Auslauf der Sachkundeanerkennung für Dichtheitsprüfungen

04.07.2012

Drei Jahre nach Formulierung der Anforderungen an die Sachkunde derjenigen, die Dichtheitsprüfungen an privaten Abwasserleitungen durchführen, steht ein wichtiger Stichtag für einige Inhaber eines Sachkundenachweises ins Haus. Als anerkannter Anbieter für Sachkundeseminare zur Dichtheitsprüfung weist Jung Pumpen auf das bevorstehende Ende der Bestandsschutzregelung für Sachkundige zum 31.12.2012 hin.

Auslauf der Sachkundeanerkennung für Dichtheitsprüfungen

In den Seminaren im Hause Jung Pumpen erfolgt die Vermittlung der erforderlichen Fachkenntnisse zur Dichtheitsprüfung gemäß Runderlass Anlage 1. Zum Einsatz kommt hier der eigens errichtete Referenzkanal in Steinhagen. (Foto: Jung Pumpen)

Für alle Sachkundigen, die über die so genannten Kommunal-Listen bis zum 31.12.2009 gemeldet wurden sowie für alle Zertifikatsinhaber, die vor Mai 2009 zertifiziert wurden, entfällt zum 31.12.2012 der Bestandsschutz. Ihre Weiterführung in der Landesliste, in der alle anerkannten Sachkundigen für die Dichtheitsprüfung genannt werden, ist damit gefährdet.

Sachkundenachweis fristgemäß aktualisieren

Nach Informationen von Jung Pumpen sind von einer Streichung rund 1.000 Sachkundige bedroht. Sie müssen nun einen neuen Sachkundenachweis gemäß dem Runderlass „Anforderung an die Sachkunde für die Durchführung der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen gemäß §61a LWG in NRW“ Ziff. 2.4 vom 31.03.2009 vorlegen. Nur dann werden die zuständigen Kammern oder das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) ihre Sachkunde weiterhin bestätigen.

Eine Schulung zum Erwerb bzw. Erhalt des Sachkundenachweises, deren Inhalt mit der Anlage 1 des Runderlasses festgelegt wurde, dauert – abhängig vom Weiterbildungsanbieter – zwischen vier und fünf Tagen.

Begrenzte Zahl von Seminarplätzen

Angesichts der begrenzten Zahl von Seminarplätzen weist der Anbieter Jung Pumpen jetzt auf die noch bis zum Ende des Jahres buchbaren Seminartermine hin. Teilnehmer haben in Steinhagen die Möglichkeit, sich die vorgeschriebenen Inhalte an einem oder zwei Terminen zu erarbeiten. „Wir empfehlen den Besuch von 2 x 2 Seminartagen, denn die vermittelten Inhalte sind sehr umfassend“, weiß Marco Koch, verantwortlich für das Seminarprogramm im Hause Jung Pumpen, aus Erfahrung. „Die meisten Teilnehmer früherer Seminare haben es als angenehm empfunden, nach zwei Seminartagen zunächst das Gelernte zu verarbeiten und dann noch einmal in ein zweites Modul zu starten, zu dem selbstverständlich auch persönliche Nachfragen mitgebracht werden können.“

Bildungsscheck für die Finanzierung nutzen

Nach wie vor werden die Seminare von Jung Pumpen gefördert und damit besonders günstig angeboten. „Zusätzlich sind in einzelnen Bundesländern Förderungen z.B. über den so genannten Prämiengutschein oder den Bildungsscheck NRW möglich“, so ein weiterer Tipp von Marco Koch.

Zeit für den Erfahrungsaustausch mit Kollegen wird es während der Seminare ausreichend geben. „Auch das liegt uns sehr am Herzen“, sagt Marco Koch und ergänzt: „Während der Abendveranstaltungen, die wir für die Seminarteilnehmer organisieren, ist schon so manches Alltagsproblem gelöst worden.“

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT