Prozent überschritten und der Anteil am Gesamtumsatz betrug bereits 8,3 Prozent (VJ: 7,3 Prozent).

Wegen der weiter gestiegenen Aufwendungen für den Aufbau der Marke „BWT“ und die umfangreichen Maßnahmen zum Auf- und Ausbau des Point of Use-Produktbereiches hat sich der Konzerngewinn gegenüber dem Vorjahr trotz des Umsatzzuwachses nur geringfügig erhöht. Das EBITDA stieg um 4,3 Prozent auf 40,8 Mio. €, das EBIT um 2,3 Prozent von 21,7 auf 22,2 Mio. € und das Konzernergebnis vor Minderheitsanteilen um 4,7 Prozent auf 14,4 Mio. €. Nicht zuletzt auch aufgrund der geringeren Anzahl von im Umlauf befindlichen Aktien stieg das Ergebnis je Aktie um 7,6 Prozent von 0,80 € im Vorjahr auf 0,87 €.

Die Bilanz ist trotz der hohen Investitionen weiterhin sehr solide: das Gearing, die Nettoverschuldung im Verhältnis zum Eigenkapital, hat sich trotz hoher Investitionen in das Anlagevermögen von fast 37 Mio. € nur geringfügig von 10,5 Prozent auf 13,7 Prozent per 31.12.2012 erhöht. Die Anzahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ist von 2.689 auf 2.726 Personen gestiegen.

Der Vorstand wird der kommenden Hauptversammlung eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividendenausschüttung von 0,28 € je Aktie vorschlagen.

Ausblick

Andreas Weißenbacher: „Die Maßnahmen zum Aufbau der Marke BWT zur führenden Wassermarke mit Investitionen von über 50 Millionen im Jahr 2013 - vor allem für das Produktsegment ´Point of Use´ am Standort Mondsee - werden weiter plangemäß umgesetzt. Auch für das laufende Wirtschaftsjahr erwarten wir aufgrund der weiter steigenden Werbeausgaben, Anlagenabschreibungen und Finanzierungskosten keine Ertragsverbesserungen“.

Weitere Artikel zum Thema

Oberflächenentwässerung mit MultiDrain UV 600

27.08.2021 -

Am Ufer der Werre in Herford ist 2021 eine moderne Wohnanlage mit 13 Eigentumswohnungen inklusive Tiefgarage entstanden. Das Projekt wurde von der ortsansässigen Plangruppe-Bau GmbH & Co. KG umgesetzt. Für die Oberflächenentwässerung setzte der Bauherr, der gleichzeitig auch der Architekt der Anlage und Bewohner des Penthouse ist, auf Abwassertechnik von Jung Pumpen.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT