Flender erhält den NRW.Global Business AWARD 2024

28.06.2024
Die Freude war groß, als die stellvertretende Ministerpräsidentin und Wirtschaftsministerin von Nordrhein-Westfalen Mona Neubaur am 24. Juni den NRW.Global Business AWARD 2024 an Flender CEO Andreas Evertz überreichte. Flender war einer von vier Preisträgern, die beim 20. Jubiläum des AWARD im K21 Ständehaus in Düsseldorf ausgezeichnet wurden.
Flender erhält den NRW.Global Business AWARD 2024

NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubauer (zweite von rechts) überreichte den NRW.Global Business AWARD an Flender-CEO Andreas Evertz (zweiter von links). Sebastian van Deel, Geschäftsbereichsleiter für Digitalisierung, Industrie und International der IHK Nord Westfalen (links) und Felix Neugart, Geschäftsführer NRW Global Business GmbH, gratulierten ebenfalls. (Bildquelle: Flender International GmbH)

Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie: „In Nordrhein-Westfalen schlägt das innovative und industrielle Herz Europas. Das gibt es so in keiner anderen Metropolregion und damit punkten wir im internationalen Wettbewerb um die besten Bedingungen für Unternehmen. Doch auch diese Rahmenbedingungen wandeln sich. Kreative Ideen für klimaschonende, energieeffiziente und digitale Geschäftsmodelle, Produkte und Produktionsprozesse sind deshalb mehr als je zuvor gefragt. Wir haben viele zukunftsorientierte Unternehmen in Nordrhein-Westfalen, die in der Transformation langfristige Potenziale sehen und sich mit ihrem Know-how in den Prozess einbringen. Dieses Engagement der nationalen und internationalen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen würdigen wir mit dem NRW.Global Business AWARD.“

Flender erhält den NRW.Global Business AWARD insbesondere für seine strategische Weitsicht in der Globalisierung, seine Innovationskraft sowie das enorme Engagement für Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility (CSR). Durch diese hervorragenden Leistungen ist das Unternehmen als Weltmarktführer in der industriellen Antriebstechnik und Windindustrie anerkannt. Flender steht für innovative Technologien und nachhaltige Lösungen, die zur Energiewende beitragen. Mit seiner Marke „Winergy“ ist Flender in jedem dritten Windrad weltweit mit Antriebskomponenten vertreten und hat heute bereits mehr als 350 Gigawatt an Getriebe- und Generatorenleistung im Markt installiert. Zahlen, die die globale Bedeutung und den nachhaltigen Einfluss des Unternehmens unterstreichen.

„Passend zu unserem 125-jährigen Jubiläum, freuen wir uns besonders über diese Auszeichnung. Wir sehen sie als Würdigung unseres Engagements am Standort NRW, aber auch als Bestätigung unserer global erfolgreichen Expansionsstrategie. Es macht mich stolz, Teil dieses globalen Teams aus 9.000 Flenderanern zu sein. Gemeinsam meistern wir die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft. Als führender Player der Antriebstechnik in Windenergie und Industrie gestalten wir weltweit die Energiewende aktiv und maßgeblich mit. Dass dieser Kurs durch renommierte Auszeichnungen wie den NRW.Global Business AWARD bestätigt wird, freut mich sehr“, so Flender-CEO Andreas Evertz.

Der NRW.Global Business AWARD wird jährlich von NRW.Global Business, der landeseigenen Gesellschaft zur Außenwirtschaftsförderung, gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen. Mit der Ehrung würdigt das Land bedeutende Investitionen ausländischer Unternehmen in Nordrhein-Westfalen sowie besonders erfolgreiche internationale Expansionstätigkeiten von nordrhein-westfälischen Unternehmen. Für Flender ist der Gewinn des Awards eine Bestätigung der langjährigen Arbeit, des Beitrags zur Energiewende und zur industriellen Entwicklung im Bundesland Nordrhein-Westfalen sowie auf der ganzen Welt.

Weitere Artikel zum Thema

German Brand Award 2024: Preis-Trio für Wilo

24.06.2024 -

Die Wilo Gruppe ist auf der Preisverleihung in Berlin gleich drei Mal mit dem German Brand Award ausgezeichnet worden. Gold in der Kategorie „Excellence in Brand Strategy and Creation: Brand Communication – Storytelling & Content Marketing” gewann die Kampagne „Scoring for Sustainabililty“, die Wilo zusammen mit dem BVB gelauncht hat. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen die Bedeutung nachhaltigen Handelns noch stärker ins Zentrum der öffentlichen Wahrnehmung rücken.

Mehr lesen

Flender feiert 125 Jahre Zukunft

14.06.2024 -

Wenn Unternehmen Jubiläum feiern, schaut man oft zurück in die Vergangenheit. Wie fing alles an? Welche Meilensteine gab es? Welche Erfolge, aber vielleicht auch Krisen? So auch Flender. Doch für den Antriebstechnikspezialisten ist der 125-jährige Geburtstag vor allem ein Grund, in die Zukunft zu schauen.

Mehr lesen

ACHEMA-Eröffnung: Eindringlicher Aufruf zur internationalen Zusammenarbeit

12.06.2024 -

Bei der ACHEMA-Eröffnung am 10. Juni 2024 beleuchteten Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck sowie Vordenker aus dem Finanzsektor, der chemischen Industrie und der Zulieferindustrie, wie sich die Prozessindustrie unter neuen globalen Rahmenbedingungen positioniert. Ihr Fazit: Die Prozessindustrie ist für die Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt unverzichtbar und internationale Zusammenarbeit ist das Gebot der Stunde, um die vielfältigen Herausforderungen zu meistern.

Mehr lesen

ABB ernennt neue Geschäftsbereichsleiter

27.05.2024 -

ABB hat die Ernennung von Giampiero Frisio zum neuen Leiter des Geschäftsbereichs Elektrifizierung und von Brandon Spencer zum neuen Leiter des Geschäftsbereichs Antriebstechnik bekannt gegeben. Beide werden ihre neuen Positionen per 1. August 2024 übernehmen und zu diesem Datum in die Konzernleitung von ABB eintreten.

Mehr lesen

Multinationaler Technologiekonzern Wilo legt Nachhaltigkeitsbericht 2023 vor

27.05.2024 -

Die Wilo Gruppe richtet ihr gesamtes unternehmerisches Handeln auf Nachhaltigkeit aus. Das geht aus dem jüngsten Nachhaltigkeitsbericht des multinationalen Technologiekonzerns hervor. So hat Wilo kürzlich eine neue, umfassende Nachhaltigkeitsstrategie definiert, die nun allen anderen funktionalen Unternehmensstrategien übergeordnet ist. Der Bericht dokumentiert Wilos Fortschritte bei der Umsetzung ambitionierter Ziele bis 2030.

Mehr lesen