Busch erweitert Vakuumpumpen-Baureihe Mink

02.11.2012

Eine neue und bislang mit 500 Kubikmetern Saugvermögen pro Stunde größte Baugröße einer Mink Klauen-Vakuumpumpe hat die Firma Busch jetzt erstmals präsentiert. Damit kann Busch diese trockenlaufenden Vakuumpumpen in Baugrößen von 60 bis 500 Kubikmetern fein abgestuft anbieten.

Busch erweitert Vakuumpumpen-Baureihe Mink

Busch stellte kürzlich die neue Baugröße einer Mink Klauen-Vakuumpumpe mit 500 Kubikmetern pro Stunde Saugleistung vor. (Foto: Busch)

Dieser neue Vakuumerzeuger ist, wie alle Baugrößen der Mink Klauen-Vakuumpumpen, prädestiniert für den Einsatz in pneumatischen Saugförderanlagen, zum Erzeugen des Haltevakuums bei CNC-Holzbearbeitungsmaschinen, in der Kunststoffindustrie und vielen anderen industriellen Anwendungen. Die neue Mink Vakuumpumpe arbeitet nach der bewährten Klauentechnologie, die bereits bei Vakuumpumpen mit kleinerer Saugleistung zum Einsatz kommt und sich in vielen Anwendungsbereichen etabliert hat. Ein Vorteil der Klauentechnologie ist, dass das Vakuum ohne zusätzliche Betriebsmittel erzeugt wird. Also weder Öl noch Wasser, wie sie bei anderen Vakuumpumpen zum Betrieb der Vakuumpumpe notwendig sind, benötigt werden. Durch die berührungsfreie Arbeitsweise der Mink Klauen-Vakuumpumpe, entsteht kein interner Verschleiß. Das heißt, die Vakuumerzeugung erfolgt weitestgehend wartungsfrei.

Durch den berührungsfreien Betrieb arbeiten Mink Klauen-Vakuumpumpen mit höchster Energieeffizienz, die verglichen mit herkömmlichen Vakuumerzeugern eine Energieeinsparung von bis zu 60 Prozent ermöglicht. Mink Klauen-Vakuumpumpen sind standardmäßig mit einem direkt angeflanschten Antriebsmotor der Effizienzklasse IE2 ausgestattet. Der Betrieb mit Frequenzumrichter ist möglich und eröffnet weitere Energieeinsparpotentiale.

Weitere Artikel zum Thema