Atlas Copco umweltfreundlichster Industriekonzern

19.10.2015

Atlas Copco hat binnen weniger Wochen zwei Ehrungen für nachhaltiges Wirtschaften erhalten. So ist der Kompressorenhersteller nun zum fünften Mal in Folge im Dow-Jones-Nachhaltigkeitsindex vertreten. Im Sommer wurde Atlas Copco zudem von Newsweek als umweltfreundlichster Industriekonzern eingestuft.

Atlas Copco umweltfreundlichster Industriekonzern

Die GA-VSD+-Kompressoren sind extrem kompakt und können den Stromverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Kompressoren halbieren. (Bild: Atlas Copco)

Der schwedische Industriekonzern und Kompressorenhersteller Atlas Copco ist in diesem Jahr zum fünften Mal in Folge in den Dow-Jones-Nachhaltigkeitsindex gewählt worden. Der Index identifiziert und bewertet Unternehmen, die durch ihre Fähigkeit, nachhaltig zu handeln, eine attraktive Anlage für Investoren darstellen. Denn viele Unternehmen, die bei der Nachhaltigkeit führend sind, überholen ihre Marktbegleiter langfristig. Die im Index gelisteten Unternehmen wurden zudem in Bezug auf ihre Klimastrategie, Arbeitsethik und -sicherheit sowie Strategien für Schwellenländer analysiert. Der Dow-Jones-Nachhaltigkeitsindex basiert auf den Erkenntnissen der auf dieses Thema spezialisierten Investmentgruppe RobecoSAM.

Im Sommer wurde Atlas Copco zudem auf Position 11 des Newsweek-Green-Rankings gesetzt. Diese Liste führt die 500 größten Konzerne der Welt und ist eine der wichtigsten für nachhaltig agierende Unternehmen. Im Bereich Industrie belegt Atlas Copco den ersten Platz. Bewertet wurden Indikatoren wie Energie- und Wasserverbrauch, CO2-Emissionen oder Müllrecycling.

Weitere Artikel zum Thema

Vergleichsstudie zeichnet Wilo als erfolgreiches Praxisbeispiel aus

07.02.2024 -

Die Wilo Gruppe ist im Rahmen der internationalen Vergleichsstudie „Managing Sustainable Innovations“ als erfolgreiches Praxisbeispiel ausgezeichnet worden. Für die Studie haben das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und die Complexity Management Academy das nachhaltige Innovationsmanagement von über 140 Unternehmen untersucht.

Mehr lesen