Fördermedium

Die zu fördernde Flüssigkeit (Fördermedium) hat einen grundlegenden Einfluss auf die Auswahl und Konfiguration einer Pumpe.

Insbesondere sind dabei folgende Kriterien zu berücksichtigen:

(1) Generelle Eignung des Pumpentyps
Prinzipbedingt sind Kreiselpumpen nur bis zu einer gewissen Viskosität, die von der Baugröße abhängt, geeignet. Bei sehr hohen Viskositäten ist eine Verdrängerpumpe zu wählen.

(2) Pumpenkennlinien
Die Pumpenkennlinien sind in der Regel mit Wasser bei Standardbedingungen gemessen worden. Wenn eine abweichende Dichte und Viskosität vorliegt, sind die Kennlinien entsprechend umzurechnen. Dies passiert in der Regel automatisch durch die Pumpenauswahlsoftware, sofern es sich um ein Newtonsches Fluid handelt.

(3) Werkstoffauswahl
Insbesondere wenn das Fördermedium abrasive oder aggressive Bestandteile enthält, ist die Auswahl geeigneter Werkstoffe von enormer Bedeutung. Viele Hersteller bieten hierfür Medien-Beständigkeitsinformationen an. Für einen derartigen Einsatz ist aber auf jeden Fall der direkte Kontakt zum Hersteller empfehlenswert.

(4) Dichtungsauswahl
Neben der Medien-Werkstoff-Beständigkeit sind bei der Auswahl der geeigneten Dichtung die Charakteristik des Fördermediums zu berücksichtigen. Im Falle von gefährlichen Stoffen (z.B. giftige oder explosive Medien) oder besonders wertvollen Fluiden ist es in der Regel erforderlich, eine leckagefreie Lösung einzusetzen. Hier bieten sich Pumpen ohne Wellendichtung mit Spaltrohrmotor oder Magnetkupplung an.

(5) Feststoff- oder Gasanteile
Enthält das Fördermedium mit Feststoff- und/oder Gasanteile, so sind spezielle Pumpenkonstruktionen zu wählen, die dafür vorgesehen sind. So verhindern zum Beispiel geeignete Laufräder das Blockieren der Pumpe bei festen oder fasrigen Bestandteilen. Gasanteile wirken sich auf das Saugverhalten von Kreiselpumpen aus. Ein höherer Gasgehalt führt zu einer Vergrößerung des erforderlichen NPSH-Wertes und damit zum früheren Eintritt von Kavitation.

Weitere Artikel zum Thema

Dichte

Die Dichte ist eine wichtige Fluideigenschaft, die von der Temperatur abhängt. Die Dichte des Fördermediums hat direkten Einfluss auf den Leistungsbedarf der Pumpe.

Mehr lesen

Kennlinienumrechnung für verschiedene Medien

Pumpenkennlinien werden meist für Wasser aufgenommen. Die Kennlinien der Förderhöhe H(Q) und des Wirkungsgrades η(Q) gelten näherungsweise für alle NEWTONschen Flüssigkeiten, während die Wellenleistung proportional zur Dichte des Fördermediums ist.

Mehr lesen

Kreiselpumpe

In der Kreiselpumpe wird die Bewegung der Flüssigkeit durch Zentrifugalkräfte realisiert, die durch die Rotation des Laufrades im Spiralgehäuse verursacht werden.

Mehr lesen

Viskosität

Unter Viskosität (auch Zähigkeit) versteht man eine durch molekulare Wechselwirkungen bedingte Stoffeigenschaft, durch die der Formänderung (Deformation) eine innere Reibung entgegengesetzt wird.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Veranstaltungen

    « Februar 2021 » loading...
    MDMDFSS
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    25
    26
    27
    28
  • STELLENMARKT