Botschafter besucht unterirdische Wasserkraftanlage

12.10.2011

Am 20. September besuchte der deutsche Botschafter in Indonesien, Dr. Norbert Baas, die unterirdische Wasserkraftanlage in Bribin im Distrikt Gunung Kidul auf der Insel Java.

Botschafter besucht unterirdische Wasserkraftanlage

Der deutscher Botschafter in Indonesien, Dr. Norbert Baas (2.v.l), neben einer Turbinen-Pumpen-Einheit von KSB in der Wasserkraftanlage in Bribin im Distrikt Gunung Kidul auf der Insel Java. (Foto: Karlsruher Institut für Technologie (KIT))

Dort haben namhafte deutsche Unternehmen zusammen mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Unterstützung des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung ein Projekt zur „Erschließung und Bewirtschaftung unterirdischer Karstfließgewässer“ realisiert.

Der Pumpenhersteller KSB lieferte für diese Anlage eine Turbinen-Pumpen-Einheit, die ganz ohne externe Energieversorgung auskommt und Trinkwasser aus etwa 100 Metern Tiefe an die Oberfläche fördert. Die erforderliche Antriebsenergie gewinnt man aus dem Gefälle und der Strömungsenergie eines unterirdischen Flusses. Die eingesetzte Technik ist einfach konzipiert, sodass indonesisches Betriebspersonal die Anlage selbstständig betreiben kann.

Da sich die Lebenssituation der Bevölkerung besonders während der aktuellen Trockenzeit durch das zusätzlich geförderte Wasser enorm verbessert hat, genießen das Projekt und die Mitarbeiter vor Ort großes Ansehen in der Bevölkerung. Das schlägt sich auch in der überaus positiven Berichterstattung der vergangenen Monate in den indonesischen Medien nieder. Die Gegend gehörte vor Fertigstellung der unterirdischen Wasserkraftanlage zu den wasserärmsten Gebieten Indonesiens.

Dr. Baas war von der Leistung der deutschen und indonesischen Verbundpartner sehr beeindruckt und brachte zum Ausdruck, dass er solche Projekte sehr unterstützt und allen Beteiligten für weitere Aufgaben alles Gute wünscht.

Weitere Artikel zum Thema

Übernahme der gesamten Anteile an Voith Hydro abgeschlossen

03.03.2022 -

Nach Erhalt aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen hat Voith am 1. März 2022 die Übernahme aller Anteile an Voith Hydro vom bisherigen Joint-Venture-Partner Siemens Energy erfolgreich abgeschlossen. Der Technologiekonzern und sein langjähriger Partner Siemens Energy hatten sich am 21. Oktober 2021 auf eine Übernahme der verbleibenden Anteile in Höhe von 35 Prozent an der früheren Voith Siemens Hydro Power Generation GmbH & Co. KG verständigt.

Mehr lesen